Transfermarkt

  • @Foster


    Niemand hat Gesagt das eure Spieler so wenig wert sein Müssen, aber es wird sich ja an die WiSim geklammert. PS: Benados MW liegt bei der Eintracht bei 60.000.000 Bramer. ;)

  • Quote

    Original von Andrew Madison
    Wenn das nur noch so ginge, wären wohl SRM und Anderson die Einzigen, die ernsthaft an der Sim teilnehmen könnten.


    Dieser Fakt hat aber auch seinen Grund: Diese Personen haben jahrelang auch kleinere Brötchen gebacken, bis man die eigene Bäckerei hatte ;) (Was für ne Metapher :D )

    Frank Rousseau


    Vorstandsvorsitzender der Sheldon Group
    Stv. Vorstandsvorsitzender der SPE Holding
    Eigentümer der Greenville Metro Stars

  • Quote

    Original von Frank Rousseau


    Dieser Fakt hat aber auch seinen Grund: Diese Personen haben jahrelang auch kleinere Brötchen gebacken, bis man die eigene Bäckerei hatte ;) (Was für ne Metapher :D )


    Ich habe ja auch nicht per se was dagegen. Der wirtschaftliche Erfolg in der ecosim sei gegönnt. Ich glaube aber, daß dies, auf den micronationalen Fußball übertragen, die Attraktivität der Transfersim, an der sich ohnehin leider nur wenige beteiligen, senkt. Und das nicht nur, weil vielleicht nicht jeder über die Mittel verfügt, sondern auch weil vielleicht Einige gar keinen Sinn darin sehen, ihr Wisim Geld (bzw. recht viel davon) in Spieler zu stecken, die nur der Ausgestaltung dienen und ja nicht einmal für die Leistungsstärke des Teams in der Simulation von Belang sind. (was man von MIR aus auch gerne ändern könnte, aber das will die Mehrheit eben auch nicht - das war zumindest das Ergebnis früherer Diskussionen zu dem Thema)


    Nachtrag: Zum Thema "Brötchen backen": Ich habe jetzt immerhin ne Kellerei. Immerschön zielgruppengerecht ;) Aber irgendwie verkaufe ich nichts...

  • Naja aber wofür will man sein Geld sonst verwenden? Da sind Transfers doch ein ganz gutes Mittel und ich stecke da ordentlich Geld rein ;) Es kommt aber auch genügend wieder zurück.

    Frank Rousseau


    Vorstandsvorsitzender der Sheldon Group
    Stv. Vorstandsvorsitzender der SPE Holding
    Eigentümer der Greenville Metro Stars

  • Quote

    Original von Frank Rousseau
    Naja aber wofür will man sein Geld sonst verwenden? Da sind Transfers doch ein ganz gutes Mittel und ich stecke da ordentlich Geld rein ;) Es kommt aber auch genügend wieder zurück.


    Vielleicht fiktive Sportwagen oder simulierte Koks-Partys :devil

  • Quote

    Original von Andrew Madison


    Vielleicht fiktive Sportwagen oder simulierte Koks-Partys :devil


    Da wundert es mich nicht, dass aus der Kellerei nix hängen bleibt :D

    Frank Rousseau


    Vorstandsvorsitzender der Sheldon Group
    Stv. Vorstandsvorsitzender der SPE Holding
    Eigentümer der Greenville Metro Stars

  • Quote

    Original von Andrew Madison
    Als "Betroffener" muss ich aber auch sagen, daß ich es schade fände, wenn die ganze Transfersimulation jetzt nur noch über die WiSim laufen würde. Ich bin da noch nicht wirklich aktiv, habe aber dennoch Interesse an den Transfers. Wenn das nur noch so ginge, wären wohl SRM und Anderson die Einzigen, die ernsthaft an der Sim teilnehmen könnten.


    SimOff

    Zum einen muss ich sagen, dass es ja nicht über die WiSim laufen MUSS. Aber man kann es darüber laufen lassen. Und dann rechnen wir eben mit kleineren Summen ;) Desweiteren hat jeder die Möglichkeit an Geld zu kommen. Die Freeport Cardinals haben zum Beispiel einen Sponsorenvertrag abgeschlossen übe 7.500 A$. Durch den Kauf und Verkauf von Spielern, kann man noch jederzeit einiges dazu bekommen oder eben auch wieder abgeben. Ich find so eine Simulation viel Interessanter, da sich hier wie in rL Schichten innerhalb der Liga auftun. Es gibt Topteams, die sich Leistung kaufen und schlechte Teams, die sich eben durchkämpfen müssen.


    Wie ich schon sagte, ich werde mal ein Konzept vorlegen, dass das ganze vielleicht noch etwas interessanter macht. Auch für WiSim-Gegner ;)


    @Parker: Natürlich hat keiner gesagt, dass die Spieler so wenig wert sein müssen. Aber ich kann doch nicht Wahllos Summen nennen. Sagen wir mal die Shenhei Tigers würden jetzt anfangen zu sagen, dass sie das teuerste Team haben. Sie haben keinen Spieler, der unter 80 Mio A$ wert wäre. Das Team hat keine nationalen Erfolge und auch keine internationalen Erfolge aufzuweisen (nichts gegen die Tigers, ihr seid das einzige Team neben uns, das seit Jahren regelmäßig setzt und einen Titel allein schon deswegen mehr als verdient hättet :supi). Wenn das so wäre, dann könnte man das ganze ins Utopische führen. Die Cardinals sind , mit Verlaub und das soll jetzt nicht angeberisch klingen ;), national und international das erfolgreichste Team Astors. Selbst innerhalb der VMF haben wir schon Rekorde aufgestellt. Und dennoch spielen wir hier mit "kleinen Fischen"? Ich denke, wir sollten das Thema wirklich mal in der VMF besprechen.


    Das ist wie mit dem Militär in der Politik-Sim. Demnach könnte jedes kleine Land Atombomben besitzen.


    Meinetwegen können wir hier die drei nullen auch wieder dransetzen, aber eben nur, wenn man das ganze etwas im Rahmen hält und eine Währungsrichtschnnur hat.

  • Foster


    SimOff

    Was ja auch Schwachsinn wäre, NICHT JEDER SPIELER KANN 80 MIO WERT SEIN!!!!!!!!
    aber Benaod war schon länger Teuer und nicht nur weil ich es will, der Mann hat Talent ist mit Abstand der beste Spieler seines Landes.

  • Auf VMF-Ebene zu diskutieren bringt wenig, denn viele Köche verderben den Brei.


    Gemeinsam mit der DU lässt sich sicher eine Lösung finden, mit der wir leben können.

    Frank Rousseau


    Vorstandsvorsitzender der Sheldon Group
    Stv. Vorstandsvorsitzender der SPE Holding
    Eigentümer der Greenville Metro Stars

  • Quote

    Original von Henry Foster
    Ich hoffe ich komme heute Abend dazu, den Vortrag hier zu halten.


    Ich freue mich drauf. ;)

    Frank Rousseau


    Vorstandsvorsitzender der Sheldon Group
    Stv. Vorstandsvorsitzender der SPE Holding
    Eigentümer der Greenville Metro Stars

  • Metro Stars schnappen sich Kaijawara


    Am heutigen Nachmittag wurde der Deal fix eingefädelt: Der ehemalige astorische Nationalspieler Kendrick Kaijawara wechselt zum 23.08.2009 nach Greenville.



    Der gelernte Stürmer unterzeichnete einen hochdotierten Fünfjahresvertrag und wird die Position einer vorgelagerten 10 im Mittelfeld der Metro Stars bekleiden.


    Kaijawara stösst nach Saisonabschluss in der NFL zu den Metro Stars und wird bereits jetzt als Heilsbringer gefeiert. Die Metro Stars ließen sich diesen Transfer geschätzte 20 Mio. A$ kosten.

    Frank Rousseau


    Vorstandsvorsitzender der Sheldon Group
    Stv. Vorstandsvorsitzender der SPE Holding
    Eigentümer der Greenville Metro Stars

    Edited once, last by Frank Rousseau ().

  • Ich sehe das Kernproblem darin, daß die Spieler ja nur der Ausgestaltung dienen. Die Leistungsfähigkeit des Teams (30 Setzpunkte) ändert sich ja nicht. Also kann man komplett auf die Transfersim verzichten, sein Geld für andere Dinge ausgeben und mindert dennoch nicht seine Erfolgschancen.


    Gleichzeitig ergibt sich daraus auch das Irrationale im Fall hoher Wechselsummen. Was macht denn Spieler wie Winford, Contadina, Shepard, Kenjiwara oder Benado "gut"? Ich denke mal eine Richtschnur ist schon, wie lange die Spieler schon in der sim sind, ob der Verein Erfolg hat und v.A. ob sie schon zu Länderspielen berufen wurden. Aber im Grunde ist niemand daran gehindert, zu behaupten, daß sein linker Verteidiger seit 30 Jahren bei Nation XY (welche bei der WM keinen kader angegeben hat) Stamm spielt und der tollste LV ist, der je gelebt hat...


    Daher wäre ein System, daß potentielle Spielerleistungen einbindet mehr als interessant, aber ich habe nach Diskussionen in diese Richtung, die es in vergangenen Jahren durchaus gab, den Eindruck, daß die Mehrheit der Spieler an einem solchen, komplexeren System kein Interesse hätte.


    Ich bin aber gespannt auf weitere Diskussionsbeiträge zu dem Thema :)


  • Jajajajaja ... wartet doch einfach mal ab, was ich dazu noch schreiben werde. Wenn es im übrigen einen fähigen Programmierer hier in der Runde gäbe, dann wäre das durchaus interessant :D


  • Ich richte "meine" Marktwerte weitgehend danach, wie lange die Spieler in der Sim etabliert sind. Winford habe ich damals 2003 in die Sim eingeführt und war nun von null auf 25.000 A$ wert. Für mich sind es bisher eher ideelle Werte ;)

    Frank Rousseau


    Vorstandsvorsitzender der Sheldon Group
    Stv. Vorstandsvorsitzender der SPE Holding
    Eigentümer der Greenville Metro Stars


  • Bevor das untergeht: Kaijawara hat eine Stammplatzgarantie eingeräumt bekommen.

    Frank Rousseau


    Vorstandsvorsitzender der Sheldon Group
    Stv. Vorstandsvorsitzender der SPE Holding
    Eigentümer der Greenville Metro Stars

    Edited once, last by Frank Rousseau ().

  • Quote

    Original von Frank Rousseau
    Ich richte "meine" Marktwerte weitgehend danach, wie lange die Spieler in der Sim etabliert sind. Winford habe ich damals 2003 in die Sim eingeführt und war nun von null auf 25.000 A$ wert. Für mich sind es bisher eher ideelle Werte ;)


    Dem kann ich aber zustimmen. So geht mir das bei "meinen" spielern auch.


    simon: Mutig von den Metro-Stars, für Kaijawara soviel zu investieren. Ich wünsche dem Jungen aber viel Erolg bei seiner Rückkehr!

  • Quote

    Original von Andrew Madison
    Mutig von den Metro-Stars, für Kaijawara soviel zu investieren. Ich wünsche dem Jungen aber viel Erolg bei seiner Rückkehr!


    Wir haben ihn über längere Zeit gescoutet und er passt perfekt ins Team. Mit seiner Erfahrung wird er von Beginn an ein unumstrittener Leader. Und nicht zuletzt gab es Konkurrenz auf dem Transfermarkt ;)

    Frank Rousseau


    Vorstandsvorsitzender der Sheldon Group
    Stv. Vorstandsvorsitzender der SPE Holding
    Eigentümer der Greenville Metro Stars


  • Wechselt Shepard ins Ausland?



    Ist "Captain" Shepard bald ein Steinheimer?


    Den spektakulären Transfers von Bendung, Kajawara und vor allem Winford könnte ein Weiterer folgen. Laut Berichten von Insidern aus der DU könnte der Kapitän der astorischen Nationalmannschaft, Andrew Shepard, zu Eintracht Steinheim wechseln. Die Eintracht hat offenbar ein Angebot vorgelegt. Vor wenigen Tagen hatte Teammanger Alverano noch erklärt, daß man Shepard nicht abgeben würde, es sei denn "jemand wolle etwas ganz verrücktes machen".


    Freeport, daß ebenfalls an Shepard Interesse gezeigt hatte, war offenbar nicht willens, die Schmerzgrenze von United zu durchbrechen, doch Steinheim, gerade durch den Winford Transfer zu Geld gekommen und ohnehin auf der Suche nach Ersatz kann bei den Verhandlungen möglicherweise den Preis drücken und im Gegenzug Kurt Perry in die Hauptstadt ziehen lassen, an dem United bereits vorher Interesse gezeigt hatte. Noch gibt es jedoch weder einen Kommentar aus Steinheim, noch aus Astoria.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!