Gareth, P. Smith Building | Electoral Campaign Walker

  • Handlung:

    Das Committee Walkers hat einen Saal im P. Smith Building gemietet, um eine Wahlkampfveranstaltung zu organisieren. Kandidat Walker stellt sich den Fragen der Bürger und spricht mit ihnen über ihre Sorgen und Anliegen.


    Die Zeit der Politik der Parolen und Plakate ist vorbei. Ich mache keine Wahlversprechen, außer eines: Daß ich mich für die Bürger des Landes unermüdlich einsetzen werde, wenn ich gewählt werde! Ich habe kein Wahlprogramm. Die Interessen der Bürger sind mein Wahlprogramm! Wenn ich gewählt werde, steht Ihnen mein Büro jederzeit offen. Sprechen Sie mit mir über Ihre Sorgen und Anliegen! Dazu bin ich heute tierhergekommen. Nicht, um Reden zu halten, sondern um zuzuhören. Das sollten Politiker tun!


    Handlung:

    Applaus
    :applaus :applaus :applaus

    SEN. HERBERT C. WALKER


    U. S. Senator for the Free State of Freeland

    former U. S. Secretary of Commerce

    former Member of the U.S. House of Representatives

    former Chairman of the Congressional Committee on Foreign Relations

    former Member of the Congressional Committee on Defense & Intelligence Affairs

    former State Minister of State of the Free State of Freeland

  • Handlung:

    Walker nimmt den Termin wahr.

    SEN. HERBERT C. WALKER


    U. S. Senator for the Free State of Freeland

    former U. S. Secretary of Commerce

    former Member of the U.S. House of Representatives

    former Chairman of the Congressional Committee on Foreign Relations

    former Member of the Congressional Committee on Defense & Intelligence Affairs

    former State Minister of State of the Free State of Freeland

  • Handlung:

    Mister Walker setzt seinen Wahlkampf fort.

    SEN. HERBERT C. WALKER


    U. S. Senator for the Free State of Freeland

    former U. S. Secretary of Commerce

    former Member of the U.S. House of Representatives

    former Chairman of the Congressional Committee on Foreign Relations

    former Member of the Congressional Committee on Defense & Intelligence Affairs

    former State Minister of State of the Free State of Freeland

  • Mister Walker, Sie sind bislang als Politiker auf Bundesstaatsebene in Erscheinung getreten. Die Bundespolitik muss sich mit zusätzlichen Fragen befassen, darunter die Außenpolitik. Wenn Sie in das House gewählt werden, welche außenpolitischen Schwerpunkte werden Sie dann setzen?

  • Vielen Dank für diese Frage, Ma'am. Der Punkt, den Sie ansprechen ist sehr wichtig. Genau deswegen stelle ich mich für ein bundespolitisches Amt zur Verfügung, um diese Fragen mitgestalten zu können. Sie Fragen nach der Außenpolitik. Die Vereinigten Staaten müssen endlich ihre Isolation aufbrechen und sich stärker in die Völkergemeinschaft integrieren. Nur durch Kooperation mit Partnern im Ausland können wir unsere Interessen schützen! Wir müssen uns verstärkt in internationalen Organisationen einbringen und unseren Beitrag zu den Problemen der Welt leisten!

    SEN. HERBERT C. WALKER


    U. S. Senator for the Free State of Freeland

    former U. S. Secretary of Commerce

    former Member of the U.S. House of Representatives

    former Chairman of the Congressional Committee on Foreign Relations

    former Member of the Congressional Committee on Defense & Intelligence Affairs

    former State Minister of State of the Free State of Freeland

  • Mit welchen Staaten würden Sie konkret die Zusammenarbeit suchen und in welchen internationalen Organisationen sollten wir mitwirken ? Was sind Ihrer Meinung nach die größten außenpolitischen Aufgaben bzw. Probleme ?


    Hon. Sen. Paul Remington Beau Lloyds (I-FL)
    former Deputy Secretary of Commerce | former Assistant Secretary for International Trade
    former Commissioner of the Federal Maritime Commission | former Chief of Staff, Senator Goldwater

  • Ich danke Ihnen für diese wichtige und spannende Frage, Sir. Die Herausforderungen der Völkergemeinschaft sind gewaltig. Kriege, Naturkatastrophen, Flüchtlinge, Umweltverschmutzung - um nur ein paar zu nennen. Zudem gibt es einen immense Regelungsbedarf in Grenzüberschreitenden Fragen: Fischerei, Post, See- und Luftverkehr, und so weiter. Wir müssen mit denjenigen Staaten zusammenarbeiten, die unsere Werte teilen. Also mit westlich orientierten Demokratien. Mit unseren Nachbarn Cranberra und Ratelon, mit unseren historischen Freunden in Albernia und mit den freiheitsliebenden Staaten auf dem anticäischen Kontinent.

    SEN. HERBERT C. WALKER


    U. S. Senator for the Free State of Freeland

    former U. S. Secretary of Commerce

    former Member of the U.S. House of Representatives

    former Chairman of the Congressional Committee on Foreign Relations

    former Member of the Congressional Committee on Defense & Intelligence Affairs

    former State Minister of State of the Free State of Freeland

  • Welchen Beitrag können und wollen Sie dazu als Mitglied des Repräsentantenhaus beitragen. Außenpolitik ging wenn Sie es überhaupt gab, in den seltensten Fällen vom Kongress aus.


    Hon. Sen. Paul Remington Beau Lloyds (I-FL)
    former Deputy Secretary of Commerce | former Assistant Secretary for International Trade
    former Commissioner of the Federal Maritime Commission | former Chief of Staff, Senator Goldwater

  • Es ist die Aufgabe des Kongresses und seiner Ausschüsse, alle Fragen des nationalen Interesses zu debattieren und die Amtsführung der Administration zu hinterfragen. Der Kongress kann jedes Thema debattieren. Der Umstand, daß Außenpolitik in der Vergangenheit kaum diskutiert wurde ist skandalös. Ich werde das ändern.

    SEN. HERBERT C. WALKER


    U. S. Senator for the Free State of Freeland

    former U. S. Secretary of Commerce

    former Member of the U.S. House of Representatives

    former Chairman of the Congressional Committee on Foreign Relations

    former Member of the Congressional Committee on Defense & Intelligence Affairs

    former State Minister of State of the Free State of Freeland

  • Können Sie sich auch vorstellen eine eigene außenpolitische Agenda zu verfolgen, z.B eigene Auslandsreisen zu unternehmen ?


    Hon. Sen. Paul Remington Beau Lloyds (I-FL)
    former Deputy Secretary of Commerce | former Assistant Secretary for International Trade
    former Commissioner of the Federal Maritime Commission | former Chief of Staff, Senator Goldwater

  • Selbstverständlich. Die außenpolitische Rolle des Kongresses wurde in der Vergangenheit viel zu wenig beachtet. Wir müssen mit unseren Freunden im Ausland sprechen und den Kontakt pflegen. Dazu gehört auch der Austausch auf legislativer Ebene.

    SEN. HERBERT C. WALKER


    U. S. Senator for the Free State of Freeland

    former U. S. Secretary of Commerce

    former Member of the U.S. House of Representatives

    former Chairman of the Congressional Committee on Foreign Relations

    former Member of the Congressional Committee on Defense & Intelligence Affairs

    former State Minister of State of the Free State of Freeland

  • Vielen Dank für Ihre Ausführungen, Sir. Ich bin sehr angetan von Ihrem Rollenverständnis des Kongressmitglieds in außenpolitischen Fragen. Hoffen wir das die internationale Politik in der nächsten Legislatur eine Renaissance erfährt.


    Hon. Sen. Paul Remington Beau Lloyds (I-FL)
    former Deputy Secretary of Commerce | former Assistant Secretary for International Trade
    former Commissioner of the Federal Maritime Commission | former Chief of Staff, Senator Goldwater

  • Vielen Dank, Sir! Ihre Unterstützung ist für uns sehr wichtig!

    SEN. HERBERT C. WALKER


    U. S. Senator for the Free State of Freeland

    former U. S. Secretary of Commerce

    former Member of the U.S. House of Representatives

    former Chairman of the Congressional Committee on Foreign Relations

    former Member of the Congressional Committee on Defense & Intelligence Affairs

    former State Minister of State of the Free State of Freeland

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!