[Meeting] President of the Republic of Bergen

  • President Marani begrüßt seinen Amtskollegen aus Bergen.


    Mr. President,
    ich heiße Sie herzlich willkommen im Weißen Haus. :)

  • reicht ihm die Hand
    Mr President, ich danke für die freundliche Begrüßung. :)
    Ersteinmal meinen herzlichen Glückwunsch zur Wahl, so lange ist das ja noch nicht her. ;)

  • SimOff

    Bitte verstehen, dass andere Menschen auch ein reales Leben haben und das hier ein Hobby ist. Nachfragen trägt gewiss nicht zur Sympathie bei, zumal der Spieler hinter dem Präsidenten das Wochenende auswärts war und nun sicher in der Uni sitzt.

    "Es heißt zwar, in der Dunkelheit soll der Blinde dein Führer sein, aber deswegen lass' ich mich im Zeitalter des Wahnsinns nicht von Irren leiten" - frei nach Long Ju, Reichskanzler Chinopiens

  • SimOff


    Ich habe durchaus Verständnis dafür und kenne das Problem selbst auch, aber ich weiß, dass man schnell mal etwas übersieht. Da der Angesprochene heute schon on war, habe ich das so vermutet, das war nicht böse oder vorwurfsvoll gemeint. :)

  • Ja, Mr. President ... nur ein kleiner Schmerz.
    Ich wurde bei dem Erdbeben vor einiger Zeit von Teilen meines Schuppens getroffen. Das schmerzte grad ein wenig.


    Aber sonst geht es wieder. Ich danke Ihnen für die Glückwünsche.
    Aber genug der Floskeln. Hier sind keine Medien.
    Was kann ich Ihnen abieten? Wasser, Kaffee, Tee, Scotch, Albernian, Whiskey, Wodca?


    Und bitte nennen Sie mich doch Luciano. Wir sind hier nun unter gegenseitig anerkannten Freunden. :)

  • Ja, Mr. President ... nur ein kleiner Schmerz.
    Ich wurde bei dem Erdbeben vor einiger Zeit von Teilen meines Schuppens getroffen. Das schmerzte grad ein wenig.

    Das klingt schmerzhaft...


    Aber sonst geht es wieder. Ich danke Ihnen für die Glückwünsche.


    Aber genug der Floskeln. Hier sind keine Medien.


    Was kann ich Ihnen abieten? Wasser, Kaffee, Tee, Scotch, Albernian, Whiskey, Wodca?

    Ein Tee wäre nett. :)


    Und bitte nennen Sie mich doch Luciano. Wir sind hier nun unter gegenseitig anerkannten Freunden. :)

    muss ein wenig lachen
    Sehr richtig, Luciano, bitte nennen Sie mich doch auch Lukas. ;)

  • Und dabei ist es schon ein Weilchen her, es war im April. Vielleicht sollte ich bald doch noch einmal das Astoria State University Hospital aufsuchen.


    Lässt den Tee bringen.


    Bei unseren Vornamen sehe ich schon fast die Aufmacher der Klatschblätter wie "Look, look: Luc & Luk" ;)


    Aber es freut mich sehr, dass wir die Beziehungen unserer Nationen auf eine Grundlage stellen konnten.
    Ich will vermehrt Auslandsreisen unternehmen, um Astors neue Haltung zum Internationalismus zu verdeutlichen.


    Lukas, ich freue mich daher auch schon sehr darauf, Ihrem Land einen Besuch abzustatten.

  • Überlegt kurz, bis er "rag" zuordnen kann und nimmt es einfach mal als "Käseblatt" an.
    Ja, das passt wirklich gut zusammen für ein paar jokes. ;)


    Ich bin ebenfalls sehr erfreut darüber, Mr President, auch wenn es ein paar kleine Hindernisse gab, das Ergebnis zählt und ich hoffe auf eine gute Zusammenarbeit.
    In dieser Beziehung sind wir glaube ich einer Meinung, Luciano, der Nationalismus und der Isolationismus hat ausgedient, in dieser Beziehung haben mir meine Vorgänger in Bergen aber leider ein schweres Erbe hinterlassen. ;)


    Waren Sie schon einmal in Bergen oder wird das Ihr erster Besuch sein?

  • Ja, manche Dinge brauchen leider etwas mehr Zeit. Vor allem, wenn Regierungen oder auch nur Regierungschefs wechseln. ;)


    Auch Astor ist ein wenig "isolationslastig". Aber die Erfordernisse einer zusammenrückenden Welt, die Globalisierung, die Steigerung der Menge und der Geschwindigkeit von Informationen machen es zusehens unmöglich, sich abzuschotten.


    Der Besuch in Bergen wäre mein erster.

  • Davon sind wir seit Anfang des Jahres Gott sei Dank verschont geblieben.


    Dem kann man nur zustimmen. Wer sich in der heutigen, schnelllebigen Welt nicht um Anschluss bemüht, der hat ausgespielt und verloren. Wohin das führt, zeigt die SDR als abschreckendes Beispiel, so unter uns gesagt.


    Um so besser, Luciano, dass Sie es sich vorgenommen haben. :)

  • Lukas, ich danke Ihnen auch für den Besuch in Astor und hier im Weißen Haus.
    Ich freue mich auf auf die Zusammenarbeit unserer beiden Nation und meinen Besuch in Ihrem Land.


    Wenn sonst erst einmal nichts weiter anliegt, wünsche ich Ihnen eine gute Heimreise.
    Überbringen Sie Ihrem Volk bitte die besten Wünsche und Grüße Astors.

  • Das wird sich leider erst noch zeigen: entweder noch vor dem 31. August oder nach dem 16. September.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!