[Puerto] GMCC Inc.

  • I don't care about your opinion on that, Jacob. Manchmal verfluche ich den Tag vor 21 Jahren nur deswegen, weil du mir nicht in dieser Position erspart geblieben bist.

    Handlung

    bricht es aus ihr heraus, während sie in ihrem Büro gerade eine Telefonkonferenz führt. Glenwood wurde seit der Gründung vor 150 Jahren in Familienhand geführt, aber für Ihren Schwager hätte sie regelmäßig gerne Ersatz von außerhalb gefunden.

  • Handlung

    Noch ehe Uncle Jacob zurückgiften kann, ergreift er entnerft das Wort - verflucht noch eines, warum hatte er seine Rundreise zu verschiedenen Geschäftspartnern ausgerechnet jetzt terminiert? - Auf der anderen Seite wusste er doch ganz genau, das seine Mutter auch nicht auf ihn hören würde...


    Mom, relax! - Hat Dr. Alexander dir nicht gesagt, dass du im Bett bleiben sollst? Du bist unausstehlich und die Aufregung tut dir nicht gut!

  • Handlung

    Dampf abgelassen hat sie erst einmal, also kann sie schon wieder über die Sorge ihres Sohnes schmunzeln. Es war die Berufskrankheit der Ärzte, einander schwer vertrauen zu können, das wusste sie bereits - aber bei ihrem eigenen Sohn hatte sie eigentlich gehofft, einiges besser gemacht zu haben.


    No, she didn't. She said I'm fine - just the cold, not the flu. Aber du wirst mir doch in der Sache zustimmen?

  • I do, Mum, and you both know that.

    Handlung

    bestätigt er und kann sich ebenfalls ein Schmunzeln nicht verkneifen, als das enttäuschte seufzen seines Onkels zu vernehmen ist.

    Aber das ist doch kein Grund, so ins Telefon zu brüllen, dass es fast der Pilot hören kann. Onkel Jacob ist älter als du, aber seine Ohren funktionieren noch ganz gut, glaube ich.
    ...
    Und ganz Unrecht hat er doch auch nicht...
    ...
    Yea, I agreed with you, Jacob - but don't be to excited about that.
    ...
    Nein, nicht im Bezug auf den Gesundheitsdienst im Militär, dazu kriegst du mich nicht.
    ...
    Auch das nicht - jetzt hol' doch nicht die ganzen geschlagenen Schlachten wider aus dem Archiv: Wir Glewoods gehören nicht auf diesen Haufen, auch wenn du dich dazu zählst. Du weißt genau, was Dad dir um die Ohren gehauen hätte dafür.
    ...
    Ich sagte doch, wir sind einer Meinung.
    ...
    For sure is that possible!

    Handlung

    seine Militärzeit hatte ihn abgehärtet, aber die gespielte Dummheit seines Onkels hätte ihn beinahe an die Grenzen seiner Geduld gebracht - genau das, was Jacob wohl bezweckte und was ihm bei seiner Schwägerin gewohnt schnell gelungen war - sie verstanden sich ja eigentlich gut, aber bei bestimmten Themen kochte es ziemlich giftig über.

  • Aber ich kann doch nicht einfach anrufen und sagen, dass wir darauf bestehen - nachdem die Aussage so prominent in der Welt war, pfeifen die doch lieber auf das Geld und holen es sich an anderer Stelle wieder rein.
    ...
    Stop it, Jacob, or do you want me to reconsider the thing with Jose?
    ...
    I'm not playing fair, I know, I'm playing like you.
    ...
    Ich meine das ernst, wenn du es ernst meinst - und im Gegensatz zu dir bei dieser Sache habe ich bei der anderen Sache ein Wörtchen mitzureden.
    ...

    Handlung

    Nimmt belustigt zur Kenntnis, dass der Bruder ihres Mannes nun tatsächlich nervös zu werden schien.


    Nein, das verstehst du falsch, Jacob: Ich stehe zu meinem Wort, wenn du endlich aufhörst mit diesen Querschüssen.
    ...
    Ich weiß, dass du für den Health-Bereich zuständig bist, den eigentlich Bran hätte übernehmen sollen.
    ...
    Yeah, I know, sorry for that. Aber du hast mich aufgeregt.
    ...
    Wir haben doch darüber gesprochen, dass wir das nicht als Markt sehen, um den wir kämpfen sollten - das käme bestimmt auch nicht gut an.

  • Did I say Pollok?

    Handlung

    fragt er ungläubig zurück.

    Ich meinte natürlich Roger Castro von Lighthouse. Die können wir doch guten Gewissens unterstützen, oder?

    Handlung

    Natürlich wusste er darum, wie ungern seine Mutter Familie oder Unternehmen mit den Parteien in Verbindung bringen ließ. Daher konnte er sich auch vorstellen, wie schwer seinem Onkel die Überzeugungsarbeit für seinen Sohn gefallen sein musste.

  • Handlung

    Nimmt amüsiert zur Kenntnis, wie sehr zufrieden sein Onkel damit wirkte. Natürlich hatte er nach dem Tod seines Vaters einen angemessenen Anteil am Vermögen bekommen, aber dass seine Schwägerin ihrem Mann an der Spitze des Unternehmens gefolgt war, war für ihn schwer zu akzeptieren gewesen. Über das "Hauptvermögen" sprach er daher nur ungern - abgesehen davon, dass ihn das ja auch nichts anging.


    Anyway, we need to make clear our position: Mit Single Payer ist Single Provider dann nicht mehr weit, ganz zu schweigen von den Verhandlungsnachteilen. Und das ist definitiv nicht in unserem Interesse.

  • Handlung

    Rollt über den nun folgenden Einwurf ihres Schwagers die Augen, man solle die Gelegenheit für eine kräftige Preiserhöhung nutzen.


    Jacob, Jacob... Wir müssen schon gut 5 Prozent höher gehen, um die Preissteigerungen auszugleichen und Raum für weitere Innovation zu haben. Du weißt doch, wie teuer das alles ist.

    Handlung

    Nickt dann aber doch.


    Natürlich sollten wir neue Behandlungsmethoden separat listen, wie immer. Von Cynthia liegt doch auch längst ein aktualisierter Katalog vor, oder, Drew?

  • Handlung

    Die Chief of Staff bittet um ein telefonisches Gespräch mit dem CEO.


    Keiko Olivia "Kay" Tao
    White House Chief of Staff (Covfefe Administration)

    Former Assentia State Democratic Committee Executive Director


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!