Senior Counselor to the President


  • letterhead-whitehouse.gif


    Paul Lloyds
    Senior Counselor to the President


    Zur Unterstützung seiner Arbeit verfügt der Präsident über einen breiten Beraterstab sowohl für allgemeine, als auch für fachbezogene Themen, der die Expertise der Departments ergänzt und ihre Tätigkeit kritisch begleitet. Während der Vizepräsident oft als wichtigster Berater des Präsidenten angesehen wird, obliegt die Koordinierung der anderen - auch namentlichen - Berater dem Senior Counselor ("Chefberater"). Neben ihm gibt es verschiedene Beraterfunktionen:

    • Senior Advisors, die für kein bestimmtes Themengebiet, sondern für die Gesamtagenda des Präsidenten zuständig sind,
    • Advisors, die für einen Bereich (beispielsweise die Koordinierung mit dem Kongress) aber meist nicht für ein bestimmtes Themengebiet ernannt werden,
    • Special Advisors, die für ein Thema oder Themengebiet zuständig sind.


    Dem Senior Counselor sind nachgeordnet:

    • das Office of Legislative and Intergovernmental Affairs, das die Verbindung zu Kongress, Bundesbehörden und Bundesstaaten unterhält


      • Bureau of Cabinet Affairs (White House Cabinet Secretary)
      • Bureau of Congressional Relations (White House Legislative Coordinator)
      • Bureau of Governments and Communities Affairs (White House Governments and Communities Coordinator)


  • Handlung:

    Nachdem ihn der Secret Service - mehr als gründlich - durchleuchtet hat, betritt Gordon zum ersten Mal seine neue Arbeitsstätte. Er schließt die Tür hinter sich. Nachdem er bei den wichtigsten Mitarbeitern vorstellig geworden ist, setzt er sich für einen kurzen Moment. Mit ernster Miene lässt er den Blick durch das Büro streifen. Arbeiten für einen Demokraten. Toll was ihm Dom da eingebrockt hat. Mit einem kaum hörbaren klicken öffnet Gordon eine kleine Holzbox, nimmt einen Miniatur-Flaggen-Anstecker heraus und steckt ihn sich ans Revers. Ein Präsent von Dom, das ihn daran erinnern soll, warum er tatsächlich heute hier sitzt. Gordon gönnt sich noch einen Moment der Ruhe, bevor er erneut die Tür öffnet und wieder in die geschäftigen Gänge des West Wing tritt.

  • Handlung:

    Ist einmal mehr mit einem Stapel an Dokumenten im Laufschritt unterwegs und kreuzt dabei den Weg von Manderley, sodass beide um ein Haar zusammenstoßen. Mit ein wenig akrobatischer Verrenkung gelingt es ihm, die Dokumentenmappen nicht fallen zu lassen.


    Sorry, Sir!


    Robert "Rob" M. Antony
    Student at the Athena University, Astoriatown
    Former Personal Assistant to the President of the United States

  • Handlung:

    Taucht unerwartet in Gordons Büro auf und hat einen besonderen Auftrag im Gepäck - wohl wissend, dass man einige Dinge besser delegierte, ehe man selbst nachher zu tief drinsteckte.

    trophyImage-4.png
    David J. Clark (D-NA)

    52nd President of the United States
    Former U.S. Representative | Former Speaker of the House | Former Vice-Chairman of the DNC

  • Ihre Assistentin war auf einmal ganz still und hat mich durchgesunken, Gordon.

    Handlung:

    springt er darauf an.

    trophyImage-4.png
    David J. Clark (D-NA)

    52nd President of the United States
    Former U.S. Representative | Former Speaker of the House | Former Vice-Chairman of the DNC

  • Handlung:

    Hat sich inzwischen von seinem Platz erhoben, wie es sich gehört.


    Gutes Personal ist so schwer zu bekommen heutzutage :D


    Aber wenn Sie schon einmal hier sind: Was kann ich für Sie tun?

  • Sie wissen doch, Gordon: Wer meckert, fliegt - hire and fire kann so praktisch sein.

    Handlung:

    winkt er grinsend ab.

    Haben Sie das Memo zu Astoria schon gesehen?

    trophyImage-4.png
    David J. Clark (D-NA)

    52nd President of the United States
    Former U.S. Representative | Former Speaker of the House | Former Vice-Chairman of the DNC

  • Aye, das habe ich hier. Ich werde diesbezüglich noch diese Woche bei Governor Lugo vorstellig werden. Ob daraus etwas wird ist allerdings fraglich. Seine Vorgänger waren von der Idee zumindest nie sehr begeistert.

  • Wir werden sehen - es wäre jedenfalls ein großer Schritt für Astor.

    trophyImage-4.png
    David J. Clark (D-NA)

    52nd President of the United States
    Former U.S. Representative | Former Speaker of the House | Former Vice-Chairman of the DNC

  • Wir könnten stattdessen natürlich auch einen Teil von Roldem oder Cranberra annektieren. Heutzutage merkt das doch keiner mehr ;)


    Handlung:

    Scherzt er weiter. Gordon schien in für ihn ungewöhnlich guter Laune zu sein.

  • In fünf Minuten bekomme ich vermutlich nicht einmal einen Termin ;)
    Wie man hört hat er eine vollen Kalender, der dem Ihren nur wenig nachsteht.
    Aber ich werde den kleinen Feldzug Richtung Antarktis als Alternative vorschlagen.

  • Fragen Sie mal Michelle, wie sehr ich meinen Terminplan mag.

    Handlung:

    schlägt er vor.

    Aber ich kenne das seit Jahren nicht wirklich anders, also werde ich die nächsten drei Monate auch noch durchstehen.

    Handlung:

    Zum Feldzugwitz kommentiert er dann noch trocken


    Rufen Sie dann einfach bei General Sonntag an.

    trophyImage-4.png
    David J. Clark (D-NA)

    52nd President of the United States
    Former U.S. Representative | Former Speaker of the House | Former Vice-Chairman of the DNC

  • Wir haben es uns schließlich so ausgesucht, da hilft auch kein Jammern ;)


    Rufen Sie dann einfach bei General Sonntag an.


    Vielleicht sollten wir es nicht überstürzen, solange wir noch in Stralien gebraucht werden.


    Handlung:

    ...schließt er nun wieder etwas ernster.

  • Handlung:

    Es gab zwei Optionen für Ted´s Familie: Entweder bleiben seine Frau und die Kinder in Crescent City und ted bezieht eine kleine Wohnung oder alle ziehen in die Hauptstadt. Der Gedanke, er würde seine Frau und seine Kinder nicht mehr sehen, war wenig sexy, also packten alle ihre Sachen, das Haus wurde vermietet und mit Hilfe von Freunden fanden sie schnell ein schönes Haus im einen der Vororte von Astoria City.
    Ted betrat zum ersten Mal seinen neuen Arbeitsplatz, setzte sich an seinen neuen Schreibtisch und legte auch gleich den Füllfederhalter an seinen Platz, den ihm seine Tochter zum letzten Weihnachtsfest geschenkt hatte. Es war kein teures Gerät, aber Ted wusste, dass sie lange gespart hatte um ihrem Vater eine Freude zu machen und es erinnerte ihn jeden Tag daran, dass passieren konnte was wollte, am Ende wird es eine Familie geben, die sich liebt.
    Er gönnte sich noch einen kleinen Moment um durchzuatmen um dann die Tür zu öffnen, auf die geschäftigte Gänge des West Wings zu gehen um sein kurzes Statement zu Ernennung als Chefberater des Präsidenten der Presse mitzuteilen, um dann an die Arbeit zu gehen.

  • Handlung:

    Ted ruft eine seiner Mitarbeiterinnen zu sich


    Danke für ihre Zeit Emily! Nur ganz kurz: Sagen sie bitte ihrem Kontakt im Büro unseres Freundes, dass wir sehr dankbar sind und seine Arbeit sehr hilfreich war!?


    Handlung:

    Emily nickt und man kann ein leichtes Lächeln wahrnehmen

  • Handlung:

    Ted kommt an diesem Morgen in sein Büroan stellt seine Tasche zu nächst auf einem Stuhl in der Sitzungsecke ab und holt ein Bild aus seiner Tasche, das Gestern von seinem Sohn gemalt wurde und Ted versprechen müsste, das er es in seinem Büro aufhängt.


    Auf seinem Schreibtisch hat ihm heute Morgen eine Mitarbeiterin die wichtigsten Akten hingelegt. Einige davon kommen aus Büros politischer Gegner, die das Weiße Haus über Kanäle im Kongress bekommen könnte. Natürlich niemals offiziell.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!