Office of the Governor

  • Handlung

    Rauscht durch den Korridor heran, den Stabschef Manderley und zwei Damen im Schlepptau. Sie unterhalten sich... lautstark... "und Sie will was??"... "Nein, rede du mit ihr, ich bin schon spät dran."
    Vor der Bürotür des Governors biegt Manderley mit den beiden Frauen in sein eigenes Büro ab. Dom grüßt seine Sekretärin knapp, tritt dann auf Blackfriar zu und streckt ihm die Hand entgegen:


    Mr. Blackfriar nehme ich an? Dominic Stone. Tut mir leid, dass Sie warten mussten.


    Handlung

    Macht eine deutlich einladende Geste in Richtung seines Büros.


    Kommen Sie doch herein!

  • Handlung

    Blackfriar erhebt sich von seinem Platz und schüttelt Stones entgegen gestreckte Hand.


    Kein Problem, Sir. Ich war in guter Gesellschaft.


    Handlung

    Nimmt die Einladung Governor Stones selbstverstöndlich an und betritt das Büro.


    Sind Sie in Eile, Governor Stone? Das mir im nachhinein keine Klagen kommen Sie hätten den Ausbruch einer Naturkatastrophe nicht verhindern können, weil ich Sie um Ihre Zeit gebracht habe.

  • Ja, Wendy ist reizend. Ich wüsste manchmal gar nicht, was ich ohne Sie zurecht kommen würde. :D


    Naturkatastrophe ist es heute zum Glück keine, aber der Job hält mich ganz schön auf Trab, das kann ich nicht leugnen.


    Handlung

    Die beiden betreten das Büro. In einer Ecke befindet sich ein Coach und zwei bequeme Sessel, flankiert von einer fast nagelneu wirkenden Espressomaschine.


    Nehmen Sie doch Platz. Darf ich ihnen eine Tasse Kaffee anbieten?

  • Schwarz, Sir. Danke.


    Handlung

    Blackfriar nutzt die Gunst der Stunde um sich einen der bequemen Sessel zu sichern. Vorher hat er noch die Schachtel voll Donuts neben den Kaffeevollautomaten gestellt.


    Darf ich Ihnen ein paar Donuts anbieten. Ich habe angesichts unserer künftigen parteipolitischen Gemeinsamkeit einige mit roter Zuckerglasur gewählt. *grinst*


    Handlung

    Er nimmt sich selbst einen und setzt sich wieder.


    Ungesund. Aber jeder braucht seine Sucht.


    Was macht die Politik in [definition=4]Laurentiana[/definition]? Haben Sie ein wenig Klatsch und Tratsch, der noch nicht bis nach Twelve Oaks gedrungen ist?

  • Wenn es doch nur bei einer Schwäche bliebe... :D


    Handlung

    Holt zwei Tassen schwarzen Kaffee, in seine gibt er einen Löffel Zucker, die andere reicht er an Graham weiter. Schnappt sich einen Donut und beißt zu.


    Sehr lecker!


    Tratsch hm? Die Atomindustrie stößt gerade stärker nach LA vor. Picus Energy möchte zwei brandneue Atomkraftwerke errichten und ich bin mir noch nicht sicher wie gut ich das finden soll. Eines gar nicht so weit weg von Twelve Oaks, oben bei Pressly. Wie stehen Sie zur Atomkraft, Mr. Blackfriar?

  • Handlung

    Blackfriar denkt kurz über das Gehörte nach und nimmt einen Schluck Kaffee.


    Alle Maßnahmen und Investitionen die Astor autark von ausländischen Energieimporten machen sind eine lohnenswerte Sache. Ob die Atomenergie hier Vorbild sein sollte, wird letztlich eine politische Entscheidung sein. Grundsätzlich liegt in der Kernenergie außerordentliches Potential und auch heute schon ist sie Weltmarktführer bei der Energieerzeugung. Solange dIe Endlagerproblematik und mögliche Sicherheitsbedenken nicht abschließend geklärt werden können, sollte die Atomenergie allerdings nur im Notfall an erster Stelle stehen.


    Grüne Innovationen sind nicht ausschließlich eine linke Randerscheinung. Möglicherweise gibt es Alternativen zu den Atomkraftwerken.


    Wie ist Ihre Meinung, Sir? Atomstrom mag durchaus positiv zu werten sein; aber vor der eigenen Haustür?

  • Atomstrom mag durchaus positiv zu werten sein; aber vor der eigenen Haustür?


    Sie kommen gleich zum Kern der Problematik. :D


    Ich betrachte das ähnlich und das ist nun die Abwägung die wir vornehmen müssen. Einziges Problem dabei ist: Solange der Kongress oder der General Court nichts anderes bestimmt, kann ich in der Frage sowieso nur bedingt eingreifen und versuchen den Bau in dünner besiedelteres Gebiet umzuleiten.


    Handlung

    Nippt an seinem Kaffee.


    Wie läuft es in Twelve Oaks inzwischen? Hat sich die Lage wieder beruhigt?

  • Möglicherweise könnte man eine Alternative ausarbeiten. Photovoltaik und Solaranlagen auf öffentlichen Gebäuden und städtischen Bauten, Wasserkraftwerke und Windparks vor der Küste. Mögliche Standorte für Geothermie, Investitionen in Kernfusionsreaktoren, etc.


    Ein Konzept welches Alternativen aufzeigt und das gleiche Ergebnis ermöglicht, dürfte die Entscheider in Astoria City zum umdenken anregen.


    Handlung

    Blackfriar blickt auf seine Armbanduhr und bemerkt das er im Laufe des Gedankenaustausch die Zeit vergessen hat. Ob er noch seinen Flug erwischt?


    Twelve Oaks ist ein gutes Stichwort, Sir. Es wird noch einiges an Arbeit nötig sein bevor das Vertrauen in die kommunale Polizei wieder vollständig hergestellt sein wird. Aber ich bin guter Dinge. Selbst jetzt erhalten wir bereits Zuschriften aus der Bevölkerung die uns trotz aller Vorfälle einen Vertrauensvorachuss gewähren. Vergessen wir auch nicht das es nicht zuletzt auch dem Engagement einer Gruppe von Police Officer aus Twelve Oaks zu verdanken war das die dunkelsten Seiten unseres Departments endlich aufgeklärt werden konnten. Ein Mut den wir heute mehr denn je brauchen können.


    Handlung

    Blackfriar wirkt etwas verlegen.


    Ich bitte zu entschuldigen, Sir. Falls Sie nicht eine geheime Möglichkeit haben um mein Flugzeug am Start zu hindern, werde ich mich langsam aber sicher verabschieden müssen. Gerne würde ich Sie jedoch in einigen Tagen nach Twelve Oaks einladen um unser Gespräch ohne Zeitdruck fortsetzen zu können.

  • Ein Konzept welches Alternativen aufzeigt und das gleiche Ergebnis ermöglicht, dürfte die Entscheider in Astoria City zum umdenken anregen.


    Es gibt bereits funktionierende Alternativen, man muss sich nur etwa die Windparks von McQueen Petroleum ansehen. Aber bei Picus scheint die Zukunft in der Spaltung von Atomen zu liegen. Und solange es keine rechtliche Handhabe dagegen gibt, muss man sich wohl damit abfinden. Ich werde zumindest versuchen dabei etwas herauszuschlagen, wie eine Selbstverpflichtung zur Erneuerung des Stromnetzes in den jeweiligen Gebieten.


    Ein Mut den wir heute mehr denn je brauchen können.


    Das freut mich zu hören. Drogen und Korruption sind in unserer Heimat leider trotz der strengen Gesetzgebung immer noch ein Problem. Jeder Schritt dagegen ist ausnahmslos zu begrüßen!


    Ich bitte zu entschuldigen, Sir. Falls Sie nicht eine geheime Möglichkeit haben um mein Flugzeug am Start zu hindern, werde ich mich langsam aber sicher verabschieden müssen. Gerne würde ich Sie jedoch in einigen Tagen nach Twelve Oaks einladen um unser Gespräch ohne Zeitdruck fortsetzen zu können.


    Ich komme sehr gerne mal vorbei, sofern es meine Terminkalender zulässt. Bleiben wir diesbezüglich einfach in Kontakt!


    Handlung

    Stellt die Tasse zur Seite und erhebt sich.


    Mein Fahrer soll Sie zum Flughafen bringen, der kennt den Weg inzwischen wie im Traum, da schaffen Sie es auf jeden Fall pünktlich. Ich bin ohnehin die nächsten Stunden hier angebunden und brauche Tony nicht dringend.

  • Handlung

    Auch Blackfriar erhebt sich.


    Vielen Dank, Governor Stone.
    Ich freue mich auf künftigen Erfahrungsautausch mit Ihnen. Interessante Gespräche.


    Auf Wiedersehen und machen Sie das Beste aus der Zeit bis wir den nächsten Kaffee gemeinsam trinken können.


    Handlung

    Blackfriar verlässt das Büro und fährt gemeinsam mit Stones Fahrer zum örtlichen Flughafen. Gerade noch rechtzeitig. Aber hat das Flugzeug etwa Verspätung oder extra gewartet? Ciao Octavia!

  • Handlung

    Nachdem Graham sich verabschiedet hatte, begibt Dom sich durch die Verbindungstür hinüber ins Büro seines Stabschefs um sich wieder dem Meeting anzuschließen.

  • Handlung

    Die Sekretärin teilt mit, dass der Governor bis etwa 18:00 Uhr in einem Meeting sei, dann aber bei Ms. Jones im Büro vorbeikommen wird.

  • Handlung

    Berät mit dem Bankrat der [definition=4]Laurentiana[/definition] State Bank, wie der vakante Sitz in der Geschäftsführung nachbesetzt werden soll.


  • Dear Governor Stone,


    Wie im Rahmen meines Wahlkampfes angekündigt, ist es mir ein Anliegen den Austausch zwischen Staatsregierung und Senatorenamt zu fördern und bitte Sie daher um einen Besprechungstermin.



    Yours sincerely,


    United States Senator for [definition=4]Laurentiana[/definition]

  • Handlung

    Nach minimaler Wartezeit wird der Senator ins Büro des Governors vorgelassen, der ihm sogleich die Hand entgegenstreckt.


    Herzlich willkommen, Senator! Kommen Sie nur herein. Darf ich ihnen etwas anbieten?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!