Press Briefing 40/20 (Jones 3)

  • Handlung

    Tritt erneut vor die Presse

    Ladys and Gentlemen,

    zuerst darf ich mich dafür entschuldigen dass das letzte reguläre Briefing entfiel, es gab technische Schwierigkeiten.


    Secetary of State Owens konnte mit seinem Besuch im Königreich beider Archipele Livornien und Melba die seit Jahren bestehenden Spannungen glätten, es gab konstruktive Gespräche mit seiner livonrischen Amtskollegin. Seceretary Owens sicherte zu, den bereits vor 4 Jahren besprochenen Hilfsfonds zu gunsten der auf Geelong gefallenen livornischen Soldaten mit einer Summe von einmalig 2 Millionen livornischen Gulden zu unterstützen, das Königreich wird ebenfalls 2 Millionen beitragen, sodass ab der einigung 500 Familien für 30 Jahre jährlich 275.000 Gulden gezahlt werden können, die Details wird das Königreich ausarbeiten. Der in diesem Rahmen ausgehandelte Grundlagenvertrag wurde Senator Knight übergeben, der ihn in den Kongress einbringen wird, damit noch möglichst vor der neuen Legislaturperiode des Kongresses dieser ratifiziert werden kann.

    Die Präsidentin befindet sich derzeit in Gesprächen mit potenziellen Kandidaten für den Posten des Konsuls in Altburg, sobald der Grundlagenvertrag ratifiziert wurde, wird dieser zum Gesandten hochgestuft.


    President Jones konnte die Gespräche mit der Kanzlerin Ratelons konstruktiv zu einem Ende bringen, die Gespräche mündeten in einen Änderungsvertrag zum Grundlagenvertrag, der in kürze in den Kongress eingebracht werden wird, mit diesem Vertrag wird die Beziehung zu unserem Nachbarn noch einmal gestärkt


    Weiterhin ist die Präsidentin in Gesprächen mit vice president Knight, aufgrund des laufenden Impeachmentverfahrens, sie ist zuversichtlich dass diese Problematik in kürze beseitigt werden wird


    Die Administration beobachtet die Situation in der Androischen Föderation genau, nach der Machtergreifung der kommunistischen Partei wird die Lage in der Region neu bewertet werden müssen.


    Das Kabinett berät weiterhin über eine Reform des Verkehrsrechts und wird in den nächsten Wochen zu einem fruchtbaren Abschluss kommen.


    Gibt es Fragen?

    seal_small_wh.png

    Amanda Palmer

    White House Communications Director

    White House Press Secretary

  • Handlung

    Meldet sich.


    Talena Zeeders, von Frees Een.

    Sie sprachen davon, dass die Summe für den Hilfsfonds insgesamt 4 Millionen livornische Gulden beträgt und Livornien und Astor jeweils 2 Millionen einzahlen. Die livornische Seite spricht jedoch von 4 Milliarden livornische Gulden und davon, dass Livornien und Astor jeweils 2 Milliarden Gulden einmalig einzahlen. Wie erklären Sie sich diese doch nicht unerhebliche Differenz?

  • SimOff

    Ups.. hatte das falsch im Kopf :grins

    Ms. Zeeders,

    natürlich sind es Milliarden, verzeihen Sie den versprecher

    seal_small_wh.png

    Amanda Palmer

    White House Communications Director

    White House Press Secretary

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!