[Sen City] Holy Cross Cathedral

  • Handlung

    Der Weihbischof zelebriert die Messe zu ehernen des Heiligen Lukas, der Evangelist.

    Seine Exzellenz Mons. Dr.iu.can Gregory Omalley
    Erzbischof von Astoria City
    Metropolit der Kirchenprovinz Astor
    Metropolitan Administrator sede plena of New Aldenroth-Freeport

  • Handlung

    Zelebriert die Vesper.

    Seine Exzellenz Mons. Dr.iu.can Gregory Omalley
    Erzbischof von Astoria City
    Metropolit der Kirchenprovinz Astor
    Metropolitan Administrator sede plena of New Aldenroth-Freeport

  • Handlung

    Wie an Allerheiligen üblich liest der Bischof in der Kathedrale die Messe und Heute an an stelle des Bischof der Administrator zusammen mit dem Weihbischof von St. Vincentius.
    Der Chor stimmt das Gaudeamus... Sanctorum omnium.
    Der Bischof zieht ein und beräuchert den Altar und die Reliquien der Heiligen und setzt sich auf die Kathedra.



    Gregory: Im Namen des Vaters, und des Sohnes, und des Heiligen Geistes.
    Gemeinde: Amen.
    Gregory: Der Friede sei mit euch.
    Gemeinde: Und mit deinem Geiste



    Kyrie, eleison!
    Christe, eleison!
    Kyrie, eleison!


    Gregory: Lasst uns Beten, Allmächtiger, ewiger Gott,
    du schenkst uns die Freude,
    am heutigen Fest
    die Verdienste aller deiner Heiligen zu feiern.
    Erfülle auf die Bitten so vieler Fürsprecher
    unsere Hoffnung
    und schenke uns dein Erbarmen.
    Darum bitten wir durch Jesus Christus.
    Gemeinde: Amen


    Handlung

    Der Bischof bleibt stehen und stimmt in das Graduale ein.



    Gregory: Timete Dominum omnes sancti ejus: quoniam nihil deest timentibus eum.
    Inquirentes autem Dominum, non deficient omni bono. Alleluia.


    Handlung

    Der Bischof setzt sich.

    Seine Exzellenz Mons. Dr.iu.can Gregory Omalley
    Erzbischof von Astoria City
    Metropolit der Kirchenprovinz Astor
    Metropolitan Administrator sede plena of New Aldenroth-Freeport

  • Wir werden Gott sehen, wie er ist



    Lektor: Lesung aus dem ersten Johannesbrief
    Brüder!
    Seht, wie groß die Liebe ist, die der Vater uns geschenkt hat: Wir heißen Kinder Gottes, und wir sind es. Die Welt erkennt uns nicht, weil sie ihn nicht erkannt hat.
    Liebe Brüder, jetzt sind wir Kinder Gottes. Aber was wir sein werden, ist noch nicht offenbar geworden. Wir wissen, dass wir ihm ähnlich sein werden, wenn er offenbar wird; denn wir werden ihn sehen, wie er ist.
    Jeder, der dies von ihm erhofft, heiligt sich, so wie Er heilig ist.

    Gottes Wort

  • Halleluja. Halleluja. Halleluja.


    Handlung

    Der Diakon geht zum Bischof und dieser Segnet ihn. Mit diesen Segen macht sich der Diakon auf das Wort zu verkünden.



    Diakon: Der Herr sei mit Euch.
    Gemeinde: Und mit deinem Geiste.



    Handlung

    Der Diakon Beräuchert das Evangelium


    Handlung

    Freut euch und jubelt: Euer Lohn im Himmel wird groß sein


    Diakon: ++ Aus dem heiligen Evangelium nach Matthäus
    Gemeinde: Ehre sei dir, o Herr.



    Diakon:
    In jener Zeit, als Jesus die vielen Menschen sah, die ihm folgten, stieg er auf einen Berg. Er setzte sich, und seine Jünger traten zu ihm.
    Dann begann er zu reden und lehrte sie.
    Er sagte: Selig, die arm sind vor Gott; denn ihnen gehört das Himmelreich.
    Selig die Trauernden; denn sie werden getröstet werden.
    Selig, die keine Gewalt anwenden; denn sie werden das Land erben.
    Selig, die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit; denn sie werden satt werden.
    Selig die Barmherzigen; denn sie werden Erbarmen finden.
    Selig, die ein reines Herz haben; denn sie werden Gott schauen.
    Selig, die Frieden stiften; denn sie werden Söhne Gottes genannt werden.
    Selig, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn ihnen gehört das Himmelreich.
    Selig seid ihr, wenn ihr um meinetwillen beschimpft und verfolgt und auf alle mögliche Weise verleumdet werdet.
    Freut euch und jubelt: Euer Lohn im Himmel wird groß sein.


    Gemeinde: Lob sei dir, Christus


    Handlung

    Der Diakon bringt das Evangelium dem Bischof und dieser Segnet das Volk Gottes damit.

  • Handlung

    Der Bischof geht mit Mitra und Bischofsstab zum Ambo und fängt mit der Predigt an.


    Liebe Schwestern und Brüder,
    Allerheiligen, das ist so etwas wie die Vollversammlung der Christen: Alle, die wir zu Christus gehören, sind zum Fest geladen: ob große Heilige oder kleine Selige, ob in den irdischen Büchern verzeichnet oder längst vergessen: Wir alle sind gemeint mit dem Fest aller Heiligen; denn auch wir sind berufen, Heilige zu sein. Wir haben etwas gemeinsam, und das feiern wir.
    Wir haben gemeinsam, dass wir, wie es in der Lesung heißt, reingewaschen sind durch das Blut des Lammes - also dadurch, das Jesus für uns am Kreuz gestorben sind. Johannes, der gerne wissen möchte, wer denn die Erlösten, die Heiligen in den weißen Gewändern sind, bekommt nicht als Antwort deren Lebensgeschichte - denn die ist so verschieden, wie die Zeiten, in denen sie gelebt habe. Was für unsere Heiligkeit zählt, ist nicht das Weltbewegende unseres Lebens - sondern unser Bad im Blut das Lammes - in der Taufe. Wir sind auf Jesu Tod und Auferstehung getauft - und damit gehören wir zu den Heiligen.
    Sie alle bekennen: Die Rettung kommt von unserem Gott! Sie berufen sich eben nicht auf ihr vorbildhaftes Leben - sondern allein auf Gott. Er hat in ihnen gewirkt, er hat sich in ihrem Leben gezeigt.
    Allerdings gibt es schon einen Unterschiede zwischen den Heiligen, die uns vorausgegangen sind, und uns. Die Heiligkeit ist zwar immer nur ein Geschenk, ein Tun Gottes - aber wir können dieses Geschenk verlieren. Das verehren wir an den Heiligen: Das sie in der Bedrängnis standhaft geblieben sind. Und darum bitten wir sie für unser Leben: Das auch wir nicht verlieren, was Gott uns schenkt.
    In den Seligpreisungen des Evangeliums nennt Jesus uns Prüfsteine, in denen auch wir unsere Heiligkeit verlieren können - oder auch festigen und bewahren:
    Selig die arm sind - ein Prüfstein: Denn Armut kann zur Bitterkeit führen, zu Neid und Habgier. Gott schenkt uns aber Freude am Guten, so dass wir auf jeden Besitz verzichten können.
    Selig die Trauernden - ein Prüfstein: Denn wer trauert, kann sich selbst bemitleiden, in Resignation oder Verzweiflung abdriften. Gott hat uns aber eine Hoffnung gegeben, dass nichts verloren geht, was auch Gott lieb und teuer ist.
    Selig die keine Gewalt anwenden - auch ein Prüfstein: die Friedfertigen können zum willenlosen Opfer werden, zum Spottobjekt und zum Feigling gestempelt werden. Gott hat uns aber gezeigt, dass er allein Herr des Gerichtes ist; uns hat er verziehen, unser ist es also, Verzeihung zu schenken.
    Selig, die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit - ein letzter Prüfstein: sie sind nämlich versucht, sich selbst zum Maßstab der Dinge zu machen, mit falschen Mitteln Gutes zu bewirken und darin unterzugehen. Gott hat uns versprochen, dass er derjenige ist, der Böse straft und Gute belohnt.
    In den Heiligen, so glauben wir, haben wir Fürsprecher bei Gott, die uns helfen, ebenfalls selig zu werden: Uns die Barmherzigkeit zu bewahren, weil Gott zu uns barmherzig war; uns ein reines Herz zu bewahren, weil Gott uns reingewaschen hat; uns als Friedensstifter zu bewahren, denn auch Gott hat mit uns Frieden geschlossen; und zuletzt: Uns in jeder Bedrängnis zu bewahren - denn auch Gott ist für uns durch Kreuz und Leid gegangen.
    Freut Euch und jubelt: Wir sind beschenkt durch Gott und dazu berufen, mit allen Heiligen um Gottes Thron zu stehen. Wir werden nicht Heilige zweiter Klasse, nicht Selige auf den billigen Plätzen sein. Wenn wir Gottes Einladung bewahren, sein Geschenk an uns lebendig erhalten, dann haben wir mit allen Heiligen gemeinsam, dass wir ein Fest feiern können ohne Ende.
    Gelobt sei Jesus Christus von Ewigkeit zu Ewigkeit.



    Handlung

    Stimmt in das Credo ein und Kehrt danach zur Kathedra zurück.


    Gregory: Credo in unum deum


    Chor: Wir glauben an den einen Gott,
    den Vater, den Allmächtigen, der alles geschaffen hat,
    Himmel und Erde, die sichtbare und die unsichtbare Welt.
    Und an den einen Herrn Jesus Christus,
    Gottes eingeborenen Sohn,
    aus dem Vater geboren vor aller Zeit:
    Gott von Gott, Licht vom Licht,
    wahrer Gott vom wahren Gott,
    gezeugt, nicht geschaffen,
    eines Wesens mit dem Vater;
    durch ihn ist alles geschaffen.
    Für uns Menschen und zu unserem Heil,
    ist er vom Himmel gekommen,
    hat Fleisch angenommen
    durch den Heiligen Geist von der Jungfrau Maria
    und ist Mensch geworden.
    Er wurde für uns gekreuzigt
    unter Pontius Pilatus,
    hat gelitten und ist begraben worden,
    ist am dritten Tage auferstanden nach der Schrift
    und aufgefahren in den Himmel.
    Er sitzt zur Rechten des Vaters
    und wird wiederkommen in Herrlichkeit,
    zu richten die Lebenden und die Toten;
    seiner Herrschaft wird kein Ende sein.
    Wir glauben an den Heiligen Geist,
    der Herr ist und lebendig macht,
    der aus dem Vater und dem Sohn hervorgeht,
    der mit dem Vater und dem Sohn angebetet
    und verherrlicht wird,
    der gesprochen hat durch die Propheten;
    und die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche.
    Wir bekennen die eine Taufe zur Vergebung der Sünden.
    Wir erwarten die Auferstehung der Toten,
    und das Leben der kommenden Welt.
    Amen.

    Seine Exzellenz Mons. Dr.iu.can Gregory Omalley
    Erzbischof von Astoria City
    Metropolit der Kirchenprovinz Astor
    Metropolitan Administrator sede plena of New Aldenroth-Freeport

  • Handlung

    Bischof Tanasini ist geblieben für die Heilige messe er reist heute Abend nach Hause.
    Er steht auf und geht an den Ambo für die Fürbitten.


    Alberto: Liebe Brüder und Schwestern mit unseren Bitten wenden wir uns an Jesus Christus, der die Heiligen um sich versammelt hat:



    Für allen Menschen, die an Gott glauben: Stärke in uns das Vertrauen
    und den Dank, dass deine Liebe uns ins Dasein gerufen hat.
    Alle.: Wir bitten dich, erhöre uns.


    Für alle, die getauft sind auf den Namen des dreieinigen Gottes: Lass
    uns die Gnade der Berufung zum Christsein tiefer erkennen.
    Alle.: Wir bitten dich, erhöre uns.


    Für unseren Papst Simon unseren Bischof Gregory und die Gemeinschaft der Bischöfe, für die Priester
    und Diakone: Erfülle sie mit Freude über ihre Berufung.
    Alle.: Wir bitten dich, erhöre uns.


    Für die Männer und Frauen, denen der Dienst der Verkündigung
    aufgetragen ist: Erleuchte und führe sie durch deinen Heiligen Geist.
    Alle.: Wir bitten dich, erhöre uns.


    Für die Missionare, die in fernen Ländern den Glauben bezeugen: Öffne
    ihnen in den Herzen aller eine Tür für die Frohe Botschaft.
    Alle.: Wir bitten dich, erhöre uns.


    Für die Seelsorger in unserer Gemeinde, in unserem Bistümer, in
    unserem Land: Schenke ihnen allezeit den Geist des Guten Hirten.
    Alle.: Wir bitten dich, erhöre uns.


    Für die Priester, Diakone und Ordensleute, die aus unserer Gemeinde
    stammen: Sei ihnen nahe auf ihren Wegen und segne ihren Dienst.
    Alle.: Wir bitten dich, erhöre uns.


    Für die jungen Christen unserer Pfarrgemeinde, die Gott in seinen
    Dienst berufen will: Mache ihr Herz bereit, deinem Ruf zu folgen.
    Alle.: Wir bitten dich, erhöre uns.


    Für die jungen Männer und Frauen auf dem Weg in einen geistlichen
    Beruf: Lehre sie beten und glauben, Zeugnis geben und dienen.
    Alle.: Wir bitten dich, erhöre uns.


    Für jene in unserem Land, denen das Evangelium neu verkündet
    werden muss: Wecke ihren Hunger nach deiner Wahrheit und Liebe.
    Alle.: Wir bitten dich, erhöre uns.


    Für unsere Gemeinde: Lass es uns nie an Menschen fehlen, die dein
    Wort verkünden, deine Sakramente spenden, uns hinführen zu dir.
    Alle.: Wir bitten dich, erhöre uns.


    Für unsere verstorbenen Seelsorger, denen der Dienst der Versöhnung
    an Christi Statt aufgetragen war: Gib ihnen deinen Frieden.
    Alle.: Wir bitten dich, erhöre uns.



    Alberto: Allmächtiger Gott, die Fürsprache aller Heiligen helfe uns, teilzuhaben an deinem Licht, durch Christus, unseren Herrn. A.: Amen.


    Handlung

    Für das Opferlied stimmt der Chor ins Iustorum animæ ein.

  • Handlung

    Die Gaben werden in Prozession an den Altar getragen Bischof Omalley nimmt sie entgegen.
    Danach tritt er an den Altar und Dank Gott für diese mit den dazu notwendigen gebeten.



    Gregory: Lasst uns Beten, Herr, unser Gott,
    nimm die Gaben entgegen,
    die wir am heutigen Fest darbringen.
    Wir glauben, dass deine Heiligen bei dir leben
    und dass Leid und Tod sie nicht mehr berühren.
    Erhöre ihr Gebet
    und lass uns erfahren,
    dass sie uns nahe bleiben und für uns eintreten.
    Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.
    Gemeinde: Amen


    Handlung

    Die Zelebranten treten an den Altar.



    Gregory: Der Herr sei mit Euch.
    Gemeinde: Und mit deinem Geiste.
    Gregory: Erhebet die Herzen.
    Gemeinde: Wir haben sie beim Herrn.
    Gregory: Lasset uns danken dem Herrn, unserm Gott.
    Gemeinde: Das ist würdig und recht.
    Gregory: In Wahrheit ist es würdig und recht, dir, allmächtiger Vater, zu danken und dich mit der ganzen Schöpfung zu rühmen. Denn heute schauen wir deine heilige Stadt, unsere Heimat, das himmlische Jerusalem. Dort loben dich auf ewig die verherrlichten Glieder der Kirche, unsere Brüder und Schwestern, die schon zur Vollendung gelangt sind. Dorthin pilgern auch wir im Glauben, ermutigt durch ihre Fürsprache und ihr Beispiel und gehen freudig dem Ziel der Verheißung entgegen. Darum preisen wir dich in der Gemeinschaft deiner Heiligen und singen mit den Chören der Engel das Lob deiner Herrlichkeit:


    Sanctus, sanctus, sanctus Dominus Deus Sabaoth.
    Pleni sunt coeli et terra gloria tua.
    Hosanna in excelsis.
    Benedictus qui venit in nomine Domini.
    Hosanna in excelsis.


    Gregory: Dich, gütiger Vater, bitten wir durch deinen Sohn, unseren Herrn Jesus Christus:
    Nimm diese heiligen, makellosen Opfergaben an und segne + sie.

    Seine Exzellenz Mons. Dr.iu.can Gregory Omalley
    Erzbischof von Astoria City
    Metropolit der Kirchenprovinz Astor
    Metropolitan Administrator sede plena of New Aldenroth-Freeport

  • Alberto:Wir bringen sie dar vor allem für deine heilige katholische Kirche in Gemeinschaft
    mit deinem Diener, unserem Papst Simon, mit unserem Bischof Gregory. und mit allen, die
    Sorge tragen für den rechten, katholischen und apostolischen Glauben.
    Schenke deiner Kirche Frieden und Einheit, behüte und leite sie auf der ganzen Erde.

    Für anwesende und abwesende Gläubige Gedenke deiner Diener und Dienerinnen für die wir heute besonders beten und aller, die hier versammelt sind.
    Herr, du kennst ihren Glauben und ihre Hingabe; für sie bringen wir dieses Opfer des Lobes dar, und sie selber weihen es dir für
    sich und für alle, die ihnen verbunden sind, für ihre Erlösung und für ihre
    Hoffnung auf das unverlierbare Heil. Vor dich, den ewigen, lebendigen und wahren Gott, bringen sie ihre Gebete und Gaben.

    In Gemeinschaft mit der ganzen Kirche feiern wir den ersten Tag der Woche als den Tag, an dem Christus von den Toten erstanden ist, und gedenken deiner Heiligen.
    Wir ehren vor allem Maria, die glorreiche, allzeit jungfräuliche Mutter unseres Herrn und Gottes Jesus Christus.
    Wir ehren ihren Bräutigam, den heiligen Josef, deine heiligen Apostel und Märtyrer: Petrus und Paulus, Andreas, Jakobus, Johannes,
    Tomas, Jakobus, Philippus, Bartolomäus, Mattäus, Simon und Taddäus, Linus, Kletus, Klemens, Xystus,
    Kornelius, Cyprianus, Laurentius, Chrysogonus, Johannes und Paulus, Kosmas und Damianus und alle deine Heiligen; blicke auf
    ihr heiliges Leben und Sterben und gewähre uns auf ihre Fürsprache in allem deine Hilfe und deinen Schutz.

    Nimm gnädig an, o Gott, diese Gaben deiner
    Diener und deiner ganzen Gemeinde;
    ordne unsere Tage in deinem Frieden,
    rette uns vor dem ewigen Verderben
    und nimm uns auf in die Schar deiner Erwählten.

    Schenke, o Gott, diesen Gaben Segen in Fülle und nimm sie zu Eigen an.
    Mache sie uns zum wahren Opfer im Geiste, das dir wohl gefällt: zum Leib und Blut deines
    geliebten Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus.


    Handlung

    hebt seine Hände zum Hochgebet so wie alle anderen Zelebranten.

  • Handlung

    Nimmt die Patene mit der großen Hostie und hebt sie hoch und spricht:


    Gregory:Am Abend vor seinem Leiden nahm er das
    Brot in seine heiligen und ehrwürdigen
    Hände, erhob die Augen zum Himmel, zu dir,
    seinem Vater, dem allmächtigen
    Gott, sagte dir Lob und Dank, brach das Brot,
    reichte es seinen Jüngern und sprach:

    NEHMET UND ESSET ALLE DAVON:
    DAS IST MEIN LEIB,
    DER FÜR EUCH HINGEGEBEN WIRD.

    Handlung

    Stellt die Patene wieder hin und nimmt den Kelch.


    Gregory: Ebenso nahm er nach dem Mahl
    diesen erhabenen Kelch in seine heiligen und
    ehrwürdigen Hände, sagte dir Lob und Dank,
    reichte den Kelch seinen Jüngern
    und sprach:

    NEHMET UND TRINKET ALLE DARAUS:
    DAS IST DER KELCH DES NEUEN UND EWIGEN BUNDES,
    MEIN BLUT, DAS FÜR EUCH UND FÜR ALLE VERGOSSEN WIRD ZUR VERGEBUNG DER SÜNDEN.
    TUT DIES ZU MEINEM GEDÄCHTNIS.


    Handlung

    Verbeugt sich.

    Seine Exzellenz Mons. Dr.iu.can Gregory Omalley
    Erzbischof von Astoria City
    Metropolit der Kirchenprovinz Astor
    Metropolitan Administrator sede plena of New Aldenroth-Freeport

  • Gregory: Darum, gütiger Vater, feiern wir, dein heiliges Volk, das Gedächtnis deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus.
    Wir verkünden sein Heil bringendes Leiden, seine Auferstehung von den Toten und seine glorreiche Himmelfahrt.
    So bringen wir aus den Gaben, die du uns geschenkt hast, dir, dem erhabenen Gott, die reine, heilige und makellose Opfergabe dar:
    das Brot des Lebens und den Kelch des ewigen Heiles.
    Blicke versöhnt und gütig darauf nieder und nimm sie an wie einst die Gaben deines gerechten Dieners Abel, wie das Opfer unseres Vaters Abraham, wie die
    heilige Gabe, das reine Opfer deines Hohenpriesters Melchisedek.

    Wir bitten dich, allmächtiger Gott: Dein heiliger Engel trage diese Opfergabe auf
    deinen himmlischen Altar vor deine göttliche Herrlichkeit; und wenn wir durch unsere Teilnahme am
    Altar den heiligen Leib und das Blut deines Sohnes empfangen, erfülle uns mit aller Gnade und allem Segen des Himmels.


    Gedenke auch deiner Diener und Dienerinnen, die uns voran gegangen sind, bezeichnet mit dem Siegel des Glaubens, und die nun ruhen in Frieden.
    Wir bitten dich: Führe sie und alle, die in Christus entschlafen sind, in das Land der Verheißung, des Lichtes und des Friedens.

    Seine Exzellenz Mons. Dr.iu.can Gregory Omalley
    Erzbischof von Astoria City
    Metropolit der Kirchenprovinz Astor
    Metropolitan Administrator sede plena of New Aldenroth-Freeport

  • Albert: Auch uns, deinen sündigen Dienern, die auf deine reiche Barmherzigkeit hoffen, gib Anteil und Gemeinschaft mit deinen heiligen
    Aposteln und Märtyrern: Johannes, Stephanus, Mattias, Barnabas Ignatius, Alexander, Marzellinus, Petrus, Felizitas,
    Perpetua, Agata, Luzia, Agnes, Cäcilia, Anastasia und mit allen deinen Heiligen; wäge nicht unser Verdienst,
    sondern schenke gnädig Verzeihung und gib uns mit ihnen das Erbe des Himmels.
    Darum bitten wir durch unseren Herrn Jesus Christus. Denn durch ihn erschaffst du immerfort all diese guten Gaben, gibst ihnen Leben und Weihe und spendest sie uns.

  • Handlung

    Nimmt Patene und Kelch zur Hand.


    Gregory: Durch ihn und mit ihm und in ihm ist dir, Gott, allmächtiger Vater,
    in der Einheit des Heiligen Geistes alle Herrlichkeit und Ehre jetzt und in Ewigkeit.

    Alle: Amen.


    Gregory: Dem Wort unseres Herrn uns Erlösers gehorsam und getreu seiner Auftrag, wagen wir zu sprechen:


    Alle: Vater unser im Himmel,
    Geheiligt werde dein Name.
    Dein Reich komme.
    Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden.
    Unser tägliches Brot gib uns heute.
    Und vergib uns unsere Schuld,
    wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
    Und führe uns nicht in Versuchung,
    sondern erlöse uns von dem Bösen.


    Gregory: Erlöse uns, Herr, allmächtiger Vater,
    von allem Bösen und gib Frieden in unseren Tagen.
    Komm uns zu Hilfe mit deinem Erbarmen und bewahre uns vor Verwirrung und Sünde, damit wir voll Zuversicht das Kommen unseres Erlösers Jesus Christus erwarten.


    Alle: Denn dein ist das Reich und die Kraft
    und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
    Amen.


    Gregory: Der Herr hat zu seinen Aposteln gesagt:
    "Frieden hinterlasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch".
    Deshalb bitten wir: Herr Jesus Christus,
    schau nicht auf unsere Sünden,
    sondern auf den Glauben deiner Kirche
    und schenke ihr nach deinem Willen Einheit und Frieden.



    Gregory: Der Friede des Herrn sei allezeit mit euch.
    Alle: Und mit deinem Geiste.

    Seine Exzellenz Mons. Dr.iu.can Gregory Omalley
    Erzbischof von Astoria City
    Metropolit der Kirchenprovinz Astor
    Metropolitan Administrator sede plena of New Aldenroth-Freeport

  • Diakon: Gebt einander ein Zeichen des Friedens und der Versöhnung.


    Handlung

    Die Gemeindemitglieder geben sich den Friedensgruß, während sich die Priester vorne umarmen.


    Bischof: Agnus Dei...
    Gemeinde: qui tollis peccata mundi, miserere nobis.
    Agnus Dei, qui tollis peccata mundi, miserere nobis.
    Agnus Dei, qui tollis peccata mundi, dona nobis pacem.


    Bischof: Seht, das Lamm Gottes, das hin wegnimmt die Sünde der Welt.
    Gemeinde Herr, ich bin nicht würdig, dass du eingehst unter mein Dach. Aber spricht nur ein Wort , so wird meine Seele gesund.
    Bischof: Selig die die geladen sind am Hochzeitsmahl des Lammes.


    Handlung

    Die Kommunion wird ausgeteilt und der Chor stimmt das Beati mundo corde.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!