Neben-ID als Präsidentschafts-Ticket

  • Es ist nur eine kleine theoretische Frage: Wir hatten in den letzten Wahlen ja meistens nur ein Ticket und irgendwie geht da ein wenig die Spannung flöten. Könnte man deswegen nicht zur besseren Ausgestaltung Neben-ID's als Präsidentschaftskandidaten zulassen? Wie gesagt: Es ist nur eine Frage.

  • Du meinst, dass wenigstens Wahlkampf simuliert wird?

    There is many a boy here today who looks on war as all glory, but, boys, it is all hell. You can bear this warning voice to generations yet to come. I look upon war with horror.


    General; Former Commandant of the United States Marine Corps;
    Former Chairman of the Joint Chiefs of Staff;


    Marines never die, they just go to hell to regroup.


    McQueen Petroleum

  • Das weiß ich; leider!


    Nur Wahlkampf haben wir doch schon seit langer Zeit nicht mehr im Präsidentenrennen: Das letzte Rep./Demo.-Duell hatten wir im Januar 2011. Die letzten Dreier-Duelle waren im und September 2008 und 2010 mit inaktiven Sozialisten und Feds, die gar nichts gemacht haben. Bleibt nur der Januar 2008, wo wir richtigen Wahlkampf mit drei starken Tickets hatten und auch Spannung am Ende.


    Und jetzt haben wir wieder nur ein Ticket!

  • Ich kann meine Kandidatur noch schnell zurückziehen, das wäre mal wieder was neues. :D ;)

    TIMOTHY JEREMIAH KELVIN (R)
    XXXV. PRESIDENT OF THE UNITED STATES
    XXXIII. VICE PRESIDENT OF THE UNITED STATES
    Admiral (ret.) | Former Chief of Naval Operations
    Former Commandant of the Battleship U.S.S. Astoria


  • Nachtrag: Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr sagt mir dieser Vorstoß zu. Auch wenn ich befürchte, dass Astor damit für einige vollends zur Qual statt zum Vergnügen wird. Neue Mitspieler können wir aber leider nicht herbeizaubern (und die nicht selten von van het Reve angemahnte bessere Außendarstellung stellt mich noch immer vor das Rätsel: Was konkret tun?), da müssen wir eben auf altbekannte Forenrollenspieltugenden zurückgreifen und denjenigen, die es können, ermöglichen, sich mehr und differenzierter einzubringen.


    Bestimmte Ämter und Ämterkonstellationen müssten wir auf jeden Fall verbieten; gerne SimOn, aber meines Erachtens ist das auch im Rahmen von Spielregeln möglich. Ich frage nämlich mal provokativ in die Runde: Kann es zum Beispiel für die Bundesstaaten schlimmer kommen als jetzt, wo die Meisten derzeit keinen nur darauf fixierten oder überhaupt einen Gouverneur haben?


    Mein Wort zum Montag, zerflückt es bitte. ;)

    TIMOTHY JEREMIAH KELVIN (R)
    XXXV. PRESIDENT OF THE UNITED STATES
    XXXIII. VICE PRESIDENT OF THE UNITED STATES
    Admiral (ret.) | Former Chief of Naval Operations
    Former Commandant of the Battleship U.S.S. Astoria


  • Prescott dachte einst mal an eine Zweiteilung zwischen einer ID im D.C. und einer in den Staaten.

  • Und mal wieder Grüße aus dem Off *g* Bin mittlerweile auf meiner World-Tour in Brüssel gelandet :)


    Und da der Vorschlag fiel: Die Idee war in der Tat eine Trennung von Bundes und Bundesstaatenebene. Dies würde auch erlauben, in mehr als einem Bundesstaat aktiv zu sein + eine ID in D.C. (wäre dann nur schwierig bezüglich der überregionalen Wahlen - da müsste man sich was überlegen). Aber ich hab ja gerade 0 IDs, von daher habe ich gut Reden ;)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!