Serena from Scratch

  • Zuvor sollten wir aber erstens eine Einigung zwischen den Gouverneuren und der Bundesregierung erreichen, dass wir alle sechs Staatskarten sowie die Gesamtkarte bei einem Anbieter in Auftrag geben wollen, und dass dieser Novatopo sein soll, und zweitens brauchen wir das entsprechende Rohmaterial als Vorlage. ;)

  • Besteht noch Interesse daran weiterzuarbeiten, ich würde da gerne lokal weiterarbeiten vor allem was das ehemalieg [definition=7]Chan Sen[/definition] betrifft und seinen asiatischen Charakter erhalten und ausarbeiten.Ich würde mich dann quasi an Greater Hong Nam heranmachen und Seattle mit Shanghai/Bejing etwas vermischen.

  • Der Plan mit Novatop hängt natürlich nicht von uns ab, sondern von der Firma, aber ich denke es macht Sinn das Projekt Gesamtkarte wieder zu starten. Ihre Vorgängerin hat da ja schon schöne Vorarbeit geleistet.

  • Ich bin die bisherigen Beratungen hier mal durchgegangen. Letzter Stand bevor sie abgebrochen sind war wohl:

      - Ein Vorschlag der Ex-Gouverneurin zur Paltzierung der Städte und der Zuordnung ihrer realen Vorbilder (Klick);
      - Die Frage nach den von [definition=6]Serena[/definition] abgedeckten realen US-Staaten (Wohl mehr oder weniger entschieden mit der Festlegung auf Kalifornien, Nevada, Oregon, Washington und Idaho);
      - Eine Überarbeitung des von der Ex-Gouverneurin als zu flach kritisierten Reliefs v. a. Ex-Peninsulas (Wie ich finde keine unbegründete Kritik)

    Ich würde sagen, an diesen Punkten sollten wir bei einer Wiederaufnahme der Arbeiten zunächst anknüpfen. ;)

  • Quote

    - Ein Vorschlag der Ex-Gouverneurin zur Paltzierung der Städte und der Zuordnung ihrer realen Vorbilder (Klick);


    Dem ich so wie er ist zustimmen würde, ich würde mir nur beim ehemaligen Chan-Sen herausnehmen diese Komponente zu betonen, in welcher Art habe ich weiter oben skizziert.


    Quote

    - Die Frage nach den von [definition=6]Serena[/definition] abgedeckten realen US-Staaten (Wohl mehr oder weniger entschieden mit der Festlegung auf Kalifornien, Nevada, Oregon, Washington und Idaho);


    Ich würde das ebenso festlegen.


    Quote

    - Eine Überarbeitung des von der Ex-Gouverneurin als zu flach kritisierten Reliefs v. a. Ex-Peninsulas (Wie ich finde keine unbegründete Kritik)


    Das heißt meiner Meinung nach v.a. Bestimmung der Tektonik, welche Erhebungen, Benennungen und Bodenarten.

  • Was Brandenburg wohl nicht mehr eingearbeitet hat sind diverse überlieferte Städtenamen im ehemaligen Chan-Sen, wie auf dieser von Gerard gefundenen Gesamtkarte von Astor verzeichnet. Damit könnte man die bisherige "Ödnis" im Norden des Staates noch etwas auffüllen. ;)


    Im Auge behalten sollten wir dabei nur Serenas Gesamtbevölkerung von laut Astor-Wiki knapp 61,5 Mio. Einwohnern. Eine von Süden nach Norden abnehmende Bevölkerungsdichte erschiene mir schon aus klimatischen Gründen durchaus stimmig. ;)

  • Ja, eben, mein Reden. ;)


    Ich würde so als grobe Richtlinie vorschlagen, zwei Drittel der Bevölkerung Serenas im ehemaligen [definition=9]Peninsula[/definition] anzusiedeln und ein Drittel im ehemaligen Chan-Sen. Das wären also rund 20 Mio. Einwohner im nördlichen Teil des Staates. Genug für ein wie von dir angesprochenes erweitertes Seattle mit Ballungsraum und noch einige Zentren auf dem Land. ;)

  • Ich bin die bisherigen Beratungen hier mal durchgegangen. Letzter Stand bevor sie abgebrochen sind war wohl: [list]- Ein Vorschlag der Ex-Gouverneurin zur Paltzierung der Städte und der Zuordnung ihrer realen Vorbilder (Klick);


    Wenn ich dazu was einwerfen darf: San Quentin und Freeport City sind hier vertauscht. San Quentin was seit jeher als VL Los Angelos und Freeport City als San Francisco gesehen.

  • Uff, keine Ahnung. :D


    Sinn ergibt es aber schon, wegen des Namensbestandteils "-port." Seehäfen werden ja eigentlich immer etwas geschützt angelegt, also an einer Flussmündung oder Bucht. ;)

  • Naja sagen wir so: Ich habe das mit meinen IDs früher so gesehen und da ich einzige dort wohnhafte war, hat es sich (zumindest für mich) eingebürgert :D
    Aber ich habe auch nichts dagegen wenn ihr die beiden Städte tauscht, da hänge ich jetzt nicht mehr zu sehr dran, wollte es nur nicht unerwähnt lassen wo ich es gerade sehe ;)

  • Mir ist es egal. ;)


    Ich weiß wohl, dass es früher öfter mal Verwirrung darum gab, welche der beiden Städte nun welche ist. Das sollten wir mal endgültig festlegen. Und die nördlichere der beiden Städte sollte dabei aus klimatischen Gründen San Francisco entsprechen. Der Rest ist mir wie gesagt egal. ;)

  • Schön. :) Ich hole dann von weiter oben mal die Brandenburg'sche Arbeitskarte runter und nehme die Änderung Freeport City/San Quentin mit auf:



    1 = Sen City (Portland, OR)
    2 = Northwood (Eureka, CA)
    3 = Gold Valley City (Sacramento, CA)
    4 = Freeport City (San Francisco, CA)
    5 = Marin Hills (Montery, CA)
    6 = Santa Clara (Santa Barbara, CA)
    7 = San Quentin (Los Angeles, CA)
    8 = Caliente (Long Beach, CA)
    9 = Aiken Springs (San Bernardino, CA)
    10 = Red Beach (San Diego, CA)
    11 = Las Venturas (Las Vegas, NV)
    12 = Burbank (Fresno, CA)
    13 = Riverton (Carson City, NV)
    14 = Stanton (Reno, NV)
    15 = Hong Nam (Seattle, WA + chinesische Metropole)
    16 = St. Vincentius (Honolulu, HI)
    17 = Lo Santui (Boise, ID)


    Wie viele weitere Städte wollen wir noch in Ex-[definition=7]Chan Sen[/definition] platzieren?

  • Überschlagen wir mal im Kopf:


    Wenn wir annehmen, dass wir rund ein Drittel der Bevölkerung Serenas im ehemaligen [definition=7]Chan Sen[/definition] ansiedeln wollen, dann sind das 20 Mio.


    Wenn wir zudem von einer zumindest in Richtung Landesinneres etwas ländlicheren Prägung ausgehen - vgl. die landschaftlichen Vorbilder Washington, Oregon und Idaho - könnten wir einen Urbanisierungsgrad von wiederum etwa zwei Dritteln bis vielleicht drei Vierteln annehmen.


    Das machte also so um die 14 bis 15 Millionen Menschen in größeren, sprich auf der Karte verzeichneten Städten. Und um die 5 bis 6 Millionen in Kleinstädten, Dörfern, ländlichen Siedlungen usw.


    Die 14 bis 15 Millionen Städter abzüglich der Bevölkerungszahl, die du für Greater Hong Nam anpeilst, wäre also auf größere Städte zu verteilen.

  • Greater Hong Nam (also Innenstadt plus Metropolregion): circa 6 Millionen Einwohner.
    New Aldenroth & Shenghei: 2 Millionen EW
    Kap Nanjing: 1 Million EW
    Lo Santui & Santui Lanhi Cite: jeweils 500.000 EW
    Hunan, Jinjang, Zhanhe: jeweils 300.00 EW
    Rivendell, Quinlon, Port Shanxi, Pearl Harbjin jeweils 250.000 EW
    Xji-An: 100.000 EW


    Sind jetzt wenn ich mich nicht verrechnet habe 12 Mio EW. Den Rest kann man auf die Kleinstädte aufschlagen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!