Das bisschen Haushalt macht sich von allein, sagt unser Simon (Themenfremd aus "Länge der Wahlperioden und Co")

  • Simon macht eine Ablehnung nur Sinn :vertrag

    Simon sagt, dass das nicht stimmt. :P Manche virtuelle Person wird die Realitäten erkennen, dass man gemeinsam immer stärker ist als allein.

    Ich bin ehrlich. Der Senat hat 6 Monate Amtszeit, also 2 mal im Jahr eine Wahl, das House wird 6 mal im Jahr gewählt. Klar dass ich den Senat nehme, dazu kommt eben noch das Mitbestimmen über Secretarys

    Dann gilt es dem House seine exklusive Zuständigkeit - das Haushaltsrecht für den Bund - wieder zuzugestehen. Das bedeutet, dass manche Personen über ihren Schatten springen und über eine Haushalts- oder Wirtschafts-Sim sprechen müssen. :vertrag

    Also ein Reförmchen, statt einer Reform. :kritischguck

    Eine verspätete Zugabe zu den Fusionen des Jahres 2011, die uns schon von 8 auf 6 gebracht haben. :vertrag

  • n. Das bedeutet, dass manche Personen über ihren Schatten springen und über eine Haushalts- oder Wirtschafts-Sim sprechen müssen. :vertrag

    Ich wollte einen Haushalt machen aber da ich keine Ahnung von Finanzen habe, konnte ich das nicht selber tun, und jeder den ich gefragt habe, meinte dass das derzeit nicht geht

    Signature5edfaf6cc5916.png

    59th President of the US

    Special Advisor to the President

    former Lieutenant Governor of Laurentiana

    former State Councillor of Tribal Affairs of the state of Laurentiana
    former Governor of Laurentiana
    former Speaker of the General Court

    I'm on AstorWiki

  • Ich wollte einen Haushalt machen aber da ich keine Ahnung von Finanzen habe, konnte ich das nicht selber tun, und jeder den ich gefragt habe, meinte dass das derzeit nicht geht

    Das mag auch die Arbeitsscheue gewesen sein. :vertrag Ich habe in der Vergangenheit viel zu oft gehört, dass beispielsweise die bsEcoSim doof sei. Gründe dafür allerdings weniger. Alternativen keine. Aber ohne eine technische Unterstützung durch eine WiSim können wir ohne abschätzbarem Aufwand keine Wirtschaft simulieren, kein Finanzmittel verwalten und einen Haushalt aufstellen. Irgendwelche Beiträge im Forum oder im Wiki reichen zur Bereicherung jedenfalls nicht aus. Die Haushalts-Sim, die sich Denton damals ausgedacht hat, war ein inetressanter Ansatz, wurde aber leider von der Mehrzahl der Mitspieler auch nicht angenommen. Und da hatten wir regelmäßig Haushalte im House zu debattieren. (Leider gab es viele vertane Chancen: Geld für Abtreibungen durch die Demokraten reinschreiben, von den Republikanern streichen; vice versa mit Geldern für die Aufrüstung des Militärs.)

  • Ich fand das System der Beiträge immer ganz gut, da es einfach war, und es ist weitaus realistischer als anderswo, wo sich die Zahlen einfach ausgedacht werden.. zufälligerweise dann passend für die eigene politische Ansicht


    Da ich keine Ahnung von Finanzen habe, habe ich mich an den Haushaltsdebatten nie beteiligt


    Das mag auch die Arbeitsscheue gewesen sein.

    Kingston meinte da würde irgendeine soll Stelle fehlen, keine Ahnung was das heißt und Clark fehlte es am System

    Signature5edfaf6cc5916.png

    59th President of the US

    Special Advisor to the President

    former Lieutenant Governor of Laurentiana

    former State Councillor of Tribal Affairs of the state of Laurentiana
    former Governor of Laurentiana
    former Speaker of the General Court

    I'm on AstorWiki

  • Ich fand das System der Beiträge immer ganz gut, da es einfach war, und es ist weitaus realistischer als anderswo, wo sich die Zahlen einfach ausgedacht werden.. zufälligerweise dann passend für die eigene politische Ansicht

    Nach dem OLS Act ware es Beiträge und auch die Veränderung der Federal und State-IDs für die Bevölkerungsentwicklung (sowie Federal-IDs für die Lohnentwicklung). Da gab es bis Februar 2019 auch eine Fortschreibung.


    Wen Kingston meint, da fehlt etwas, dann kann er da ja Vorschläge machen. Dito Clark. :vertrag

  • Wen Kingston meint, da fehlt etwas, dann kann er da ja Vorschläge machen. Dito Clark. :vertrag

    Indeed!

    Ich fände einen Haushalt immer noch gut, aber ich habe halt keine Ahnung davon sonst würde ich es selber tun

    Signature5edfaf6cc5916.png

    59th President of the US

    Special Advisor to the President

    former Lieutenant Governor of Laurentiana

    former State Councillor of Tribal Affairs of the state of Laurentiana
    former Governor of Laurentiana
    former Speaker of the General Court

    I'm on AstorWiki

  • Der Haushalt sollte sich an etwas orientieren das einfach zu begreifen ist, wie etwa Beiträge. Sich den auszudenken wie das erwähnte MN getan hat, lehne ich ab


    Kann ein Admin die Haushaltsdebatte abtrennen=? :)

    Signature5edfaf6cc5916.png

    59th President of the US

    Special Advisor to the President

    former Lieutenant Governor of Laurentiana

    former State Councillor of Tribal Affairs of the state of Laurentiana
    former Governor of Laurentiana
    former Speaker of the General Court

    I'm on AstorWiki

  • Ich weiß zwar nicht, was Kingston hier fehlt, (:D), aber zumindest in NA probiere ich einen Haushalt aufzustellen, nur ohne Tax Act wird das nix.

    user_rank_gov_na.png
    James F. Canterbury
    Governor of New Alcantara


    Chairman of the Democratic National Committee

    50th President of the United States

  • Der Haushalt sollte sich an etwas orientieren das einfach zu begreifen ist, wie etwa Beiträge. Sich den auszudenken wie das erwähnte MN getan hat, lehne ich ab

    Naja, das ist an sich aber etwas kurz gedacht. Es stimmt schon, dass da mehrere Komponenten hinein greifen müssen um festzulegen, auf welcher Basis z.B. Steuereinnahmen generiert werden. Und dann entsprechende Ausgaben getätigt werden können. Die Ausgaben müssten - und da hat Clark im Prinzip recht, dass etwas fehlt - dann auch noch Auswirkungen auf die Statistiken haben (z.B. ein etwaiger Mindestlohn könnte das Einkommensniveau zusätzlich steigern, ggf. auf Kosten der Anzahl der Arbeitsplätze?).

    Kann ein Admin die Haushaltsdebatte abtrennen=? :)

    Done.

    Ich weiß zwar nicht, was Kingston hier fehlt, (:D), aber zumindest in NA probiere ich einen Haushalt aufzustellen, nur ohne Tax Act wird das nix.

    Du bist wohl Sündenbock für alles. :devil

  • Ich weiß zwar nicht, was Kingston hier fehlt, (:D), aber zumindest in NA probiere ich einen Haushalt aufzustellen, nur ohne Tax Act wird das nix.

    Das hier meintest Du damals zu mir:

    das Problem ist wir haben keine Passivseite im Budget, weil wir ja nicht wissen wie viele leute da wohnen und wie viele welche steuern zahlen.

  • Was mir fehlt, ist ganz einfach beschrieben, aber wiederum schwierig gelöst:

    1. Eine grundlegende Statistik insbesondere mit wirtschaftlichen Eckdaten, die sich nicht auf so etwas für die Ausgestaltung völlig irrelevantes wie Post- und ID-Zahlen begründet, sondern die Ausgestaltung sinnvoll ergänzt.
    2. Eine regelmäßige Fortschreibung dieser Statistik, um die sich auch gekümmert wird - unter Berücksichtigung politischer Entscheidungen, wie oben beschrieben. Da wäre eine Art "Haushalts-Spielleitung" notwendig, damit das dann auch allgemeinverbindlich ist.

      Sich hier auf die echten Bundesstaaten zu stützen, die wir simulieren, hat da einen absoluten Vorteil, aber adaptieren und umrechnen müsste man es eben trotzdem. Auf der Grundlage einer solchen Statistik ließe sich dann ein Haushaltsgrundgerüst bilden, auch da kann man ja auf Vorbilder zurückgreifen.
    3. Die Haushaltsdebatte müsste auch genutzt werden, wie auch bereits beschrieben.
    4. Schließlich müsste noch die Auswirkungen der Haushaltssim von den Beteiligten (Präsident, Kongress, Medien) ausgestaltet und -simuliert werden, im Sinne des Simulation Input Projects. Das hat aber schon da nicht funktioniert. Solange der Haushaltsplan virtuelles Papier ist und anders als Ernennungen keine zwingenden Auswirkungen in der Sim hat, ist er nutzlos und bloß lästig.

    trophyImage-4.png
    David J. Clark (D-NA)

    52nd President of the United States
    Former U.S. Representative | Former Speaker of the House | Former Vice-Chairman of the DNC

  • Eine grundlegende Statistik insbesondere mit wirtschaftlichen Eckdaten, die sich nicht auf so etwas für die Ausgestaltung völlig irrelevantes wie Post- und ID-Zahlen begründet, sondern die Ausgestaltung sinnvoll ergänzt.

    Was lässt sich denn außer Posts und IDs leicht ablesen?

    Wenn wir eine breite Haushaltsdebatte wollen muss der Haushalt einfach und verständlich geschrieben werden, sonst verstehe z.B ich ihn nicht



    Sich hier auf die echten Bundesstaaten zu stützen, die wir simulieren, hat da einen absoluten Vorteil,

    Nein, da wir die Staaten nicht kopieren sondern uns nur an diesen anlehnen

  • Was lässt sich denn außer Posts und IDs leicht ablesen?

    Nichts, was für Ausgestaltung und Simulation einen Wert hat, allenfalls das Maß der Aktivität der Mitspieler.



    Nein, da wir die Staaten nicht kopieren sondern uns nur an diesen anlehnen

    "stützen" = [2] reflexiv: etwas als Stütze benutzen / [4] reflexiv: auf etwas beruhen, zurückgehen. Ich sehe Ähnlichkeiten zu deiner "Anlehnung"

    user_rank_senate.png

    Clifford Henry "Cliff" Burry (D-AS)
    U.S. Senator for the State of Astoria

    Former Commoner of the Assembly
    Major (USA ret.)

  • Nichts, was für Ausgestaltung und Simulation einen Wert hat, allenfalls das Maß der Aktivität der Mitspieler.

    Wie soll es denn sonst gemacht werden? Zahlen ausdenken die dann ganz zufällig dem eigenen Wunsch entsprechen, und zugleich der Opposition den Wind stehlen?

    Man kann natürlich auch komplizierte Möglichkeiten nehmen aber dann kann z.B ich mich nicht an den Debatten beteiligen

    reflexiv: auf etwas beruhen, zurückgehen. Ich sehe Ähnlichkeiten zu deiner "Anlehnung"

    Am Ende würde es trotzdem auf: "Laurentiana hat Georgia drinne, wie ist das BIP und das ändern wir dann etwas" aber wir sind Astor nicht Amerika

  • Was lässt sich denn außer Posts und IDs leicht ablesen?

    Das ist auch mein Problem an der Sache, auch wenn ich da nicht so kontra eingestellt bin wie du - mich würde es einfach nur interessieren, was man sonst für Kennzahlen nehmen kann.


    Die Aktivität auf die Wirtschaftsentwicklung anzuwenden ist jedenfalls eine schlaue Idee und mit ähnlichen Dynamiken aus dem RL durchaus vergleichbar (Stichwort "Stimmungsbaromenter"). Die Veränderung der spielenden Bevölkerung auf die viortuelle Bevölkerung ist ebenfalls eine nachvollziehbare Komponente. Ob die Sprünge bei der Berechnung zuletzt nicht etwas groß waren - ein Anstieg um 12 Millionen Einwohnern in zweieinhalb Jahren - stellt das Prinzip ja nicht infrage, sondern die konkrete Berechnungsformel.


    Uns direkt an das RL anhängen und die Kennzahlen von dort dynamisch übernehmen finde ich witzlos und unrealistisch, denn wir haben die derzeit stark einflussreiche Pandemie im VL nicht, auch nicht die dortigen Kriege und andere Katastrophen. Wofür man das RL heranziehen kann, ist für einen Grundstock an Kennzahlen, die dann aufgrund der virtuellen Ereignisse und politischen wie auch wirtschaftlichen Entscheidungen der Spielercharaktere fortentwickelt werden.

    Am Ende würde es trotzdem auf: "Laurentiana hat Georgia drinne, wie ist das BIP und das ändern wir dann etwas" aber wir sind Astor nicht Amerika

    Für solche wirklich essentiellen Kennzahlen möchte ich auch keine reine Kopie aus dem RL. Der "Realismus", den ich anstrebe, heißt jedenfalls nicht "aus dem RL kopiert" sondern "könnte es im RL auch genauso geben".

  • Das ist auch mein Problem an der Sache, auch wenn ich da nicht so kontra eingestellt bin wie du -

    Ich habe halt keine Ahnung von Finanzen das heißt mir ist natürlich wichtig dass das einfach und verständlich ist..



    Für solche wirklich essentiellen Kennzahlen möchte ich auch keine reine Kopie aus dem RL. Der "Realismus", den ich anstrebe, heißt jedenfalls nicht "aus dem RL kopiert" sondern "könnte es im RL auch genauso geben".

    Ich bin ein Fan der mikronationalen Besonderheiten, das weißt Du :vertrag

  • Die Haushalts-Sim, die sich Denton damals ausgedacht hat, war ein inetressanter Ansatz, wurde aber leider von der Mehrzahl der Mitspieler auch nicht angenommen. Und da hatten wir regelmäßig Haushalte im House zu debattieren. (Leider gab es viele vertane Chancen: Geld für Abtreibungen durch die Demokraten reinschreiben, von den Republikanern streichen; vice versa mit Geldern für die Aufrüstung des Militärs.)

    Die Idee und der erste konkrete Entwurf dazu stammen sogar noch von mir aus meiner Zeit als SoC. 8-)

    Denton und weitere haben aber fleissig am System gefeilt. :thumbup:


    Meines Erachtens war das Problem daran, dass es keine Auswirkungen durch die Finanzentscheide gab und es sich halt doch einfach wieder jeder zurechtbiegen konnte wie es für ihn grad gepasst hat. Die Idee damals von meiner Seite war es ja gerade auf eine Softwarelösung zu verzichten und es einfach zu halten. Rückblickend muss ich sagen, dass so etwas wie die bsEcoSim in angepasster Form vermutlich besser geeignet wäre um Auswirkungen auf die Simulation zu haben.

  • Was mir fehlt, ist ganz einfach beschrieben, aber wiederum schwierig gelöst:

    1. Eine grundlegende Statistik insbesondere mit wirtschaftlichen Eckdaten, die sich nicht auf so etwas für die Ausgestaltung völlig irrelevantes wie Post- und ID-Zahlen begründet, sondern die Ausgestaltung sinnvoll ergänzt.
    2. Eine regelmäßige Fortschreibung dieser Statistik, um die sich auch gekümmert wird - unter Berücksichtigung politischer Entscheidungen, wie oben beschrieben. Da wäre eine Art "Haushalts-Spielleitung" notwendig, damit das dann auch allgemeinverbindlich ist.

      Sich hier auf die echten Bundesstaaten zu stützen, die wir simulieren, hat da einen absoluten Vorteil, aber adaptieren und umrechnen müsste man es eben trotzdem. Auf der Grundlage einer solchen Statistik ließe sich dann ein Haushaltsgrundgerüst bilden, auch da kann man ja auf Vorbilder zurückgreifen.
    3. Die Haushaltsdebatte müsste auch genutzt werden, wie auch bereits beschrieben.
    4. Schließlich müsste noch die Auswirkungen der Haushaltssim von den Beteiligten (Präsident, Kongress, Medien) ausgestaltet und -simuliert werden, im Sinne des Simulation Input Projects. Das hat aber schon da nicht funktioniert. Solange der Haushaltsplan virtuelles Papier ist und anders als Ernennungen keine zwingenden Auswirkungen in der Sim hat, ist er nutzlos und bloß lästig.

    Wir sollten das wieder aufgreifen.

  • Darin sehe ich ehrlich gesagt keinen Sinn. Wenn es damals nicht lief, dann wird es heute erst recht nicht laufen. Wir haben schlicht nicht mehr die personellen Ressourcen. Und so wie ich das sehe wird auch kaum jemand dauerhaft viel Zeit darin investieren wollen.

    Maria Elizabeth Varga
    Senator for Assentia
    i7002bj4g98.png Member of the Social Conservative Union i7002bj4g98.png

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!