CCA | Cresent City Airport

  • Handlung:

    Die Maschine mit der Kennung U-AKHO setzt gegen 16:58 (drei Minuten später als geplant) auf Bahn 28 auf. Anwesende werden Zeuge, wie das rechte Fahrwerk beim Aufsetzen wegbricht, Triebwerk 2 somit auf die Landebahn aufschlägt und der gesamte rechte Flügel vom Rest der Maschine getrennt wird. Rumpf und linker Flügel überschlagen sich bei noch immer hoher Geschwindigkeit und kommen schließlich 50m gen Norden von der Bahn 28/10 ab auf einer Vorfeldwiese zum stehen. Die Lösch- und Rettungsarbeiten der Flughafenfeuerwehr beginnen nach nicht mehr als 1 1/2 Minuten. Der gesamte Flugverkehr von und zum Flughafen wird zunächst komplett eingestellt.

  • Handlung:

    Kämpft sich aus den Trümmern der Maschine - in der Ferne hört man Triebwerk 2, das auf der Startbahn liegen geblieben war - explodieren.


    Oh, shit.

    Handlung:

    Mit großen Schmerzen im linken Bein versucht er anderen, am Boden liegenden Passagieren zu helfen, Abstand vom Flugzeugwrack zu gewinnen. Die Flughafenfeuerwehr hat das Feuer am Rumpf bereits unter Kontrolle, Triebwerk 1 ist damit nicht mehr der Hauptpunkt der Gefahr, das Problem sind nun vielmehr Kurzschlüsse der Bordelektronik, die den Treibstofftank (oder was davon noch übrig ist) in Brand stecken könnten.

  • Handlung:

    Ein Vorraus-Team des FBI Field Office trifft wenig später zusammen mit Kräften des DSLE ein.

  • Handlung:

    Später am Abend sind schließlich die Rettungsarbeiten größtenteils abgeschlossen und der Flugverkehr wurde über die beiden anderen Bahnen bereits wieder aufgenommen. Erste Schätzungen der Einsatzkräfte sprechen davon, dass von den 267 Passagieren an Bord 84 überlebt haben, darunter auch ein Cabin-Crew-Mitglied.

  • Handlung:

    Mittlerweile wurden die Wrackteile wieder beseitigt, nachdem alles ausführlich dokumentiert wurde. Der Flugbetrieb am Flughafenn läuft wieder unter voller Last, die Wrackteile wurden unterdessen in einem Hangar gesammelt.


    Die zuständige Untersuchungsbehörde (sofern es sie gibt) wird (ansonsten mithilfe externer Experten) feststellen, dass der Unfall durch strukturelles Versagen aufgrund mangelhafter Wartung der Fahrwerke bedingt wurde. Die Maschine war demnach das letzte Mal vor zwei Wochen einer Inspektion durch Techniker unterzogen worden.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!