The new magic in sports

Es gibt 402 Antworten in diesem Thema, welches 12.645 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Alan Stanliss.

  • Mit heutigen Tag ist der CSB der neue Sport-Sender auf dem Kontinent Astor!


    Wir berichten heute vom 4. ASL-Spieltag.


    Des Weiteren zählen auch Übertragungen der World Football-Wettbewerbe dazu.


    TV-Ligen (wie "damals" beim ASN) werden gerade entwickelt.


    Sollten Wettbewerbe im Rahmen der Astorian Sports Union (ASU) organisiert werden, sind uns bereits Übertragungsrechte zugesichert worden. Wir haben auch die Lizenzen sichern können, die Konzepte der Legends-Wettbewerbe aufzugreifen.


    Was uns auch freut ist, dass wir auch die Astoria Soccer Trophy übertragen dürfen.

  • Gestern fand der 4. Spieltag in der ASL statt.


    Die Spitzenreiter, Greenville Rapids gewannen auch ihr 4. Spiel in Folge. Mit 3:0 zu Hause gegen IFC Freyburg. Sie führen damit weiterhin die Tabelle ohne Punktverlust an. Der IFC Freyburg hingegen liegt auf dem letzten Platz.


    Die Liaoning Green Dragons gewannen zu Hause knapp mit 3:2 gegen die Los Fuegos Rangers und stehen auf dem 2. Platz der Tabelle - noch unbesiegt. Die Rangers liegen auf Platz 3.


    In den beiden anderen Spielen gab es jeweils ein Unentschieden.

    Die Durban Warriors empfingen die Franciston Trinity torlos und die FC Freeport Cosmics erzwangen Auswärts bei New Winland Revolution ein 2:2. Der Titelverteidiger aus Freport hat nun bereits das dritte Spiel in Folge keinen Sieg erringen können.


    Nähere Infos:

    https://soccer.astor.ws/index.…=mod_fb.competition&id=11

  • SimOff

    Ich erwürge das Setztool und mein Handy... die nächsten Spiele sind aber durch, auf'm Handy lasse ich es künftig jedenfalls lieber

  • Gestern fand wer 5. Spieltag der ASL statt.


    Die Greenville Rapids holten im 5. Spiel der Saison den 5. Sieg, indem sie bei den Durban Warriors mit 3:2 gewannen.


    Die Liaoning Green Dragons gewannen bei den Franciston Trinity mit 5:3. Im 5. Spiel war es für die Green Dragon das 5. Spiel ohne Niederlage. Trinity hingegen haben nach zuletzt zwei Spielen mit Punktgewinnen wieder verloren.


    IFC Freyburg sind endlich wieder aktiv dabei. Zwar mussten sie wieder eine 3-Tore-Niederlage hinnehmen, erzielten aber endlich wieder 1 Tor. Eine Niederlage gegen Freeport ist allerdings nichts schlimmes. Cosmics bleiben auf dem 3. Platz.


    Im letzten Spiel des Tages endete das Duell zwischen Los Fuegos Rangers und New Winland Revolution sensationell mit 4:4.


    Nähere Infos:

    https://soccer.astor.ws/index.…=mod_fb.competition&id=11

  • Am Mittwoch fand das Nachholspiel der Durban Warriors im WF Cup statt.


    Das dritte Spiel in der Vorrunde. Dabei waren im Pride Park in Middlesburg die Spitzenreiter, Brisken 1897 zu Gast.


    Den Warriors gelang dabei eine kleine Sensation, indem sie deutlich überraschend mit 6:1 gewannen. Die ersten internationalen Punkte in der WF für die Spieler aus Durban.


    Das erste Spiel der Rückrunde ist ein Heimspiel gegen Legia Lipowka. Das wir aller Vorraussicht nach auch in Middlesburg ausgetragen.Im Hintergrund wird fleißig daran gearbeitet, dass zumindest das letzte Gruppen-Heimn-Spiel in Durban, zumindest in Assentia statt finden kann.

  • Am Samstag fand der 6. Spieltag der Astorian Soccer League statt.


    Das Spitzenduell zwischen den ersten beiden Plätzen wurde in Greenville ausgetragen. Beide Teams waren bislang ohne Niederlage. Das Spiel war sehr spannend und endet torreich. Der Tabellenführer, Greenville Rapids musste erstmals einen Punktverlust hinnehmen - allerdings mit einem 4:4 Unentschieden. So bleiben die Rapids weiterhin ohne Niederlage Tabellenführer und die Liaoning Green Dragons liegen - ebenfalls noch ohne Niederlage - auf Platz 2.


    Im weiteren Spiel gelang den Los Fuegos Rangers zu Hause gegen den Titelverteidiger, FC Freeport Cosmics ein 4:2-Sieg, womit die Rangers sich an den Kontrahenten vorbeischoben und aktuell den 3. Platz belegen.


    Aus dem Nichts heraus konnten der IFC Freyburg nach drei 0:3-Niederlagen am 5. Spieltag endlich mal ein Tor erzielen, mussten am Samstag gegen die Durban Warriors doch noch eien Niederlage hinnehmen. Mit 0:2 fiel diese Niederlage allerdings niedriger als sonst aus. Freyburg liegt auf dem letzten Platz und die Warriors feierten ihren erst 2. Sieg (nach dem 2. Spieltag) und stehen auf Platz 5.


    Die New Winland Revolution besiegten zu Hause Franciston Trinity knapp mit 1:0.


    Nähere Infos:

    https://soccer.astor.ws/index.…=mod_fb.competition&id=11

  • Im weiteren Spiel gelang den Los Fuegos Rangers zu Hause gegen den Titelverteidiger, FC Freeport Cosmics ein 4:2-Sieg, womit die Rangers sich an den Kontrahenten vorbeischoben und aktuell den 3. Platz belegen.

    Hoo-ray!

    logo_los-fuegos-rangers_80.pngAlan F. Stanliss, J.D.

    Chairman Los Fuegos Rangers (Soccer, WF Trophy Finalist 2024)

    Chief Justice of Alcantara

  • Heute Abend finden die vier Hinspiele im Viertelfinale der Astoria Soccer Trophy 2023 statt.


    FC Freeport Cosmics empfingen die Liaoning Wizards aus der NSL.

    Der Favorit aus der ASL ging in der 23. Minute in Führung und erhöhte die Führung drei Minuten vor der Halbzeit-Pause. Die Wizards hatten erstmals in ihrer Geschichte das Viertelfinale der Trophy erreicht. Die Cosmics hingegen sind Titelverteidiger.

    In der zweiten Halbzeit gelang den Gästen auch wenig, außer weitere Tore zu verhindern. In der 59. Minute allerdings traf die Heimmannschaft ein drittes Mal. Dabei blieb es dann auch. Freeport gewann das Heimspiel mit 3:0.

  • Im zweiten Spiel empfing der Trophy-Sieger von 2020, Franciston Trinity das Team Hong Nam Energy aus der NSL.


    Natürlich war die Heimmannschaft der Favorit. Um so erschrockener waren die Fans, als das Team aus Hong Nam in der 10. Minute in Führung ging. Die Spieler von Trinity zeigten Dispzipln und glichen vier Minuten später aus. Hong Nam Energy sind das einzige Team der NSL, welches mehr als einmal das Viertelfinale überstand. So erreichten sie 2020 und 2021 nicht nur zwei Jahre in Folge das Halbfinale, sondern im Jahr 2016 als erstes Team der NSL auch das Finale. In der 21. Minute ging die Gast-Mannschaft wieder in Führung und konnten diese Führung dann anschließend auch bis zur Halbzeitpause halten.


    In der zweiten Halbzeit waren es wieder die Spieler aus Hong Nam, die erfolgreich sein konnten. Die 1:3-Führung für Energy fiel in der 50. Minute. Trinity war sehr bemüht hier gegen anzugehen. Zwar gelang ihnen in der 74. Minute der Anschlusstreffer; dabei blieb es aber. Hong Nam Energy gewann bei Franciston Trinity und kann am Donerstag zu Hause eine Sensation feiern.

    [11-04-16 : 01-05-19]


  • Die Liaoning Green Dragons waren das zweite Team aus Liaoning, welches das Viertelfinale erreicht hat. Im Hinspiel empfingen sie die Lakefield Barons aus der NSL.


    Die Green Dragons haben in der ASL bereits fünf Mal die Vizemeisterschaft errungen und wurden 2020 sogar Meister in der ASL. In der Trophy war ihr größter Erfolg das Finale 2015, welches sie gegen die Freeport Carinals verloren. Die Barons aus der NSL standen 2020 zuletzt im Viertelfinale. In der NSL hingegen haben sie 2020 und 2021 als bestes Team der Regular Season zwei Mal die Arthur-Pember-Trophy gewonnen. Weiterhin haben sie von 2019 bis 2022 alle Ausgaben des NSL Ocean Cup und zuletzt 2023 den NSL League Cup gewonnen.


    In Liaoning überraschten die Barons die Gastgeber mit einem Führungstreffer in der 10. Minute. So rannten die Green Dragons die komplette erste Halbzeit einem Rückstand hinterher. Irgendwas geschah in der Halbzeitpause, denn die Hausherren zeigten dann in der zweiten Hälfte, wen die Fans anfeuerten. Mit einem Treffer - zwei Minuten nach Wiederanpfiff - glichen die Spieler aus Liaoning aus; gerade einmal fünf Minute später gingen die Green Dragons in Führung. Die übrige Partie dominierten die Green Dragons das Spielgeschehen. Mit Toren in der 83. und der 89. Minute zementierten die Gastgeber ihre Favoritenrolle und gewannen das Hinspiel deutlich mit 4:1.

  • Beim letzten Spiel des Tages waren die zweifachen Trophy-Sieger von 2016 und 2020, die Durban Warriors die Gastgeber für den aktuellen NSL-Champion, die Red Beach Islanders.


    Die Islanders haben in der 1. Runde den aktuellen unbesiegten ASL-Tabellenführer, die Greenville Rapids, überraschend mit 2-zu-0 Siegen aus dem Turnier geworfen. Das Team aus Red Beach hat in diesem Jahr bereits das fünfte Mal das Viertelfinale in der Trophy erreicht.


    Bereits nach 2 Minuten gingen die Gäste in Führung und erhöhten diese Führung in der 14. Minute. Der Pride Park in Middlesburg war schon etwas erstaunt. Auch, wenn die Warriors aktuell ihre Spiele nicht in Durban austragen, stehen die Menschen aus Middlesburg hinter den Spielern aus Durban. Einige Minuten vor der Pause - in der 37. Minute - entschärften die Wariors mit dem Anschlusstreffer die Situation. In der zweiten Halbzeit glichen die Gastgeber dann in der 65. Minute das Spiel aus.

    [05-01-25 : 02-07-16]


    So ging es dann mit einem Spielstand von 2:2 in das Elfmeterschießen.


    Der Schütze der Islanders schoss mittig und der Torwart der Warriors sprang nach links (DW 0:1 RBI)

    Der Warriors-Schütze traf anschließend im rechten Eck, während der Islanders-Torhüter in die entgegengesetzte Richtung sprang (DW 1:1 RBI)


    Der Spieler von Red Beach schoss nach links und der Torhüter der Warriors sprang in die falsche Richtung (DW 1:2 RBI)

    Der Warriors-Schütze schoss nach rechts und der Torhüter sprang nach links (DW 2:2 RBI)


    Der dritte von fünf Durchgängen: Der Islander Schütze macht es seinem Vorgänger gleich, während der Torhüter genauso wie vorher reagiert (DW 2:3 RBI)

    Der Warriors-Schütze Nr. 3 schoss nach links und der Islander-Torhüter sprang erstmals ins rechte Eck (DW 3:3 RBI)


    Im vierten Durchgang war es das dritte Mal in Folge die linke Ecke, während der Goalie aus Durban wie angewurzelt stehen blieb (DW 3:4 RBI)

    Der Schütze der Warriors knallt risikohaft den Ball voll in die Mitte - der Trhüter dachte allerdings, dass er in die rechte Ecke musste (DW 4:4 RBI)


    Der letzte reguläre Durchgang mit einem direkten Treffer in die Mitte des Tores durch Red Beach. Durban wollte in die linke Ecke (DW 4:5 RBI)

    Der Spieler aus Durban zielte in die rechte Seite, während der Torwart verladen in der Mitte stehen blieb (DW 5:5)


    Alle fünf Schützen im ersten Durchgang trafen. So musste auch das Elfmeterschießen in die Verlängerung. Jetzt zählte jeder Treffer!


    Red Beach traf rechts; Durban war wieder auf die Mitte konzentriert (DW 5:6 RBI)

    Durban in die Mitte und Red Beach sprang nach Rechts (DW 6:6 RBI)

    Nun war im 7. Durchgang Red Beach dran. Sie schossen nach rechts - gehalten! Erstmals hat ein Team eine Chance (DW 6:6 RBI)


    Nun war es an Durban jetzt die Entscheidung herbeizuführen. Mit einem Schuss nach rechts war man drauf und dran - doch dann hält auch Red Beach! Wahnsinn!!! (DW 6:6 RBI)


    Im 8. Durchgang traf auch Red Beach (Rechts gegen links) (DW 6:7 RBI)

    Und dann schoss Durban nach Rechts, während Red Beach nach rechts sprang!


    Gehalten und Sieg für die Gäste nach Elfmeterschießen.

  • ;(

    Durban Warriors: 4 x ASL-Champion, 1 x Astoria Soccer Trophy
    Assentia Generals: 1 x PABL-Champion, 2 x Northern Division
    Castle Rock Grizzlies: 1 x AHL-Champion, 3 x Conference Champion
    Freyburg Emperors: 1 x ABA-Champion
    Desperation Enforcers: 1 x Super Bowl-Sieger, 2 x AFL-Northern Conference

  • Handlung

    Das Auftreten von Trinity gefällt ihm diese Saison nicht...womöglich würde es Zeit, das finanzielle Investment zu überdenken.

    trophyImage-15.png--------trophyImage-5.png


    GOVERNOR of the STATE OF LAURENTIANA

    CHAIRMAN of the RNC
    GRAND LEADER of the PATRIOTIC ACTION

    LXIII. PRESIDENT of the UNITED STATES of ASTOR

    fr. PRESIDENT of the UNITED STATES SENATE

    fr. SENATOR from the STATE OF LAURENTIANA

    XIV. GOVERNOR of the STATE OF LAURENTIANA

    fr. SPEAKER of the GENERAL COURT of the STATE OF LAURENTIANA



  • Gestern fanden die Rückspiele im Viertelfinale der Astoria Soccer Trophy statt.


    Das 1. Spiel:

    Red Beach Islanders – Durban Warriors 0:1


    Zur Halbzeit zwischen den Red Beach Islanders und den Durban Warriors stand es noch 0:0. Die Schlüsselszene der 1. Halbzeit war der Platzverweis gegen einen Warriors Spieler in der 27. Minute nach einer Notbremse. Danach hatten die Islanders zwar mehr Ballbesitz, weil sich Durban zurückzog, aber eben nicht mehr Torchancen.


    63. Minute: Tooooor! Red Beach Islanders – DURBAN WARRIORS 0:1. Die Führung! Nach einer hohen Flanke an den Elfmeterpunkt behauptete sich ein Warriors-Spieler, legte auf einen Stürmer ab und der hatte so freie Bahn für den Abschluss aus zum 1:0 ins linke Eck.


    Die Durban Warriors hatten trotz langer Unterzahl einen 1:0-Sieg bei den Red Beach Islanders eingefahren. In der 63. Minute fiel der entscheidenden Treffer für die Spieler aus Durban, die bereits ab der 27. Minute wegen einer Notbremse ohne einen vom Platz gestellten Spieler auskommen mussten. Der Sieg für die Warriors ist letztlich gar nicht so unverdient, denn in Unterzahl verteidigten die Durban Warriors leidenschaftlich gegen spielerisch extrem limitierte Islanders, die sich nur wenige Chancen erarbeiten konnten.

    [13-0-13 : 0-10-20]


    Nach der bitteren Elfmeter-Niederlage am Dienstag konnten die Warriors damit die Serie ausgleich un ein drittes Spiel im Pride Park in Middlesburg erzwingen.

  • Das 2. Spiel:

    Lakefield Barons - Liaoning Green Dragons 3:0

    5. Minute in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit: Tooooor! LAKEFIELD BARONS – Liaoning Green Dragons 1:0. Von der linken Seite flog ein Eckstoß hoch in die Mitte. Ein ‚Spieler ging zum Kopfball, und blieb damit am Rücken eines Gegners hängen. Die Kugel sprang auf Höhe des rechten Pfostens zu einem freistehenden Spieler. Dieser fackelte nicht lange und wuchtete seinen Rechtsschuss aus fünf Metern in die Maschen.


    Somit führten die Lakefield Barons nach der ersten Hälfte im Heimspiel gegen Liaoning Green Dragons mit 1:0. Auch wenn der Treffer eben erst in der Nachspielzeit fiel, ging das Ergebnis alles in allem in Ordnung. In einem grundsätzlich sehr offenen Spiel entwickelten die Hausherren zunehmend mehr Zielstrebigkeit. Es passierte einfach mehr in Richtung Tor. Die Barons verzeichneten viermal so viele Torschussversuche (16) wie die Green Dragons (4). Die ASL-Profis hielten zunächst sehr gut mit, machten dann aber immer weniger aus ihrem Ballbesitz, weshalb die Gäste vor allem auch hinsichtlich der optischen Eindrücke ins Hintertreffen gerieten.


    54. Minute: Tooooor! LAKEFIELD BARONS – Liaoning Green Dragons 2:0. Mit einem Abschlag macht der Barons-Goalie das Spiel schnell. Der Ball wurde dann weiter nach links zu gespielt. Der Spieler passte flach in den Strafraum zu einem Mitspieler. Nach diesem tollen Angriff gelang einzig der Torabschluss nicht sauber. Doch genau dadurch wurde der Rechtsschuss aus etwa zwölf Metern ins linke Eck unhaltbar.


    77. Minute: Elfmeter. Tooooor! LAKEFIELD BARONS – Liaoning Green Dragons 3:0. Der Foulstrafstoß wurde mit dem linken Fuß unten ins rechte Eck geschossen und ließ dem Torwart der Gäste keine Abwehrchance.


    Dank eines überzeugenden Auftritts gewinnt die Lakefield Barons überraschend das letzte Heimspiel des Jahres gegen die favorisierten Liaoning Green Draagons klar und verdient mit 3:0. Vor allem die größere Zielstrebigkeit gab den Ausschlag zugunsten der Heimmannschaft. Gewiss fielen die Tore auch in günstigen Momenten - insbesondere die Führung in der Nachspielzeit der ersten Hälfte und der zweite Treffer kurz nach Wiederbeginn. Doch allein die 22:9 Torschüsse zugunsten der Hausherren verdeutlichten den Zug in den Aktionen der Barons. Die Green Dragons konnte in Sachen Entschlossenheit bei Weitem nicht mithalten. Lakefield spielten brav mit, verzeichneten genauso viel Ballbesitz, wussten mit der Kugel aber wenig anzufangen. Und als sich die Angelegenheit gegen die Gäste entwickelte, kam keine Reaktion mehr.

    [15-08-03 : 15-00-15]


    Die NSL-League Cup-Champions gleichen in der Serie aus und erzwingen ein drittes Spiel gegen die Profis der Green Dragons, nächste Woche am Mittwoch in Liaoning.



  • Das 3. Spiel:

    Hong Nam Energy - Franciston Trinity 0:1


    12. Minute: Toooor! Hong Nam Energy – FRANCISTON TRINITY 0:1. Franciston schlug früh zu! Weiter Freistoß von der Mittellinie an den Strafraumrand, wo der Ball weitergeleitet wurde. Die Kugel flipperte zufällig links in den Strafraum, wo ein Verteidiger der Gastgeber getunnelt wurde. Und schlussendlich ist es ein daneben stehender Stürmer, der nicht mehr ausweichen konnte und ihn über die Linie leitete.


    Trinity ging dank eines Glückstreffers mit einer schmeichelhaften Führung in die Pause. Es war nicht richtig viel los auf dem Rasen, Hong Name war bemüht und hatte zwei oder drei ordentliche Abschlüsse, Franciston Keeper ist aber gewohnt gut drauf, auch seine Vorderleute verteidigten konsequent und weitestgehend fehlerlos. Fußballerisch hat die Partie wenig zu bieten.


    Was für ein gebrauchter Tag für bemitleidenswerte Gastgeber. Die Energy-Spieler machten kein überragendes Spiel, aber ein gutes und sicherlich ein besseres als der Gegner, stehen aber mit leeren Händen da. Weil Trinity aus keiner Torchance ein Tor gemacht hat. Und die Hausherren im Abschluss am Pech und eigenen Unvermögen gescheitert sind. So steht am Ende ein immens glücklicher Sieg für die Gäste.


    Die ASL-Profis standen in Hong Nam mit dem Rücken an der Wand, konnten den gegnerischen Matchball abwenden und ein Entscheidungdsspiel nächsten Mittwoch im eigenen Stadion herbeiführen.

  • Das 4. Spiel:

    Liaoning Wizards - FC Freeport Cosmics 2:2 - 4:2 im 11er

    7. Minute: Tooooor! Liaoning Wizards - FC FREEPORT COSMICS 0:1. Aus dem rechten Halbfeld wurde der Ball in den Sechzehner geflankt. Dort ging ein Cosmics-Spieler technisch herausragend zu Werke, setzte den kurz zuvor aufsetzenden Ball mit der rechten Innenseite per Dropkick aus etwa zwölf Metern sauber ins rechte Eck.


    45. Minute: Tooooor! LIAONING WIZARDS – FC Freeport Cosmics 1:1. Die Hausherren blieben dran, belagerten den gegnerischen Strafraum mit Nachdruck. Dann bot sich den Gästen die Gelegenheit, die Sache zu klären. Das war nicht konsequent genug. Etwa 15 Meter vor dem Tor und in recht zentraler Position schoss ein Wizard-Spieler aus der Drehung mit dem linken Fuß und traf unhaltbar ins linke Eck.


    Nach 45 Minuten stand es zwischen Liaoning Wizards und FC Freeport Cosmics 1:1. In der Summe ging das durchaus in Ordnung. Anfangs hinterließen die Gäste den besseren Eindruck, bauten bei ihrem mutigen Auftreten auch auf die frühe Führung. Erst allmählich kamen die Hausherren besser in die Gänge. Doch die Profis steigerten sich stetig. Während Liaoning offensiv immer schwächer wurde, sammelte der FC Torabschlüsse. Und dann war mal ein richtig guter dabei, der im Liaoning den verdienten Ausgleich brachte.


    49. Minute: Tooooor! LIAONING WIZARDS – FC Freeport Cosmics 2:1. Die Wizards trugen einen wunderbaren Angriff über mehrere Stationen vor, da wurde mitunter direkt gespielt. Das tat in der Box auch ein Liaoning-Mittelfeldspieler, welcher quer zu einem Stürmer passte. Mittig im Strafraum ließ dieser noch einen gegnerischen Verteidiger aussteigen und schoss aus etwa elf Metern mit dem rechten Fuß überlegt ins rechte Eck.


    76. Minute: Tooooor! Liaoning Wizards - FC FREEPORT COSMICS 2:2. Aus dem linken Halbfeld wurde die Kugel Richtung Sechzehner getreten. Der abgefälschte Ball schien den Wizards-Goalie zu verwirren. Der Keeper ging nicht entschlossen hin. So ging ein Verteidiger dazwischen. Das brachte letztlich einen Stürmer links im Torraum die freie Schussbahn. Der Angreifer traf mit dem rechten Fuß aus kurzer Distanz.


    Letztendlich endete die reguläre Spielzeit Unentschieden, Liaoning Wizards und FC Freeport Cosmics spielen nach regulärer Spielzeit 2:2. Insgesamt ging das Ergebnis bis hierhin in Ordnung, weil in vielerlei Hinsicht Augenhöhe herrschte. Beide Mannschaften hatten immer wieder gute Phasen, wirkten mitunter auch unabhängig vom Spielstand aktiv. Selbst die Zahlen belegen die Ausgeglichenheit. In Sachen Ballbesitz und Zweikämpfen nahmen sich beide überhaupt nichts. Und die Gäste holten im Verlauf der zweiten Hälfte auch bezüglich der Zielstrebigkeit auf.


    [07-17-01 : 11-19-00]


    Zur Entscheidung musste daher das Elfmeterschießen her.


    Der Wizards-Schütze schoss nach rechts und der Profi-Keeper aus Freeport sprang in die entgegengesetzte Richtung. (LW 1:0 FCFC)


    Der Cosmics Schütze lief an und schoss nach links – der Amateur-Keeper ahnte die richtige Ecke voraus und hielt. (LW 1:0 FCFC).


    Im zweiten Durchgang zog der Schütze der Wizards knallhart in die Mitte und der Torwart der Cosmics sprang abermals nach links (LW 2:0 FCFC)


    Der zweite Cosmics-Schütze machte es seinem Vorgänger gleich. Allerdings war auch der Torwart der Heimmannschaft wieder auf der richtigen Seite. (LW 2:0 FCFC)


    Der Wizards-Schütze Nr. 3 trat an und zielte auf die linke Seite – der Freeport-Keeper war dieses Mal mit der linken Seite richtig und hielt. (LW 2:0 FCFC)


    Der dritte Cosmics-Schütze schoss nach links, während der gegnerische Torwart nach rechts sprang – Anschlusstreffer für Freeport (LW 2:1 FCFC).


    Im vorletzten Durchgang traf der Schütze der Hausherren gezielt ins rechte Eck – auch dieses Mal sprang der Torwart nach links (LW 3:1 FCFC)


    Freeport musste nun beide Bälle versenken und darauf hoffen, dass Liaoning im letzten Durchgang nicht traf.


    So trat der vorletzte Schütze von Freeport an. Er schlenzte den Ball Richtung der linken Ecke. Überraschenderweise blieb der Wizards-Spieler in der Mitte stehen. So verkürzt Freeport. (LW 3:2 FCFC).


    Der 5. Schütze der Gastgeber ging nach vorne. Würde er treffen, wäre dies ein Sieg für Liaoning und der letzte Schütze der Cosmics bräuchte nicht mehr antreten.


    Der Schütze lief an und knallte den Ball unter die Latte in der Mitte – der Torwart der Gäste sprang ins falsche Eck. Die Hausherren gewinnen so im Elfmeterschießen.


    So muss auch Freeport im Viertelfinale ins Entscheidungsspiel und empfängt die Wizards nächsten Mittwoch.


  • In der allerersten Runde - 2015 in der Qualify gab es zuletzt die Situation, dass alle Begegnungen einer Runde in den Entscheidungsspielen entschieden wurden. Sitdem ist das nie wieder passiert. Seinerzeit waren es allerdings auch nur zwei Begegnungen und auch nur Begegnungen zwischen NSL-Teams.


    Das Viertelfinale der Astoria Soccer Trophy 2023 ist daher ein Novum. 4 Begegnungen zwischen Profis aus der ASL und Amateure aus der NSL, die alle in das 3. entscheidende Spiel mussten.

    BegegnungStandErgebnisse
    FC Freeport Cosmics - Liaoning Wizards
    1-13:0 - 2:2 (2:4 im 11er)
    Franciston Trinity - Hong Nam Energy
    1-12:3 - 1:0
    Liaoning Green Dragons - Lakefield Barons
    1-14:1 - 0:3
    Durban Warriors - Red Beach Islanders
    1-12:2 (6:7 im 11er) - 1:0



    Nähere Infos:

    http://csb.drenai.net/

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!