World Aids Day - Charity Gala

  • Nun general, warum trten Sie nicht dem aktiven Dienst wieder bei, Einmal Marine immer Marine

    hadley.png

    XIII. and LI. Speaker of the House
    Lieutenant Commander of the Naval Reserve


    defensesig.png

  • Handlung

    Ed nimmt am Vormittag an einer Podiumsdiskussion zum Thema AIDS und Verhütung in der Victor McSmith High School in Freeport City Teil und vertritt die Ansicht, dass er die Nutzung von Verhütungsmitteln sehr befürwortet, wenn es um den Schutz vor einer Ansteckung geht. Er spricht sich aber dagegen aus, Empfängnisverhütung per se zu betreiben, da dies zu einem profanen Umgang mit Sexualität führt. Wie schon ein Papst einst sagte: "Enthaltsamkeit ist immernoch die beste Verhütung."


    Im Anschluss spendet er eine größere Summe an mehrere wohltätige Organisationen, die nicht nur an diesem Tag viel Aufwand betreiben, um Aufzuklären und Beizustehen.

    JOAQUÍN EDWARD MULLENBERRY jr.

    Former (XXVII.) Vice President of the United States

    Former Member of the House of Representatives

    Former Lieutenant Governor of the Republic of Serena

    "That person who agrees with you 80 percent of the time is a friend and an ally; not a 20 percent traitor." - Carsten Schmidt

  • Handlung

    Anlässlich des Weltaidstages besucht Doug ein Krankenhaus um sich mit HIV-positiven Patienten zu unterhalten.

    Douglas Cornelius "Doug" Hayward
    Lieutenant Colonel des U.S. Marine Corps (Ret.)
    Serena Democrat

  • Handlung

    Der Govenor lässt öffentlich und unterstützt von liberalen Geistlichen Kondome verteilen. Gleichzeitig wird in Schulen in Diskussionen mit den Vorurteilen aufgeräumt und klar auf die Gefahren hingewiesen. Den Jugendlichen wird mit Rücksicht auf konservative, in Liams Augen verantwortungslose, Eltern die Mitnahme von Kondomen nach der Veranstaltung freigestellt.

  • Quote

    Original von Liam Aspertine

    Handlung

    Der Govenor lässt öffentlich und unterstützt von liberalen Geistlichen Kondome verteilen. Gleichzeitig wird in Schulen in Diskussionen mit den Vorurteilen aufgeräumt und klar auf die Gefahren hingewiesen. Den Jugendlichen wird mit Rücksicht auf konservative, in Liams Augen verantwortungslose, Eltern die Mitnahme von Kondomen nach der Veranstaltung freigestellt.


    Handlung

    Gesellt sich mit seiner Frau und seinem Rabbi dazu

  • Handlung

    Zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des Astorian Red Cross waren heute in beinaher jeder Ortschaft unschwer an ihren gelben Jacken zu erkennen als sie - trotz bitterer Kälte - an Informationsständen Schleifchen verteilten und Bürger im Dialog und mittels Aushängen über HIV, AIDS und damit verbundene Irrtümer informierten. Bis in die späten Abendstunden noch werden die Helfer so anzutreffen sein, es gibt auf Kosten des ARC Punsch und Kekse und die Helfer stehen jedermann für Gespräche offen.


    SimOff

    Sprich : Idealerweise direkt hier im Thread weitersimmen, jemanden vom ARC ansprechen, und sobald ich die Zeit hab werd' ich drauf eingehen ;)

  • Marc Peterson Xanathos, Vorsitzender von S.P.Q.R., einer bundesweiten Organisation von Homo- Bi- und Transsexuellen, hält eine Ansprache zum Thema HIV und AIDS.


      Ladies and Gentlemen,


      Wir tragen heute die rote Schleife, um Solidarität mit den Menschen mit HIV und AIDS zu demonstrieren. Wir gedenken der vielen Menschen, die durch diese schreckliche Krankheit einen qualvollen Tod gestorben sind.


      HIV und AIDS sind nicht heilbar.
      Auch wenn nach einer Infektion mit dem HI-Virus heutzutage der Ausbruch des Enstadiums AIDS deutlich hinausgezögert werden kann, so ist nach 30 Jahren Forschung die Unheilbarkeit leider immernoch die unschöne Wahrheit.


      AIDS wurde aufgrund der ersten Diagnostizierung in dieser Bevölkerungsgruppe als "Homosexuellenseuche" oder auch "Schwulenpest" verklärt. Doch HIV und AIDS geht alle an. Neuerliche Verklärungen reichen von "Seuche der Untreuen" bis "Strafe Gottes". Die Aufklärungsarbeit der Stiftungen und Organisationen hat dies glücklicherweise weitgehend korrigiert. Auch die Aufklärungsarbeit in den Schulen ist kontinuierlich und gut.


      Bei Jugendlichen, die erste sexuelle Erfahrungen machen, hat Prävention vor HIV und AIDS eine große Bedeutung. Die Furcht vor dem Unbekannten mag hier ein Grund sein. Leider hat sich durch die Fortschritte in der Medizin und die Therapierbarkeit von HIV vor allem unter jungen Menschen, die auf sexuellem Gebiet fortgeschrittener sind, eine Mentalität vebreitet, die die Risiken herunterspielt. Viele fragen sich: "Warum sollte ich jetzt keinen Spaß haben, wenn doch keine Gewissheit, sondern nur ein Risiko für etwas besteht, was mich in 10, 20 oder 30 Jahren erst tötet?" Ebenso zeigt sich ein weiterer Trend, mit zunehmendem Alter die Prävention ebenfalls zu vernachlässigen, weil das Leben sich ja eh langsam dem Ende neigt.


      Umfragen haben ergeben, dass sich auch eine Mentalität verbreitet, nach derer Menschen gezielt die Infektion suchen, nur um eben keine "lästigen" Präventionsmaßnahmen mehr vornehmen zu müssen, um nicht mehr mit der Angst leben zu müssen, sich zu infizieren, Begriffe wie "Convertion Parties" and "Pozzing" nehmen im Sprachgebrauch zu.


      Diese Mentalitäten müssen bekämpft werden!
      Im Katholizismus heißt es übertragen: Ein Selbstmörder landet in der Hölle, weil er das Leben, das ihm geschenkt wurde, vertan hat. Der Mensch muss sein Leben erhalten und es nutzen, um seinem Leben einen höheren Wert zu geben und den Himmel zu verdienen.


      HIV und AIDS sind nicht heilbar.
      Wer sich einmal infiziert hat, bleibt es bis zu seinem Lebensende. Die Lebensqualität leidet. Man muss Einschränkungen hinnehmen. Die Virenlast steigt stetig. Selbst leichte krankheiten oder Verletzungen können zunehmend bedrohlichere Verläufe zeigen. Der Körper baut ab, die Kräfte schwinden, man vegetiert vor sich hin, bis ein qualvoller Tod eintritt.
      Davor sollte man sich schützen. Eine HIV-Infektion ist erst nach 3 Monaten sicher zu diagnostizieren. Hat man sich infiziert, dann ist man auch innerhalb kürzester fähig, andere zu infizieren. Und man wüsste es nichtmal. Prävention hat also nicht nur Aspekte des Selbstschutzes, sondern auch des Fremdschutzes.


      Die freie Welt hat auch die freie Liebe hervorgebracht. Ehen werden oft geschieden. Neue Ehen folgen.
      Man kann alles tun, worauf man Lust hat, doch das Gebot sollte sein, weder sich noch andere zu gefährden.


      Prävention hat nichts mit Moral zu tun, sondern mit Vernunft!


      HIV und AIDS sind nicht heilbar.
      So ungern dies viele konservative Astorier hören, aber Beten schützt nicht.
      Und so ungern dies auch andere hören, aber "Rausziehen" schützt ebenfalls nicht.
      Wenn keine absolute sexuelle Treue zwischen zwei gesunden Menschen besteht, dann schützen nur Kondome.


      Schützt euch, schützt andere.
      Tragt und zeigt Verantwortung für euch und andere.
      Gebt AIDS keine Chance!


      Danke für Eure Aufmerksamkeit.


    Auf der Leinwand läuft ein Musikvideo zur Erinnerungen an einen großen Künstler, der an denFolgen von AIDS im Alter von nur 45 Jahren gestorben ist.

    Marc Peterson
    [SIZE=8]Don't try to gorge the whole buffet. Just take what you need.

    Edited once, last by Marc Peterson ().

  • Handlung

    Gregory wohnt am Abend der Gala bei und hat die Rede von Mr. Peterson gehört.


    :applaus :applaus :applaus


    Wahre Worte in Bezug auf manche Wunschvorstellungen und paradoxe Ansprüche der Kirchen auf Leben und Gesundheit.

    Gregory Jameson M.D.
    I was: Member and Chairman of the Democratic Party
    Member and President of the United States Senate
    Member and Speaker of the House of Representatives
    Secretary of the Interior, Governor of Hybertina and Laurentiana


  • Auch in diesem Jahr veranstaltet das Astorian Red Cross eine Charity Gala zum Welt-AIDS-Tag.
    Als ein prominenter Redner ist der Innenminister von [definition=2]Astoria State[/definition], Dr. Sandor Garrison angekündigt, der auch zu Aspekten der Volksgesundheit sprechen wird.

  • Handlung

    Stellt sich langsam aber sicher die Frage woher die Familie Dietz so viel Geld zur Verfügung hat..

    Daniel N. Smith (D-AS)


    Former Governor of Astoria State

    Former Senator of Astoria State


  • - Astoria City | December 1st, 2018 -
    World Aids Day - Charity Gala in Astoria City


    Am 01. Dezember 2018 ist es wieder soweit - die Welt widmet den an AIDS leidenden Patienten einen Tag der Aufklärung, des Verständnisses und auch des Dialogs. Der Tag ist kein Versuch, das Problem zu lösen, sondern vielmehr ein solidarisches Zeichen gegen das Vergessen. Das Astorian Red Cross und S.P.Q.R. und unter Schirmherrschaft des Mayors of Astoria City, veranstaltet daher an diesem Abend eine Gala, zu der Prominenz aus ganz Astor erwartet wird. Diverse Bands werden spielen und es wird stets für Unterhaltung gesorgt. Alle Erlöse werden gespendet um die Forschung zur Heilung dieser Krankheit voranzutreiben und Betroffene zu unterstützen. Beginn der Veranstaltung ist um 18.00 Uhr.



    sig. Marc Peterson
    Mayor of Astoria City

    Marc Peterson
    [SIZE=8]Don't try to gorge the whole buffet. Just take what you need.

  • Handlung

    Trotz kurzfristiger Information kündigt der Governor seine Anwesenheit an.


    Eric M. Antony
    White House Counsel (Conway Administration)

    56. Vice President of the United States | Former Governor of the State of Astoria | Former Attorney General of the State of Astoria
    ffc9xc9.png Liberty State

  • Handlung

    Freut sich darauf Michael Mueller: persönlich zu treffen und bietet ihm gleich an, den Besuch in der Hauptstadt mit einem späteren gemeinsamen Gespräch zu verbinden.


    Eric M. Antony
    White House Counsel (Conway Administration)

    56. Vice President of the United States | Former Governor of the State of Astoria | Former Attorney General of the State of Astoria
    ffc9xc9.png Liberty State

  • Handlung

    Geht auf die beiden Gouverneure zu.


    Governor Antony,
    es freut mich sehr, dass Sie meiner Einladung gefolgt sind und dem Event eine hoheitliche Würdigung verleihen. :)



    Governor Mueller,
    umso mehr freut es mich, dass Sie sich die Zeit genommen haben. :)
    Ich bin ja auch oft in Assentia - nunja, nicht mehr ganz so häufig, aber zwischen den Jahren werde ich wohl wieder in Cedar Creek einkehren.

    Marc Peterson
    [SIZE=8]Don't try to gorge the whole buffet. Just take what you need.

  • Mr. Peterson,


    ich danke Ihnen für den freundlichen Empfang. Meiner Meinung nach wird dieser Krankheit nicht genug Aufmerksamkeit gewidmet. Wenn wir alleine durch unsere Anwesenheit hier den Fokus erhöhen können, freut es mich umso mehr.


    Dann hoffe ich mal, Sie wieder öfter in unserem schönen Assentia begrüßen zu dürfen. Mit einer einigermaßen aktiven Administration.

    Handlung

    fügt er augenzwinkernd hinzu

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!