[White House Post Office]



  • Aldenroth, August 13th, 2019


    To His Excellency
    the President of the United States
    Benjamin A. Kingston, Jr
    The White House, Astoria City



    Dear Mr. President Kingston,
    nach der letzten Wahl zum House of Commons, habe ich die Ehre, der Regierung Ihrer Majestät als Premierminister vorstehen zu dürfen.
    Als Premierminister ist mir ein besonderes Anliegen, die Beziehungen des Kingdoms zu den Vereinigten Staaten von Astor zu intensivieren und die Albernian Astorian Alliance zu reaktivieren. Aus diesem Grunde, sowie auf Grund der freudigen Tatsache, dass die AAA in diesem Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum feiert, erlaube ich mir, Sie und Ihre Minister zu einem Joint Cabinet Meeting nach Aldenroth einzuladen. Als Beginn schlage ich den 19. August vor.
    Bitte teilen Sie mir möglichst zeitnah mit, ob Sie meine Einladung akzeptieren und mit dem vorgeschlagenen Termin einverstanden sind.


    Please accept, Your Excellency, the assurance of my highest consideration.



    Prime Minister





  • Handlung

    Man teilt innoffiziell mit, dass man der Einladung höchstwarscheinlich folgen werde; eine offizielle Antwort folgt.

    Tom Shore
    New Alcantara Regent to the Astorian Institution

    x4iC6eu.png


    Former WH Communications Director
    Former WH Deputy Communications Director
    Former WH Press Secretary
    Former NA Regent to the Astorian Institution




  • September 25, 2019


    The Honorable
    Benjamin A. Kingston
    The President of the United States




    Dear Mr. President,


    für die schwerwiegenden Fehler, die meinem Amt bei der Wahl des Gouverneurs in Assentia unterlaufen sind, übernehme ich volle Verantwortung. Daher informiere ich Sie darüber, dass ich hiermit mit sofortiger Wirkung vom Amte des Director of the United States Electoral Office zurücktrete.
    Bis zur Bestellung meines Nachfolgers stelle ich mich selbstverständlich als Director pro tempore zu Verfügung.



    Yours sincerely,




    Van der Wellen, Director

    Adam Van der Wellen

    Director pro tempore of the United States Electoral Office

    Director of the United States Registration Office


    Former Director of the U.S.E.O.
    Former Director pro tempore of the U.S.E.O.

  • Handlung

    Ersucht um seine Entlassung.

    Tom Shore
    New Alcantara Regent to the Astorian Institution

    x4iC6eu.png


    Former WH Communications Director
    Former WH Deputy Communications Director
    Former WH Press Secretary
    Former NA Regent to the Astorian Institution

  • Handlung

    eine Brieftaube kommt hereingeflogen


    Potopia, den 15. Oktober 2019


    Dear Mrs. President,


    anbei erhalten Sie den pottyländischen Vorschlag für einen Grundlagen- und Handelsvertrag zwischen unseren Nationen. Ich bitte ergebenst, diesen prüfen zu lassen und mir alsbald Bescheid zu geben, ob und ggf. welche Änderungen seitens der Regierung Astors vorgeschlagen werden.


    Cheerio!




    Lord Reis


    Anlage:


    - Vertragsentwurf


    Anlage:

    - Entwurf -


    Grundlagen- und Handelsvertrag zwischen dem Königreich Pottyland und den Vereinigten Staaten von Astor




    Präambel:
    Als Grundlage für gute Beziehungen beider Vertragspartner und aufgrund des Willens ihrer Repräsentanten, diese Beziehungen zu festigen und auszubauen, schließen das Königreich Pottyland und die Vereinigten Staaten von Astor folgenden Vertrag.
    Dieser Vertrag dient dazu, beide Länder (im Vertrag auch als Vertragsstaaten, Unterzeichnerstaaten bezeichnet) in näheren persönlichen, politischen und wirtschaftlichen Kontakt zu bringen und die Beziehungen weiter auszubauen. Er ist ein Zeichen der gegenseitigen Achtung und Wertschätzung sowie eine Festigung der gegenseitigen Anerkennung. Zudem legt er die Grundlage für eine wirtschaftliche internationale Zusammenarbeit




    Artikel 1 - Die persönliche Ebene
    Bürgern und Repräsentanten der Vertragsstaaten ist es gestattet, sich frei in den Ländern der Vertragsstaaten zu bewegen und niederzulassen. Es bedarf nicht der Erteilung eines Visums oder einer Aufenthaltserlaubnis. Näheres bestimmen die jeweiligen Gesetze der Vertragsstaaten.




    Artikel 2 - Die politische Ebene
    (1) Die Vertragsstaaten erkennen sich gegenseitig als eigenständige souveräne Staaten an.
    (2) Es wird festgehalten, dass es untunlich ist, sich in die inneren Angelegenheiten des jeweils anderen Vertragsstaates einzumischen. Es ist jedoch zulässig, höfliche Vorschläge für Regelungen zu unterbreiten oder Missfallen zu einer staatlichen Handlung, die gegen allgemeine Menschenrechte zu verstoßen droht, zu äußern.
    (3) Die Vertragsstaaten erkennen die äußeren territorialen Grenzen des jeweiligen Vertragspartners zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses an. Hinsichtlich der Bestimmungen zu Hoheitsgewässern wird auf das internationale Abkommen über Hoheitsgewässer Bezug genommen, das von beiden Vertragsstaaten ratifiziert wurde.
    (4) Die Vertragsstaaten sind sich einig, dass sie eine friedliche Außenpolitik führen wollen und stets versuchen, Konflikte auf intermikronationaler Ebene diplomatisch zu lösen. Die Vertragsstaaten unterstützen sich hierbei gegenseitig, sofern dies vom betroffenen Vertragsstaat gewünscht wird.
    (5) Es wird festgehalten, dass keine Seite geheimdienstliche Tätigkeiten ohne vorherige Genehmigung und Bekanntgabe der Ergebnisse in dem anderen Land durchführt.
    (6) Für die Vertragsstaaten besteht keine Unterstützungspflicht im Verteidigungsfalle des jeweils anderen Vertragsstaates. Freiwillige Hilfeleistungen sind allerdings möglich, sofern der Vertragspartner dem zustimmt.
    (7) Die Vertragsstaaten ermöglichen den Austausch von Botschaftern. Die Botschafter unterliegen auf dem Gelände der Botschaft der Gesetzgebung des entsendenden Vertragsstaates, müssen sich aber außerhalb des Geländes im Rahmen der Gesetze des Gastlandes bewegen. Botschafter besitzen diplomatische Immunität, die nur in Ausnahmefällen von der Regierung des entsendenden Staates aufgehoben werden kann.




    Artikel 3 - Die wirtschaftliche Ebene
    (1) Beide Vertragsstaaten verzichten auf Strafzölle auf Produkte des jeweils anderen Vertragsstaates und vereinbaren Einfuhr- und Ausfuhrzollminderungen.
    (2) Die Unterzeichnerstaaten verpflichten sich, den freien Handel und Warenverkehr zwischen ihren Nationen einzuführen und zu fördern. Ausgenommen davon sind Waren, deren Produktion oder Handel in einem der Staaten gesetzlich untersagt sind.
    (3) Die Vertragsstaaten ermöglichen es Unternehmen des Vertragspartners, Zweigstellen auf dem Grund und Boden des jeweiligen Vertragspartners zu errichten. Sie unterstützen die Unternehmen bei der Suche nach geeigneten Standorten und ermöglichen Werbung für die Unternehmen in der Form, wie sie auch für einheimische Unternehmen zulässig wird. Hierbei wird klargestellt, dass nur solche Unternehmen Zweigstellen errichten dürfen, deren Waren oder Dienstleistungen nicht gegen die Gesetzgebung des Vertragspartners verstoßen.
    (4) Die Förderung von Unternehmen des Vertragspartners durch staatliche Subventionen wird ermöglicht. Ob und in welcher Form eine Subventionierung erfolgt, wird durch den jeweiligen Vertragspartner im Einzelfall bestimmt.
    (5) Gebühren auf den Umtausch von Geld in die jeweilige Landeswährung werden nicht erhoben.
    (6) Der Tourismus beider Vertragsstaaten untereinander soll gefördert werden. Die Vertragspartner streben insoweit eine Kooperation über die internationale Organisation für Flugverkehr (IOF) an.



    Artikel 4 - Organisatorisches
    (1) Die Vertragsstaaten verpflichten sich, diplomatisches Personal des Vertragspartners bei der Erfüllung seiner Aufgaben jederzeit nach bestem Wissen und Gewissen zu unterstützen, soweit dies nicht zu einer innerstaatlichen Interessenskollision führt.
    (2) Der Vertrag tritt mit der Unterzeichnung und Ratifikation beider Unterzeichnerstaaten statt.
    (3) Der Vertrag hat ab dem Tag der Ratifikation beider Länder unbegrenzte Laufzeit.
    (4) Die Kündigung bedarf der Schriftform und einer Begründung. Die Wirkung der Kündigung des Vertrags tritt 3 Wochen nach Bekanntgabe gegenüber dem anderen Vertragspartner ein, es sei denn, die Vertragspartner einigen sich auf einen früheren oder späteren Zeitpunkt des Wirksamwerdens.
    (5) Änderungen an diesem Vertrag sind in beiderseitigem Einvernehmen jederzeit möglich.


  • The
    United States of Astor


    Puerto; Winchester Ranch, 09th
    of
    February 2020


    An die Präsidentin der
    Vereinigten Staaten von Astor
    Mrs. Helen Montgomery


    Dear Mrs.President,



    wie mir zu Ohren kam ist ihr Kandidat ür das Amt des Secretary of Defence, Mr. Hadley, mit Pauken und Trompeten durchgefallen.


    Ich erneuere daher mein Angebot, das ich mich Ihrer Administration zur Verfügung stelle.




    God bless you


    N.F.H. Dietz

  • Handlung

    Die Acting Attorney General erkundigt sich schriftlich hinsichtlich der Nachbesetzung der Hausleitung.


    Jeane Leandra Piccone

    Associate Attorney General for Civil Rights and Constitution

    Legal Division, U.S. Department of Justice

  • Handlung

    Übermittelt das Committee Questioning und erkundigt sich, ob hinsichtlich der Beantwortung Beiträge des White House zu erwarten sind.


    Jeane Leandra Piccone

    Associate Attorney General for Civil Rights and Constitution

    Legal Division, U.S. Department of Justice

  • [brief]


    [CENTER]
    DAS UNIONSKANZLERAMT[/CENTER]



    Das Unionskanzleramt
    - Die Unionskanzlerin -
    Manuri
    Demokratische Union



    An die
    US-Administration
    Astoria-City
    USA


    Manuri, den 20.03.2020



    Sehr geehrte Frau Präsidentin,
    nachdem die Verhandlungen über die Gründungscharta des Völkerbundes erfolgreich abgeschlossen werden konnten, hat sich nunmehr ein gravierendes Problem aufgetan, das zum Abschluss der Gründungsverhandlungen nicht abzusehen war, gleichwohl die Implementierung des Völkerbundes ernstlich in Frage stellt. Das vorliegende Problem liegt darin, dass die Generalversammlung des Völkerbundes sich nicht konstituieren kann, da sich Glenverness, dass sich erfolgreich um den Sitz beworben hatte, offensichtlich weigert, die Gründungscharta des Völkerbundes zu ratifizieren. Damit kann die Generalversammlung jedoch nicht, wie vorgesehen, seinen Sitz in Glenverness einnehmen und seine Arbeit aufnehmen. Mit dieser Blockade ist auch die Wahl der übrigen Gremien, wie etwa des Generalsekretariats, blockiert.
    Um diese Blockade aufzuheben, erlaubt sich die Regierung der Demokratischen Union Ratelon, die Regierung der Vereinigten Staaten von Astor zu einer Folgekonferenz ab dem 22.03.2020 nach Manuri (Demoratische Union Ratelon) einzuladen.
    Gestatten Sie mir zum Schluss dieses Briefes die Anmerkung, dass die Unionsregierung den Völkerbund nicht als reinen Selbstzweck ansieht. Vielmehr ist die ratelonische Regierung davon überzeugt, dass der Völkerbund ein wichtiges Werkzeug zur Lösung globaler Probleme, wie etwa die Bekämpfung von Epidemien und Pandemien oder der international organisierten Kriminalität, die Vorbeugung globaler Wirtschaftskrisen oder die globale Liberalisierung des Welthandels, sein kann.
    In der Hoffnung, Sie zu dieser Folgekonferenz in Manuri begrüßen zu dürfen, verbleibe ich
    mit freundlichen Grüßen,


    Helen Bont
    Unionskanzlerin


    [/brief]

  • [brief]


    [CENTER]
    DAS UNIONSKANZLERAMT[/CENTER]



    Das Unionskanzleramt
    - Die Unionskanzlerin -
    Manuri
    Demokratische Union



    An die
    US-Administration
    Astoria-City
    Astor



    Manuri, den 27.03.2020



    Sehr geehrte Frau Präsidentin,
    ich erlaube mir, Sie über den bisherigen Stand der Völkerbund-Nachfolgekonferenz zu informieren:
    Als Sitz für die Generalversammlung wurden bislang (in alphabetischer Reihenfolge) vorgeschlagen:
    - Astor
    - Dionysos
    - Turanien


    Mit freundlichen Grüßen,


    Helen Bont
    Unionskanzlerin


    [/brief]



  • Aldenroth, March 29th, 2020


    To Her Excellency
    the President of the United States
    Helen Montgomery
    The White House, Astoria City



    Dear Madam President Montgomery,
    vielen Dank für Ihren Brief from March 21st, 2020. Nachdem heute der Regierungswechsel vollzogen wurde und ich den Amtseid abgelegt habe, freue ich mich, Ihnen mitteilen zu können, dass auch die Regierung Ihrer Majestät in der Bündnisstrktur, die unsere beiden Länder verbindet, eine hohe Errungeschaft sieht, die es zu bewahren und auszubauen gilt. Gerne nehme ich daher ihre Einladung zu einem Joint-Cabinet Meeting an und bitte um die Mitteilung eines genauen Termins.


    Please accept, Your Excellency, the assurance of my highest consideration.



    Prime Minister






  • Deputy Chief of Staff
    Chief of Staff to the Vice President
    J. Nicholas Hayes


    April 9, 2020


    Dear Madam President,


    ich ersuche Sie hiermit um meine Entlassung als Director of Legislative and Intergovernmental Affairs. Die Entlassung wurde bei meiner Ernennung zum Stabschef der Vizepräsidentin übersehen.


    Yours sincerely,


    Nick Hayes

    seal_small_wh.png

    Nick Hayes

    Director of Legislative and Intergovernmental Affairs


    Former Deputy Chief of Staff | Former Director of Legislative and Intergovernmental Affairs | Former Senior Counselor to the President | Former Chief of Staff to the Vice President

  • Handlung

    Ein Schreiben aus dem Büro des Senators für Laurentiana trifft ein, adressiert an die Präsidentin, gekennzeichnet als "persönlich".



    The Senator of Laurentiana
    ULYSSES KNIGHT



    Astoria City, April 15th 2020



    Madam President, Dear Helen,


    It is my greatest pleasure to be able to support you and your gouvernment in the chambers of congress and please allow me to tell you, that I'm trusting you to continue doing such a great job as you already did.


    Ich schreibe Ihnen in einer bedeutenden Angelegenheit: Es geht um den Föderalismus, denn er ist - wie so oft zuletzt - in ernster Gefahr. Was mich zu dieser Feststellung veranlasst sind die Anzahl an Exekutivverordnungen, die die Rechte der Staaten unzulässig und unnötig beschneiden oder auf Umwegen einzuschränken zu versuchen. Der Großteil der betreffenden Erlasse stammt aus Zeiten demokratischer Administration. Nun, da Sie, meine liebe Freundin Helen, aber im Oval Office Platz genommen haben, sollte es an der Zeit sein, das umfangreiche Archiv der Verordnungen durchzuarbeiten und nicht notwendiges zu ersetzen, illegales gar ganz zu streichen.


    In meiner diesem Schreiben vorausgehenden Recherche habe ich vor allem folgende Problematiken feststellen können, die ich stichpunktartig wiedergebe:


    • Executive Order 56 - Federal Prosecution of Abortion and Sodomy
      Es wäre meiner Ansicht nach Angebracht ein Zeichen zu setzen, ob der Bund weiterhin zu seinen Garantien an die Staaten im Bereich der Strafverfolgung steht oder ob der Empowerment of the States in the Judiciary Act nicht gleich aufgehoben werden könnte. In jedem Fall bitte ich Sie, Madam President, zu diesem Thema Stellung zu beziehen, damit die Staaten wissen an wem sie sind.


    • Executive Order 58 - Establishing the Department of the Interior
      Abgesehen von dem absolut der astorischen Tradition entgegen stehenden Wesens dieses neuen Departments, fallen insbesondere unter den aufgelisteten Zuständigkeiten des Ministeriums einige Punkte auf. Eine grundsätzliche Zuständigkeit für die Regulierung des Transportwesens etwa gibt die Verfassung nicht her - dort ist die Rede von "öffentlicher Infrastruktur, sofern von bundesweiter Bedeutung". Ebenso verhält es sich mit "Schutz der Umwelt und der natürlichen Ressourcen", "Sozialpolitik der Vereinigten Staaten" oder die "Beziehungen zu und die Kooperation mit den Stämmen der Ureinwohner", was laut Verfassung ebenfalls nicht in die Zuständigkeit des Bundes fällt. Grundsätzlich stellt sich die Frage, ob man ein Department mit derart wenig rechtlichen Handhabungsmöglichkeiten überhaupt benötigt. Man kann natürlich solche Zuständigkeiten beim Bund haben, damit sie irgendwie koordinativ wirken - ich persönlich sehe da aber großes Potenzial Personalkosten einzusparen. "Die Verwaltung und Instandhaltung der Ländereien des Bundes" ist nach dem VI. Amendment ohnehin eher Aufgabe des Kongresses.


    Ein weiteres Thema dieses Schreiben ist es, anzufragen, wie Sie, liebe Helen, zu einer Einführung einer Allgemeinen Wehrpflicht stehen. Ich habe bereits einen groben Entwurf für ein entsprechendes Gesetz erarbeitet und denke, dass solche Maßnahmen unser immer weiter verfallenden Jugend durchaus gut tun würden.




    In anticipation of your answer and with greatest sympathy,


    Yours sincerely,

    Ulysses Knight, Senator of Laurentiana

    trophyImage-15.png----------------|----------------trophyImage-5.png


    SENATOR from the STATE OF LAURENTIANA | CHAIRMAN of the RNC------------------------------.
    SPEAKER of the GENERAL COURT of the STATE OF LAURENTIANA | GRAND LEADER of the PATRIOTIC ACTION---------------------------------

    XIV. GOVERNOR of the STATE OF LAURENTIANA




  • The Office of the President
    David Russel


    The Honorable
    Helen Montgomery
    President of the United States
    c/o The White House
    Astoria City, AS


    15 April 2020




    Dear Madame President,


    gemäß Art. III Sec. 2 SSec. 3 Congressional Committees, Investigations, and Questioning Act übermittle ich Ihnen die folgende


    A n f r a g e


    eingebracht durch die ehrenwerte Senatorin for Serena, Tamara Arroyo:



    Topic: Executive Order 64 - Organizing the Process of Armed Forces Recruitment

    Madam President,
    Mister Secretary,


    Der oben erwähnte Organisationserlass der Präsidentin vom 14.04.2020 bezieht sich auf Art. 1 Sec. 1 Armed Forces Act, wie in Sec.1, Art. 1 der Verfügung beschrieben.


    • An welcher Stelle des Gesetzes erlaubt es der vorherig zitierte Armed Forces Act der Präsidentin der Vereinigten Staaten von Astor Fragen der Rekrutierung der Streitkräfte per Executive Order festlegen zu dürfen?


    • Warum können grundsätzlich „Personen, bei denen psychisch-abnorme Auffälligkeiten vorliegen“ und im speziellen „Personen mit Heteroabnorme sexuelle Neigungen“ keinen Dienst in den Streitkräften der Vereinigten Staaten leisten, was also disqualifiziert sie im Detail vom Dienst in den Streikräften?


    • Inwiefern plant das Department of Defense mit den zehntausenden durch diese Executive Order von heute auf morgen aus dem Dienst entlassenen Personen umzugehen, die unter die Regelung der Sec. 5 fallen und nun ohne Arbeit und Einkommen auf der Straße stehen?



    Gemäß Art. III Sec. 2 SSec. 4 CCIQA bitte ich um eine Beantwortung innerhalb einer Woche sofern diese nicht bereits durch den Secretary of Defense gegeben wurde.



    Sincerely yours





    The President of Congress


  • Office of Administration Management

    Jeff W. McHague, Director


    Madam President,


    meine persönlichen Überzeugungen lassen es nicht zu, die von Ihnen für das Department of Defense vorgegebene Einstellungspolitik zu unterstützen und zu verteidigen. Als Hauptverantwortlicher unter anderem für die ressortübergreifende Koordinierung der Personalpolitik biete ich Ihnen daher hiermit meinen Rücktritt an.
    Sincerely,



    April 17, 2020

    The President of the United States

    The White House

    DC



  • Kaiserreich Dreibürgen
    Seine Majestät der Kaiser


    Dear Madame President,


    Ich möchte Ihnen zu erst mein besten Empfehlungen und Wünsche ausrichten.


    Die Beziehungen zwischen den VSA und dem Dreibürgischen Reich waren in der Vergangenheit, besonders während des schädlichen Gotha-Regimes, nicht die besten. Doch diese Vergangenheit gilt es, ins besondere im Bewusstsein unserer gemeinsamen Verantwortung für unsere Welt als Großmächte, hinter uns zu lassen. Ich möchte Ihnen daher anbiete sich mit mir zu Treffen, gerne zu einem Gespräch in Astoria City. Das wäre ein starkes Zeichen der Annäherung.


    Hochachtungsvoll verbleibe ich in Erwartung ihrer Antwort,



Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!