The Hamilton Globe - Newsticker


  • Fredericksburg. Aus Kreisen der assentischen Staatsregierung ist zu vernehmen, dass Gouverneur Taft am heutigen Abend, nachdem er bereits die Nationalgarde mobilisiert hat, den Ausnahmezustand für die Republik verhängen wird, um mit aller Härte gegen die terroristischen Gewaltakte vorzugehen. Eine Stellungnahme Tafts ist für den späten Abend geplant.


  • Astoria City. Laut unbestätigten Berichten aus der Bundesadministration soll es alsbald ein Spitzentreffen der Präsidentin und den Gouverneuren, der Staaten geben, die von der Terrorwelle der Buffolos betroffen sind, um ein gemeinsames Vorgehen gegen die Terrorgruppe zu planen. Unterdessen gelang der assentischen Staatsmacht ein Coup. Prediger Adams, das spirituelle Oberhaupt der Terrorgruppe, konnte festgenommen werden und wird derweil in einem assentischen Hochsicherheitsgefängnis verhört.


  • Hamilton. Vizepräsident Alasdair MacIntyre, der eigentlich zu Gesprächen im Medianischen Imperium weilt, hat sich heute aufgrund der Äußerungen des Senators von [definition=3]Freeland[/definition], Nicolas Frederik Henry Dietz, zu Wort gemeldet. Senator Dietz hatte gefordert alle farbigen Menschen der Vereinigten Staaten der Zwangsarbeit zu unterwerfen, sie quasi zu versklaven Diesen menschenverachtenden Vorschlag kommentierte der Vize-Präsident und forderte den Senator zum Rücktritt auf. "Ist Ihnen bewusst, dass Ihre Meinung menschenfeindlich ist? Aufgrund der
    Taten Weniger alle Farbigen zu verurteilen. Das ist die Sichtweise
    eines Rassisten und Idioten. Treten Sie ab!"

  • Handlung:

    Ärgert sich heimlich als er das liest. Er hätte Dietz in seiner Rede selbst auffordern sollen...nun bekommt MacIntyre den ganzen Ruhm...

    † 12/08/2017


    former
    Governor of Freeland | Gouverneur de Frélande
    Mayor of Gareth | Mairie de Guérrehet
    Intendant Freeland Summer Concert
    Conductor in Residence of the Freeland Symphony Orchestra


  • Astoria City. Der Kongressabgeordnete David Clark (D) richtete heute deutliche Worte an den Kongress der Vereinigten Staaten zu den neuerlichen terroristischen Aktionen und damit zusammenhängenden rassistischen Taten und Äußerungen.
    Clark bat seine kollegen zusammen mit ihm "die Ereignisse der letzten Tage zum Anlass zu nehmen, um eines deutlich zu machen: Gewalt - egal von wem in welcher anderen Situation als zur konkreten Abwehr eines gegenwärtigen Angriffs auf Personen oder die öffentliche Ordnung - im letzten Falle ausgeübt durch die staatlichen Organe - ist nie eine legitime Maßnahme einer politischen oder sozialen Auseinandersetzung. Hass und Provokation sind niemals geeignete Antworten. Die Handlungen der Gruppierung "Black Buffalos", die sich ausgerechnet das Wappentier meines stolzen Heimatstaates zum Namen gewählt haben, sind verabscheuenswürdig. Ebenso verabscheuenswürdig ist es zu Diskriminierung, Unterdrückung oder gar Rassenhass aufzurufen. Weder das eine, noch das andere können einander rechtfertigen oder entschuldigen, beides ist eine Schande für Astor!"


  • Astoria City. Der Kongressabgeordnete David Clark (D) richtete heute deutliche Worte an den Kongress der Vereinigten Staaten zu den neuerlichen terroristischen Aktionen und damit zusammenhängenden rassistischen Taten und Äußerungen.
    Clark bat seine kollegen zusammen mit ihm "die Ereignisse der letzten Tage zum Anlass zu nehmen, um eines deutlich zu machen: Gewalt - egal von wem in welcher anderen Situation als zur konkreten Abwehr eines gegenwärtigen Angriffs auf Personen oder die öffentliche Ordnung - im letzten Falle ausgeübt durch die staatlichen Organe - ist nie eine legitime Maßnahme einer politischen oder sozialen Auseinandersetzung. Hass und Provokation sind niemals geeignete Antworten. Die Handlungen der Gruppierung "Black Buffalos", die sich ausgerechnet das Wappentier meines stolzen Heimatstaates zum Namen gewählt haben, sind verabscheuenswürdig. Ebenso verabscheuenswürdig ist es zu Diskriminierung, Unterdrückung oder gar Rassenhass aufzurufen. Weder das eine, noch das andere können einander rechtfertigen oder entschuldigen, beides ist eine Schande für Astor!"

    Gratulation an Congressman Clark für seine treffenden Worte. :applaus

    UZ1vvSv.png

    XLVIII. VP | Former Secretary of State (Z. Voerman I & II Administration) | Former Secretary of Commerce (B. Laval II Administration) | Former National Security Advisor (M.C. Lugo I & II Administration)


    i5903b4kdtk.png



  • Cedar Creek.
    In der Nacht vom 1. August kam es in Cedar Creek zu einem Großeinsatz von Polizei und Nationalgarde bei der die Anführer und mehr als 1000 Sympathisanten der terroristischen Gruppe Black Buffolos festgenommen wurden. Gegen 3 Uhr in der Früh ging der Strom in South Central, Hochburg der Buffolos, aus und einen kurzen Moment später erfolgten die Zugriffe. Mehr als 10.000 Nationalgardisten waren im Einsatz und durhkämten das Stadtviertel Wohnung für Wohnung und Haus für Haus, um alle Terroristen festzunehmen. Nach Polizeiangaben sei man auf Gegenwehr gestoßen, die schnell neutralisiert werden konnte. Es soll Opfer gegeben haben, die Zahlen sind aber noch nicht bekannt.
    Der neue Gouverneur von [definition=2]Astoria State[/definition] verurteilte unterdessen die Aktionen der Black Buffalo-Bewegung scharf: "Das ist kein Büffel, der stur und kraftvoll für die Rechte der Benachteiligten spricht und handelt, das ist eine terroristische Gruppe, die wir entschlossen bekämpfen müssen, damit wir alle - unabhängig von Ethnie, Geschlecht, Alter, sexueller Orientierung, politischer Einstellung oder sozialem Status wieder friedlich zusammen leben und die Zukunft unseres Staates gemeinsam gestalten können. Ich habe daher gestern zur Unterstützung der Polizeikräfte die [definition=2]Astoria State[/definition] National Guard einberufen. Die genauen Daten der Mobilisierung werden dabei aus einsatztaktischen Gründen unter vorerst Verschluss gehalten." Lugo trat Amt am 28. Juli als Nachfolger von Governor Freeman an.


  • Astoria City, AS. Bereits seit Mitte letzten Monats sind zwei Sitze im Supreme Court unbesetzt. Obwohl es bisher keine offizielle Stellungnahme aus dem Weißen Haus gab, sprechen Insider davon, dass die Nominierungen nicht mehr lange auf sich warten lassen. Spekulationen zufolge soll der ehemalige Associate Justice Russell S. Floyd, dem Wunsch der Präsidentin folgend, sowie einer der beiden, ebenfalls ehemaligen Associate Justices, Ravensbourgh oder Libertas, an den Supreme Court zurückkehren. Libertas, für den dies bereits die vierte Amtszeit wäre, könnte somit der zweite Präsident werden, der seine Karriere am Obersten Gerichtshof fortsetzt.


  • Aldenroth, Albernia. Am heutigen Mittag hat die albernische Premierministerin Scarlett P. Frinton (Tories) die albernische Königin Jane II. um die Auflösung des Unterhauses gebeten, sodass die anstehenden General Elections vorgezogen werden können und die Arbeit der zukünftigen Regierung auf ein stabiles, demokratisches Fundament gestellt werden kann. Vertreter der anderen albernischen Parteien (Labour und Liberal Democrats) äußerten sich bisher noch nicht zu der Entscheidung von Premierministerin Frinton.


    Wie die Neuwahlen zum Unterhaus ausgehen werden, ist noch nicht abzusehen.

  • Aber natürlich. Das Ganze hätte nur Vorteile. Und die Roldemians werden lieber Teil Astors als sich in Luft aufzulösen oder noch schlimmer Teil Cranberras zu werden.

  • Ich hatte eine Vision und der Herr sprach zu mir! Er sagte unsere Soldaten seien gesegnet bei dieser Kampagne!

    Zieht an die Waffenrüstung Gottes,
    damit ihr bestehen könnt gegen
    die listigen Anschläge des Teufels.

  • Auf nach Roldem!

    [align=left]fr. Almighty Administrator of the Social Conservative Union
    fr. Almighty Congressman from Laurentiana
    fr. Almighty Chairman of the Republican Party
    fr. Almighty Party Secretary of the Republican Party

    fr. Almighty Senator of the State of Laurentiana
    fr. Almighty Lieutenant Governor of the State of Laurentiana


  • Hamilton. Senator Dietz hat soeben in einer Presseanfrage dieser Zeitung gegenüber seine erneute Kandidatur für das Amt des Senators von [definition=3]Freeland[/definition] bekanntgegeben. Der Wahlkampf zwischen Dietz und Goldwater ist damit eröffnet.



  • Astoria City, AS | Ed Blokker, bekannt geworden durch seine Kandidatur als sowohl Präsident, als auch Vizepräsident bei der letzten Wahl, sowie ungewöhnlichen Forderungen, wie nach einer Zeichenbegrenzung für Gesetze und der Abschaffung einer Kongresskammer, hat mit gewohnt markanter Wortwahl seine erneute Kandidatur bekannt gegeben. Blokker, dem bei der letzten Wahl fast der Coup gelungen, nach seiner Niederlage jedoch untergetaucht war, beginnt den Wahlkampf damit frühzeitig. Weitere Kandidaturen stehen noch aus. Auf Anfrage der Redaktion wollte das Weiße Haus vorerst keine Stellungnahme dazu abgeben.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!