(Out-dated) Office of the U. S. Senator for Serena - Mr. Ed Blokker

  • Grüß dich Ed. Soweit alles bestens. Warum verweigerst du denn das Meeting mit der Präsidentin?

    Claire Fisher

    Deputy Secretary of Defense

    14th Governor of Serena
    Former Secretary of the Interior
    Former Secretary of Commerce

    Former Deputy Secretary of Commerce

  • Hallo Claire,


    sie hat ja nicht mich eingeladen sondern gleich den ganzen Kongress. Ich finde aber, wenn der Kongress als ganzes zusammenkommt, soll er öffentlich tagen. Wozu ein weiterer informeller Kreis? Das gefällt mir garnicht. Außerdem finde ich es nicht wirklich selbstbewusst vom Kongress, wenn er sich zum Anhängsel der Präsidentin macht.
    Man könnte also sagen: Mir gefällt der Stil nicht.
    In der Sache bin ich immer Gesprächsbereit, du kennst mich.

  • Ich verstehe. Wie geht es denn privat? Hast ja momentan einiges zu tun mit den Nominierungen :).
    Und was planst du denn wegen deines Justizentwurfs?

    Claire Fisher

    Deputy Secretary of Defense

    14th Governor of Serena
    Former Secretary of the Interior
    Former Secretary of Commerce

    Former Deputy Secretary of Commerce

  • Liebe Serenesen,


    Ich will hiermit frühzeitig darauf hinweisen, dass ich nicht erneut als Senator kandidieren werde. Damit will ich ermöglichen dass alle geeigneten Kandidaten genug Zeit haben, sich einzubringen.

  • [sim]noch bevor die Stimmen in Assentia ausgezählt sind reist der Senator weiter nach Serena in seine Heimat, wo die nächste Vorwahl ansteht.

  • [sim]verteilt in Sen City Flyer und spricht mit Bürgern. Hier ist Blokker zuhause, hier hat er viel Rückhalt. Ob es aber Rückhalt auch bei den republikanischen Vorwahlen ist, das wird sich noch zeigen.

  • [sim]für eine Tag kommt Ed Blokker aus dem Vorwahlkampf nach Sen City. Ein bisschen Erholung - ein Bisschen abarbeiten von Liegengebliebenem. Bald schon geht es weiter nach Astoria City.

  • [sim]Ed landet am Abend mit der letzten Maschine aus der Hauptstadt in Sen City. Erschöpft von Wahlkampf und Arbeit in Astoria City kommt er an und zieht seinen Koffer vom Band. Dann lässt er sich nach Hause fahren. Wagen und Fahrer warten.


    Ed schlägt sich Wasser ins Gesicht, wechselt den Anzug. Dann springt er wieder raus. Mit dem Wagen holt er noch zwei weibliche Bekannte ab und stürzt sich dann in das für seine Freizügigkeit bekannte Nachtleben von Sen City.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!