Search Results

Search results 1-20 of 136.

  • Mr President, ich kann verstehen, dass Sie einen Parteikollegen gerne in Schutz nehmen möchten, allerdings widerspricht das in diesem Falle jeder Vernunft. Ich kann den Ausführungen von Senator Stackhouse nur hinzufügen, dass besagte Abstimmung nicht nur unnötigerweise sondern auch falsch eingeleitet wurde. Dies zeigt meines Erachtens, dass es nötig ist, über einen solchen Schritt wenigstens zu debattieren.
  • Wir scheuen die Diskussion ganz und gar nicht, Mr President, aber auf eine salopp gesagt "schluderige" Amtsführung in einem der höchsten Posten unseres Staates können wir verzichten. Jeder Mitarbeiter und jeder Beamter muss mit Konsequenzen rechnen, wenn er seine Arbeit nicht zuverlässig erledigt. Warum, nennen Sie mir einen Grund, warum sollte man beim Speaker of the House und President of Congress eine andere Gangart einschlagen. Wenn Mr Foot sich dafür jetzt entschuldigt, so muss das sicher a…
  • Mr President, bei allem Respekt, es ist sicher nicht an Ihnen, die Amtsführung von Congressman Logan oder mir zu kommentieren. Wenn das Repräsentantenhaus mit 2/3-Mehrheit die Neuwahl eines Speakers verlangt, dann ist das für mich ein starkes Signal. Ob nun jemand das beantragt, der 2 Tage im Kongress ist oder jemand, der schon 2 Jahre dort arbeitet, das ist egal, denn weder Verfassung, noch Gesetz oder Standing Order unterscheiden die Rechte eines Kongressabgeordneten nach der Zeit seiner Mitgl…
  • Die Congressman sind in Ihrer Amtsführung frei, Mr President. Ich kann, wie jeder andere Bürger Astors, im Rahmen der Gesetze tun und lassen was ich will. Ob ich mit meiner Tätigkeit meine Wählerinnen und Wähler enttäuscht habe oder nicht, werden wir bei den nächsten Wahlen sehen.
  • Äußerst amüsant, Mr President, wirklich.
  • Ich werde, sollte ich gewählt werden, meine Pflichten nach bestem Wissen und Gewissen ausüben, machen Sie sich darüber keine Sorgen, Mr President. Ich muss mich dann wohl bei Ihnen entschuldigen, Madam President, diese zugegeben etwas verklausulierte Kandidatur war eine Vorsichtsmaßnahme, denn ich war mir unsicher, ob ich meine Kandidatur noch rechtzeitig hätte zurückziehen können.
  • Bedauerlicherweise ja.
  • Sehen wir es doch so: Unabhängig von meiner eigenen Ansicht, der mit der von Attorney General Stackhouse übereinstimmt, finde ich es falsch, hier die Wahl zu verweigern oder sie durch Enthaltungen zu sabotieren, denn der Senat würde damit verhindern, dass ein Nachfolger für Präsident Marani vorhanden wäre, der den Übergang zur neuen Administration leiten kann, egal ob nun der Präsident durch den Kongress seines Amtes enthoben wird, zurücktritt oder er aus anderem Grund verhindert ist. Dies dem P…
  • Madam President: Der Kongress entschuldigt sich dafür, dass es in der Vergangenheit erlaubt war, eine solche Strafe zu verhängen, die bestialisch ist. Punkt 5 bezieht sich nur auf die verhängte Todesstrafe, nicht auf die Tat. Und zuletzt ist es uns klar bewusst, dass kein Geld der Welt, kein Wort und keine Tat den Verlust eines geliebten Menschen ausgleichen oder den Tod eines Menschen entschädigen kann. Wir sprechen hier von einem symbolischen Akt, nicht mehr, aber auch nicht weniger, weil es a…
  • Halten Sie die Justiz in Astor für unfehlbar, Congressman? - Da haben Sie wohl weit gefehlt.
  • SimOffDas bringt doch so einfach nichts, Leute. ir brauchen verbindliche Quellen für Statistiken
  • Dem muss ich widersprechen, im Keller des Kongresses gibt es sehr wohl Folterkammern. Also ich meine die Archive. Für diejenigen unter uns, die lieber in Anarchie und Chaos leben wollen, ist ja schließlich jede Subsection eine zu viel...;)
  • Menschenrechte sind nie langweilig, ebenso nicht das Eintreten gegen unbeschränkten Waffenim- und Exporte oder für die Gleichheit vor dem Gesetz und an Chancen. "Veto" oder "Nay" sind keine Antworten, die unser Land in wichtigen Fragen voran bringen können, wenn sie so wenig Hand und Fuß haben, wie wir das in den letzten Monaten feststellen mussten.
  • Ich finde es ehrlich gesagt etwas verwunderlich, den Demokraten mangelnde Kompromissbereitschaft vorwerfen zu wollen. Wer der Debatte gefolgt ist, wird feststellen, dass es gute Gründe gibt, das Gesetz - nicht seine Intention - abzulehnen. Ich glaube nicht, dass es verfassungswidrig ist, dass der Bund Sozialsysteme unterstützt, aber ich glaube, dass es nicht zielführend ist, das in dieser Art und Weise zu tun, die viele Faktoren vernachlässigt.
  • Humor, Senator, Humor. Man muss ihn verstehen und ertragen können.
  • Mr LaCroix, bei allem Respekt, die checks and ballances sind integrale Bestandteile unserer politischen Kultur und sie haben einen Sinn: Eine Regierung zu kontrollieren, sie davon abzuhalten, Gesetze, Verfassung und Volk zu missachten.
  • Mit dem Unterschied, Mr Bracewell, dass ich die Fragen von Ms Waters durchaus nicht für unsinnig erachtet habe, was ich von Mr Testar nicht behaupten kann.
  • Mr Regis, wenn Sie nichts dagegen haben, ich würde Sie bitten, zu warten Handlungwählt den Notruf und meldet das Geschehen
  • Das ist nicht ganz richtig, Mr. Das Gesetz sieht vor, dass in der ersten Hälfte der Legislaturperiode nur ein Vorschlag der Administration beraten werden soll. Außerdem waren die Haushaltsdaten bis zur Einbringung des Entwurfs nicht verfügbar.