(ASU) Albernian Aircraft Industry and Albernian Space Agency, Albernia

  • Gemeinschaftsstand der Albernischen Luftfahrtindustrie und Raumfahrtagentur
    beteiligte Unternehmen und Organisationen:
    Albernian Aircraft Company: militärische Flugzeuge, Trägerraketen
    Graelington Cranberra: Turbopropflugzeuge
    Medea Helicopter Limited: Hubschrauber
    Albernian Space Agency

  • Präsentierte Modelle:



    AAC Falcon
    Die Falcon wird bei der Royal Air Force und der Royal Cranberran Air Force als Fortgeschrittenentrainer eingesetzt. Ausserdem leisten die Astronauten im Moonrakerprogramm ihre Flugstunden auf dem Modell. Die neueste Variante die für den Export entwickelt wurde, ist mit einem Fanghaken und verstärktem Fahrwerk ausgerüstet, um auch bei der Ausbildung von Marinepiloten eingesetzt werden zu können.



    GC-90
    Die GC-90 ist ein amphibisches Flugzeug, das in Cranberra von einem Tochterunternehmen der AAC entwickelt wurde, dient als Waldbrandlöschflugzeug. Da es Wasser im Flug aus einem See aufgenommen werden kann, ist es als spezialisiertes Löschflugzeug trotz der geringeren Nutzlast wesentlich leistungsfähiger als umgebaute Militärtransporter.



    MHL 001
    Der MHL 001 ist der größte Hubschrauber aus albernischer Produktion. Er wird sowohl militärisch bei Marine, Land- und Luftstreitkräften eingesetzt, als auch bei Küstenwachen, in der Offshoreversorgung und als VIP-Hubschrauber.

  • Vorgestellte Projekte der Albernian Space Agency:


    Moonraker III

    Moonraker-III-Mission-Crew-Vehicle
    Raumkapsel bestehend aus drei Teilen:
    Mission-Module: an der Spitze des Schiffes; beinhaltet nach Bedarf wissenschaftliche Ausrüstung, Sanitäreinrichtungen, Kopplungsadapter, Versorgungsgüter; wird am Ende der Mission abgeworfen und verglüht in der Atmosphäre
    Gewicht: 3,8t Länge: 3,45m Durchmesser: 4,50m
    Descent-Module: Crewkapsel mit Platz für 3-4 Astronauten; als einziges Modul mit Hitzeschild für den Wiedereintritt ausgestattet
    Gewicht: 6,8t Länge: 3,10m Durchmesser: 4,20m
    Propulsion-Module: Antriebs- und Versorgungsmodul, beinhaltet die Triebwerke für die Lageregelung und Solarzellen und Batterien für die Stromversorgung
    Gewicht: 9,2t Länge: 4,15m Durchmesser:4,50m (15,10 mit ausgeklappten Solarzellen)


    Die maximale Verweildauer im Orbit beträgt 24 Tage. Die Landung erfolgt am Fallschirm mit anschließender Wasserung. Die Landekapsel ist bis zu 10 mal wiederverwendbar.
    Gesamtgewicht: 19,8t Gesamtlänge: 10,70m


    Das Mission-Crew-Vehicle wurde bereits bei zwei Weltraummissionen erfolgreich eingesetzt. Ursprünglich war es für eine bemannte Mondmission vorgesehen, soll nun jedoch als Zubringerraumschiff für eine Raumstation eingesetzt werden. Zur Zeit wird das Raumschiff ausschließlich mit der Moonraker-III-Rakete gestartet, bei einer Nutzung durch Astor könnte es jedoch auch auf andere Träger addaptiert werden.


    ASALockPoint

    ASA LocPoint ist ein globales, satellitengestütztes Navigationssystem, das sich derzeit im Aufbau befindet. Bis zum Jahr 2013 soll es insgesamt 35 Satelliten umfassen und bestehenden Navigationssystemen überlegen sein. So soll es neben genauen Positionsdaten beispielsweise Höhenmeter über dem Meeresspiegel erfassen können.


    ASA LocPoint wird nach seiner Fertigstellung vier Dienstebenen anbieten. Ein frei nutzbarer Service wird ungefähre Positionsdaten angeben, gegen Entgelt kann ein kommerzieller Dienst mit genaueren Informationen genutzt werden. Für sicherheitskritische Anwendungen, beispielsweise in der Luftfahrt und dem Schienenverkehr, wird es anders als bei den vorgenannten Diensten eine Garantie für die ständige Verfügbarkeit geben. Diese gilt auch für den vierten Bereich, der Informationen für Militär und Geheimdienste liefern wird.


    2012 und 1013 werden nochmals je zwei Satelliten mit einer Moonraker-I-Trägerrakete ins All gebracht. noch sechs Satelliten sollen mit astorischen Raketen gestartet werden.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!