• Zunächst einmal möchte ich betonen, dass ich viel Potential in der geplanten Simulation des Finanzhaushalts sehe. Wir sollten dennoch nicht nur die Ausgaben, sondern auch die Einnahmenseite berücksichten, sonst macht es das ganze Zahlenspiel zu einer willkürlichen Prozdeur. Wäre es nicht möglich die Einnahmenseite an die Anzahl der Beiträge pro Monat zu koppeln und ebenfalls relativ darzustellen? Sinkt die Aktivität, sinken die verfügbaren Einnahmen und der Haushalt müsste darauf reagieren. Ich will die Sache jedoch auch nicht zu kompliziert gestalten.

  • Was meinst du mit "Einnahmen relativ darstellen"? Gibt es mit der Federal Income Tax nicht nur eine einzige Einnahmequelle des Bundes?



    Chair of the Young Republicans
    Former U.S. Senator for Laurentiana

  • Ich bin für alle Vorschläge offen. Kann natürlich sein dass ein Budget ohne Einnahmen relativ haltlos ist...

    Rep. Ben Kingston

    Speaker of the House of Representatives


    55th President of the United States

    47th & 49th Speaker of the House of Representatives

    29th President of the U. S. Senate

    Former Congressman

    Former Senator

  • Angenommen die Regeln haben sich nicht geändert, dann wäre das die Entwicklung:


    [table='Year,Month,Federal Income Tax in Billion $,Change from last Month']
    [*]2016[*]8[*]41.3083[*]+0.00%
    [*]2016[*]7[*]41.7661[*]+1.11%
    [*]2017[*]9[*]40.9325[*]-2.00%
    [*]2016[*]9[*]41.0836[*]+0.37%
    [*]2016[*]10[*]41.0771[*]-0.02%
    [*]2016[*]11[*]40.9705[*]-0.26%
    [*]2016[*]12[*]41.3334[*]+0.89%
    [*]2017[*]1[*]41.4713[*]+0.33%
    [*]2017[*]2[*]41.352[*]-0.29%
    [*]2017[*]3[*]41.7226[*]+0.90%
    [*]2017[*]4[*]41.641[*]-0.20%
    [*]2017[*]5[*]41.4396[*]-0.48%
    [*]2017[*]6[*]41.3007[*]-0.34%
    [*]2017[*]7[*]41.1425[*]-0.38%
    [*]2017[*]8[*]41.0597[*]-0.20%
    [*]2017[*]10[*]40.7798[*]-0.68%
    [*]2017[*]11[*]40.7713[*]-0.02%
    [*]2017[*]12[*]40.805[*]+0.08%
    [*]2018[*]1[*]40.5214[*]-0.70%
    [*]2018[*]2[*]40.9546[*]+1.07%
    [*]2018[*]3[*]41.7978[*]+2.06%
    [*]2018[*]4[*]42.4997[*]+1.68%
    [*]2018[*]5[*]42.3992[*]-0.24%
    [*]2018[*]6[*]42.2604[*]-0.33%
    [*]2018[*]7[*]41.7674[*]-1.17%
    [*]2018[*]8[*]41.9911[*]+0.54%
    [*]2018[*]9[*]41.7664[*]-0.54%
    [*]2018[*]10[*]41.8161[*]+0.12%
    [*]2018[*]11[*]42.0531[*]+0.57%
    [*]2018[*]12[*]42.069[*]+0.04%
    [*]2019[*]1[*]41.7951[*]-0.65%
    [*]2019[*]2[*]41.8467[*]+0.12%
    [/table]

  • Angesichts der Tatsache, dass der rl-US-Haushalt in 2018 Einnahmen von 6,3 Billionen auswies, halte ich die in der Tabelle genannten Zahlen für nicht realistisch. Es sei denn, wir orientieren uns nicht an die rl-USA.

  • Ich fürchte, es wäre zunächst einmal zu klären, ob hier Billion im US-Sinne (9 Nullen; Hardin) gemeint ist oder eher im deutschen (12 Nullen; Caviness). :vertrag Dann ist zu beachten, dass die VL-USA fast 1/3 größer sind als die RL-USA. In beiden Fällen kommen wir aber auf ein drastisches Missverhältnis, auf das du richtig hinweist. Zumal wenn man beachtet, dass die VL-USA einige große Aufgaben mehr haben als die RL-USA.
    Wenn ich bereits öfter mal gesagt habe, dass das mit dem Haushalt komplizierter ist als nur "einfach weitermachen", dann meinte ich das durchaus ernst.

    user_rank_democrat.png
    Edward L. "Ed" Willey (D-NA)
    Chairman, Democratic National Committee (DNC) | Montana Democrat
    Former Chairman of the Democratic National Committee | Former NA Legislator | Former CLARK/SMITH September 2017 Campaign Manager
    Former Senior Counselor to the President (Laval Administration) | Former White House Chief of Staff (Denton, Laval and Clark Administration) | Former Under Secretary of Commerce


  • Angesichts der Tatsache, dass der rl-US-Haushalt in 2018 Einnahmen von 6,3 Billionen auswies, halte ich die in der Tabelle genannten Zahlen für nicht realistisch. Es sei denn, wir orientieren uns nicht an die rl-USA.


    Der RL US-Haushalt hat aber auch nicht nur eine Einnahmequelle und deren Income Tax startet im niedrigsten Bracket schon bei 10% und gehen rauf bis 37%, während in Astor alle 7,5% bezahlen. Ich kann euch nur präsentieren was bisher hier simuliert wurde. Meine Zahlen hier sind übrigens in "english billions", also 9 Nullen.


    Ich wurde aber schon zurecht darauf hingewiesen, dass 2017 beschlossen wurde, dass unsere Einwohnerzahl verdoppelt wird, das hätte sich natürlich auch auf unsere Einnahmen ausgewirkt (welche sich auch im Grunde verdoppelt hätten).

  • Das Problem der Einnahmen-Seite beginnt mit der Ausgaben, die viel zu niedrig angesetzt worden sind. :vertrag Da braucht es dann auch weniger Einnahmen.

    user_rank_democrat.png
    Edward L. "Ed" Willey (D-NA)
    Chairman, Democratic National Committee (DNC) | Montana Democrat
    Former Chairman of the Democratic National Committee | Former NA Legislator | Former CLARK/SMITH September 2017 Campaign Manager
    Former Senior Counselor to the President (Laval Administration) | Former White House Chief of Staff (Denton, Laval and Clark Administration) | Former Under Secretary of Commerce

    Edited once, last by David Clark ().

  • Wäre es nicht möglich die Einnahmenseite an die Anzahl der Beiträge pro Monat zu koppeln und ebenfalls relativ darzustellen?

    Ich verstehe nicht ganz, was diese beiden Faktoren miteinander zu tun haben. Die Einnahmen sind abhängig von der wirtschaftliche Situation einer virtuellen Volkswirtschaft. Die Aktivität der Spieler und ihrer IDs im Forum ist eine sim-off Angelegenheit.

    SENATOR HERBERT C. WALKER


    U. S. Senator for the Free State of Freeland

    former U. S. Secretary of Commerce

    former Member of the U.S. House of Representatives

    former Chairman of the Congressional Committee on Foreign Relations

    former Member of the Congressional Committee on Defense & Intelligence Affairs

    former State Minister of State of the Free State of Freeland

  • So kann man das sehen, muss man aber nicht. Ohne Wisim benötigen wir ein Äquivalent. Die Forenaktivität ist hierfür eine Möglichkeit, mit der wir in der Vergangenheit auch schon Erfahrungen gemacht haben. Für mich spricht nichts dagegegen den wirtschaftlichen Erfolg in einer MN mit dem deren Aktivitätslevel gleichzusetzen.

  • Es ist schlicht willkürlich und stark schwankend.

    user_rank_democrat.png
    Edward L. "Ed" Willey (D-NA)
    Chairman, Democratic National Committee (DNC) | Montana Democrat
    Former Chairman of the Democratic National Committee | Former NA Legislator | Former CLARK/SMITH September 2017 Campaign Manager
    Former Senior Counselor to the President (Laval Administration) | Former White House Chief of Staff (Denton, Laval and Clark Administration) | Former Under Secretary of Commerce

  • Es ist schlicht willkürlich und stark schwankend.

    Genau. Wir müssten uns jedes mal eine sim-on Begründung für die Schwankungen aus den Fingern saugen, weil die Einnahmen an einen Faktor gekoppelt sind, der nichts mit der simulierten Wirtschaftslage zu tun hat. Außerdem stellt sich dann auch die Frage nach der Qualität der Beiträge, deren Länge und damit deren Gewichtung.

    SENATOR HERBERT C. WALKER


    U. S. Senator for the Free State of Freeland

    former U. S. Secretary of Commerce

    former Member of the U.S. House of Representatives

    former Chairman of the Congressional Committee on Foreign Relations

    former Member of the Congressional Committee on Defense & Intelligence Affairs

    former State Minister of State of the Free State of Freeland

  • Gab es irgendwelche weiteren Überlegungen hierzu bzw,. was ist der aktuelle Stand? Spezifisch Koppelung der Forenaktivität an die Wirtschaft und/oder Haushalt? Ich hab da nämlich so ne Idee, würde aber gerne bisherige Ideen sammeln.

  • Wir hatten ja eine Zeit lang so ein Punkte/Coin System, glaub aber dass das nicht weiter verfolgt wurde..

    *3rd June 1979 - 20th July 2020


    former Representative

    former Secretary of Economy, Budget and Infrastructure of Astoria State
    former Chairman of the ANCM


    egalwo-animiert-gross.gif

  • Also, was ich gerne machen würde ist die Generierung makroökonomischer Kennzahlen/Entwicklungen und entsprechender Visualisierungen, ganz nach dem Moto "Data is King".


    Ich denke, dass dies für ne MN geeigneter und nachhaltiger wäre als eine Warenwirtschaft zu unterhalten, da es direkt mit der Politiksim interagieren kann, aber nicht muss. Wer keine Lust hat, kann es einfach ignorieren.


    Wichtig ist nur, dass das ziemlich automatisch passieren sollte.


    Anfangen würde ich mit dem BIP, als wohl wichtigste Kennzahl.


    Basis: Denkbar wäre z.B. den BIP pro Kopf einzelner oder einer Gruppe von U.S. Staaten zu nehmen und mit den astorischen Bevölkerungszahlen zu muliplizieren.


    Basiswachstum: Auch hier würde ich aus dem RL irgendeinen Schnitt aus der Vergangenheit nehmen man könnte das natürlich aus anderweitig definieren.


    Forumaktivität: Die Schwankungen der Forumsaktivität der Staaten würde mit Basiswachstum multipliziert, was dann das Wachstum des BIP definieren würde. Dies muss nicht unbedingt einen 100% EInfluss darauf haben, man könnte einen kleineren Faktor definieren, müsste man dann sehen was ein realisitisches Mass ist. Auch könnte man die Beiträge in den einzelnen Foren unterschiedlich gewichten, z.B. State Assemby > allgemeines State Forum. Man könnte auch um einen bundesweiten Faktor ergänzt werden.


    Zufall: Zusätzlich wäre denkbar noch meinem kleinen Zufallsfaktor angepasst wird, um ein wenig Vorhersehbarkeit rauszunehmen.


    Dies würde uns ermöglichen ein Gleichgewicht zwischen RL Vorbildern und Online Aktivität zu finden. Das heisst die Wirtschaft würde immer wachsen, aber wir können beeinflussen wie stark, im Rahmen der ökonomischen Dynamik der RL Vorbilder.


    Aus dieser Entwicklung könnte man dann natürlich weitere Kennzahlen modellieren, wie Aktienmarkt, Arbeitslose etc. Aber auch weitere Sim Faktoren, wie z.B. Gouvernor/President in anderer Partei als Legislative = > negativer Einfluss. Auch könnte man unvorhersehbare Events einbauen, auf die man dann einfach in der Sim eingehen müsste.


    Kommuniziert werden könnte das beispielsweise über ein Statistikamt , monatlich oder quartalsweise. Auch könnte man Forecasts modellieren.


    Zur konkreten Umsetzung: Anfangen könnte man schlicht in Excel und einfach Screenshots publizieren, mittelfristig gibt es aus dem Bereich Business Intelligence fantastische Lösungen, kostenlose wie opensource (Tableau public, Google Data Studio, Metadata etc.), wo das quasi automatisch gerechnet wird, aktualisiert wird und hier embedded werden könnte.


    Die ganze Modellierung, Berechnung und Veröffentlichung könnte ich übernehmen, ich bräuchte aber ein Team um das ganze zu definieren und weiterzuentwickeln. Von mir aus kann man dann jeden Schritt von der Community als ganzes absegnen lassen.


    Ich denke dass dies eine extra Würze bringen würde mit der man in der Sim interagieren kann, aber nicht muss. Auch könnte das die Grundlage für Haushaltsdiskussionen sein usw. So viel Prozent vom BIP etc. Das ganze könnte man natürlich miteinander verlinken, z.B. auch über Google G Suite wo dann mehrere dran arbeiten könnten.


    Natürlich hätte man als Politiker nicht so direkt Einfluss auf das Ganze, aber das hat man im RL auch nicht wirklich. Auch würden durch den Zufallsfaktor etwas Subjektivität rausgenommen. Ich denke wenn man es schafft das eigene Ego zugunsten der Sim etwas zurückzustellen, dann könnte man hier insgesamt einen Gewinn generieren.


    Alles nur erste Ideen, aber relativ schnell und einfach umsetzbar. Happy to be challenged. :thumbsup:

  • Das ist tatsächlich sehr ähnlich zum zuletzt verwendeten Modell, mit dem Unterschied, dass das BIP ignoriert wurde (stattdessen gab es Bevölkerungswachstum, Arbeitslosenrate und Durchschnittsgehalt), es nur auf Bundesebene berechnet wurde und fast komplett abhängig von der Forenaktivität war, was zu vielen starken Schwankungen geführt hat. Siehe hierzu https://astor.ws/board/index.php?page=Thread&threadID=15031


    Es gab dazu auch einen ganzen Haufen Google Sheets und anderes, müsste man mal suchen. Einige der Auswertungen können zB hier nachgelesen werden: https://astor.ws/board/index.p…&postID=317263#post317263

  • Meiner Meinung nach waren die Hauptprobleme sicherlich, dass wir versucht haben das inSim umzusetzen und deswegen auf Probleme mit dem System nicht flexibel reagieren konnten. Und natürlich, dass wir uns zu stark an die Forenaktivität gebunden haben.


    Zufall: Zusätzlich wäre denkbar noch meinem kleinen Zufallsfaktor angepasst wird, um ein wenig Vorhersehbarkeit rauszunehmen.


    Wie stellst du dir vor das nachvollziehbar zu machen?


    Ich wäre grundsätzlich bereit an einem Overhaul des Systems mitzuarbeiten. :fixparrot:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!