(Hambry) Lagerhaus der DOGC

  • SA Harper:
    Die Fässer waren also nicht richtig untergegangen und schwammen auf dem Wasser?

  • SA Harper:


    Das klingt nach einem halbherzigen Job. Zu unserem Glück. Ist ihnen bekannt ob die DOGC irgendwelche Feinde hat?

  • F.McLaren


    Agent Harper,Feinde,unsere Firma,respektable ,die noble Besitzerfamile hat viele Feinde, die können sich vor Feinden kaum retten.Als da hätten wir eine Terrorgruppe names ANONYMUS,die Black Liberations Front,eine Terrorgruppe der Schwarzen,die Terrorgruppe THE WALL.Dann eben die leidige Konkorenz.
    Ich würde es nicht alshalbeherzigen Job bezeichnen ,sondern vielmehr,das die Verursacher von wirkung und Gegenwirkung nicht allzuviel Ahnung hatten.Die wollten sicher etwas Großen veranstalten und sind an sich selbst gescheitert.

  • Handlung

    Notiert sich einige Dinge.


    SA Harper:


    Befindet sich die Plattform in internationalen Gewässern?

  • Handlung

    Verzieht das Gesicht und macht sich gedanklich eine Notiz, wie verdächtig das schon wieder klingt.


    SA Harper:
    Mit anderen Worten schwammen zumindest die Hälfte der Fässer nicht in astorischem Hoheitsgebiet?

  • Handlung

    McLaren wird ob der Fragestellung Harpers langsam sauer.


    Jetzt hören sie mal gut zu Agent Harper , noch einmal werde ich mich nicht wiederholen,was hat die Lage unsereres Firmeneigentum mit der der Schandtat zu tun? Egal, wo das kriminelle Pack,die Fässer verklappt hat,allerdings war es tatsächlich auf der astorischen Seite,es war und ist ein Verbrechen! Ein noch größeres Verbrechen ist alklerdings, das wir Unsummen ,durch den Ausfall der Produktion verlieren. Es wird woll auf eine Kündigungswelle von Mitarbeitern hinaus laufen ,wenn wir nicht allzu viel Profit verlieren wollen.
    Mir drängt sich der Verdacht auf ,Sie verdxächtigen uns selbst. Nur weil wir für alle möglichen eintretenden könnenden Einzelheiten und Szenarien vorbereitet sind? Nicht umsonst stellen wir Geheimdienstler,Polizei-und Feuerwehrbeamte,sowie Militärs vorrangig ein.Unser Herr Besitzer sagt immer eine Firma ist nur so gut,wie man auf den kleinsten Fehltritt vorbereitet ist. Wir sind auf jegliche Dinge die kommen könnten vorbereitet,Sir.Aber mal im Ernst Sie glauben doch nicht, dass wir uns selber sabotieren würden? Mr.Harper dann könnten wir uns auch gleich selbst exekutierem, denn wenn unser Herr Besitzer das herausbekommen würde und er bekäme es heraus , so würde er uns höchst deroselbst ,hinrichten. Niemand aus unserer Belegschaft würde so ein Verbrechen begehen,dzu lieben die Angestellten ihre Firma und ihren Job zu sehr .
    .

  • SA Harper:


    Sie sollten sich Ihre nächsten Worte gut überlegen, Mr. McLaren.


    Handlung

    Bemerkt er trocken. Und fährt dann fort:


    Halten Sie mich eigentlich für blöde?


    Ihnen muss doch bewusst sein, dass all diese Unstimmigkeiten die Sie mir auftischen auf Misstrauen stoßen müssen.


    Erst heißt es rund um die Plattform, plötzlich "nur auf Astorischer Seite".


    Von einem Produktionsausfall höre ich nun zum ersten mal. Wobei mir nicht klar ist, warum man die Produktion hätte einstellen müssen - evakuiert wurde schließlich offenbar nicht.


    was hat die Lage unsereres Firmeneigentum mit der der Schandtat zu tun?


    Was denken Sie wohl? Dass das ganze Zufall war? Hätte man nur die Fässer versenken wollen, dann hätte man das auf offener See weit weg von Ihrer Plattform machen können.


    Und dann kommen wir noch zur Sabotage. Die haben sie nämlich ganz alleine besorgt. Immerhin war es ihre Firma die mit den Räumungsmaßnahmen nicht auf die Behörden gewartet hat und dabei zwei Fässer beschädigt hat.


    Ob das Ganze ein "Verbrechen" ist, steht übrigens auf einem ganz anderen Blatt. Aber wollen Sie wissen was ein Verbrechen ist? Die Behörden für eine PR-Aktion zu verwenden, bei der man nicht nur Mitleid erregen kann, sondern auch zeigt, wie einsatzfreudig und hilfsbereit man ist, wenn es um die Umwelt geht.


    Ich will offen sein: Hat ihre Firma nichts damit zu tun, dann halte ich es für äußerst löblich, dass sie helfen wollten. Dann lassen Sie mich aber auch meine Arbeit machen und herausfinden wie es dazu gekommen ist. Und dazu gehören nunmal auch einige Fragen um Unklarheiten zu beseitigen, von denen es hier eine Menge gibt.

  • Mc Laren:


    Ob alle Fässer,auf astorischer Seite oder auch in internationalen Gewässern waren
    ,müssen Sie Mr. Cooper fragen,ich nahm es nur an.
    Evakuieren ,warum? Sollten die Leute in Mitleidenschaft gezogen werden,holen wir neue .
    Wir haben die Produktion aus reiner Vorsicht eingestellt,es hätten ja auch
    Sprengsätze an den Pipelines sein können,was Gott sei Dank nicht der Fall war.
    Nun Zufall war es sicher nicht man will uns direkt Schaden.
    Ich möchte Ihren Vorgesetzten sprechen Agent Harper.
    Die Fässer waren,so weit ich informiert bin,bereits leckgeschlagen und Sie werfen uns
    Sabotage vor, wir sind eines der größten Arbeitgeber in Astor , so
    etwas haben wir nicht nötig,warum haben wir nun selbst
    gehandelt,weil wir es können und unsere Leute dafür ausgebildet
    sind.Im übrigen haben wir sofort die Behörden informiert, was sich
    nun wohl als großer Fehler heraus kristallisiert.
    Verdammt, noch eins, ich habe auch nur Anweisungen zu befolgen wir alle unsere Mitarbeiter!
    Wenn wir eine PR-Action starten dann kaufen wir eineWerbefirma und dazu je einen männlichen und einen weiblichen
    Schauspieler,werter Herr,solchen Schwachsinn haben wir nicht nötig, vor allen es kostet viel zu viel.
    Nochmals die DOGC kann und will helfen,die Sache aufzuklären,Punktum.
    Bitte entsenden Sie Agenten zur Plattform und zur Firmenzentrale,reden Sie mit unserem Herrn
    Besitzer,alles was hilft das Verbrechen und für mich ist es eines, aufzuklären und die Verursacher dingfest zumachen und ihrer
    gerechten Strafe zuzuführen. Sie haben freie Hand Agent, das lässt Ihnen auch unser großer Boss übermitteln.

  • Evakuieren ,warum? Sollten die Leute in Mitleidenschaft gezogen werden,holen wir neue .


    Handlung

    Hebt dabei irritiert die Augenbraue.


    Ich denke wir sind hier fertig. Halten Sie sich zu unserer Verfügung.


    Handlung

    Harper nickt dem Skipper zu und geht zurück zum Wagen, wo bereits Agent Reeves wartet. Die beiden steigen ein und fahren ab. Noch während der Fahrt ruft Harper seinen Vorgesetzten an um ihn ins Bild zu setzen.

  • Handlung

    McLaren schaut den Agenten recht verwundert nach ,er Teile der Fragestellung nicht ganz verstanden.Warum soll die Firma ,respektive deren Besitzer sich um Mitarbeiter sorgen,wenn welche benötig werden,so werden kurzerhand welche angestellt und wenn nicht dann werden sie gefeuert. das ist ganz normaler Firmenalttag.Außerdem werden die Mitarbeiter der Plattform genau wie die Schiffsmannschaften von Betriebsarzt untersucht.er begibt sich zu Dr. Warren.


    McLaren:
    Dr.Warren,was konnen Sie bisher verlauten lassen? Wie groß ist die Katastrophe?

  • Handlung

    Mc Laren schaut auf die Uhr.


    Also Doktor,die Schiffe müssten jeden Augenblick...

    Handlung

    Der Sprechfunk piept.


    Krh...Direktor McLaren,Sir...Krh... Schiffe eingelaufen und vertäut,Krh...

    Handlung

    McLaren bestätigt die Meldung und wendet sich wiedre Dr.Warren zu.


    Sie haben mit gehört,Doktor? Die Pötte sind eingelaufen ,Sie und Ihre Männer können an die Arbeit gehen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!