Federal Election – September 2018

  • Ja, Mr. SpBackus, Sie sind schon jemand, der eindeutig für konservative Interessen und die Interessen des Südens steht... Die entsprechenden Gepflogenheiten einstiger SCU-Granden wie Timothy Ford beherrschen Sie schon richtig gut! :crazy





  • FEDERAL ELECTIONS - SEPTEMBER 2018 - CORRECTED RESULTS



    Ladies and Gentlemen!


    Auf Grundlage des heutigen Urteils des sechsten Bundesdirstriktgerichts wird das Ergebnis der Repräsentenhauswahl im September 2018 wie folgt neu festgestellt:



    House of Representatives


    [table='Candidate,Votes,Mandates']
    [*]Eugene Duangan (D)
    [*]2865 Stimmen (54.89%)
    [*]238
    [*]Demeter Walthraud Sheridan
    [*]935 Stimmen (17.91%)
    [*]77
    [*]Benjamin Kingston, Jr.
    [*]885 Stimmen (16.95%)
    [*]73
    [*]Nicolas Frederik Henry Dietz
    [*]535 Stimmen (10.25%)
    [*]44
    [*]Enthaltungen
    [*]0
    [*]-
    [*]Die Gesamtzahl der Stimmen im Repräsentantenhaus beträgt
    Die restlichen Mandate verfallen gemäß Federal Election Act
    [*]=
    [*]432
    [*]Absolute Mehrheit
    [*]=
    [*]217
    [*]Zweidrittelmehrheit
    [*]=
    [*]288
    [/table]
    Die Wahlbeteiligung betrug 75%







    (Jonathan Patton Ford)
    Director pro tempore of the U.S. Electoral Office


    JONATHAN PATTON FORD
    Former Director pro tempore of the United States Electoral Office

  • Der Amtsverlust ist bisher nicht durch Erklärung des Amtsinhabers erfolgt. Ich habe sein öffentliches Statement sehr genau verfolgt, da ist nicht eindeutig die Rede von einem Verzicht auf das Amt.


    Insoweit sind mir die Hände gebunden und ich muss auf eine Feststellung durch den President of the Senate warten.

    JONATHAN PATTON FORD
    Former Director pro tempore of the United States Electoral Office

  • Ich gebe zu, dass ich das anders interpretiert habe. Ein Verlust des Amtes soll ja gem. Ch. IV Sc. 3 SSc. 1 FEA nur durch "öffentlich erklärten, unwiderruflichen Verzicht auf das bzw. Rücktritt vom Amt" eintreten. Nun ist die Frage, ob ein Verzicht im Sinne von Ch. IV Sc. 2 SSc. 4 FEA gleichzusetzen ist mit einem Verzicht im Sinne von Ch. IV Sc. 3 SSc. 1 FEA.


    Unter Berücksichtigung von Ch. IV Sc. 3 SSc. 4 FEA würde ich verneinen, dass ein Automatismus eintritt, denn dort ist als Tatbestand klar geregelt: "Sofern ein Amtsverlust nicht durch Erklärung des Amtsinhabers erfolgt, soll er für Kongressmitglieder durch das zuständige Kongresspräsidiumsmitglied seiner Kammer festgestellt werden."


    Es fehlt hier, wie ich berits gesagt habe, an einer Erklärung des Amtsinhabers. Das Nicht-Leisten des Amtseides, mit dem in Ch. IV Sc. 2 SSc. 4 FEA ein Verzicht Kraft Gesetzes konstruiert wird, ist bekanntlich kein Tun, sondern ein Unterlassen. Es liegt also ein Verzicht vor, aber nicht in Folge einer Erklärung des Amtsinhabers.

    JONATHAN PATTON FORD
    Former Director pro tempore of the United States Electoral Office

  • Der Amtsverlust ist bisher nicht durch Erklärung des Amtsinhabers erfolgt. Ich habe sein öffentliches Statement sehr genau verfolgt, da ist nicht eindeutig die Rede von einem Verzicht auf das Amt.


    Insoweit sind mir die Hände gebunden und ich muss auf eine Feststellung durch den President of the Senate warten.


    Sir,
    aus dem Weißen Haus hört man anderes und liest auch offizielles dazu.

    Marc Peterson
    [SIZE=8]Don't try to gorge the whole buffet. Just take what you need.

  • Ich gebe zu, dass ich das anders interpretiert habe. Ein Verlust des Amtes soll ja gem. Ch. IV Sc. 3 SSc. 1 FEA nur durch "öffentlich erklärten, unwiderruflichen Verzicht auf das bzw. Rücktritt vom Amt" eintreten. Nun ist die Frage, ob ein Verzicht im Sinne von Ch. IV Sc. 2 SSc. 4 FEA gleichzusetzen ist mit einem Verzicht im Sinne von Ch. IV Sc. 3 SSc. 1 FEA.


    Unter Berücksichtigung von Ch. IV Sc. 3 SSc. 4 FEA würde ich verneinen, dass ein Automatismus eintritt, denn dort ist als Tatbestand klar geregelt: "Sofern ein Amtsverlust nicht durch Erklärung des Amtsinhabers erfolgt, soll er für Kongressmitglieder durch das zuständige Kongresspräsidiumsmitglied seiner Kammer festgestellt werden."


    Es fehlt hier, wie ich berits gesagt habe, an einer Erklärung des Amtsinhabers. Das Nicht-Leisten des Amtseides, mit dem in Ch. IV Sc. 2 SSc. 4 FEA ein Verzicht Kraft Gesetzes konstruiert wird, ist bekanntlich kein Tun, sondern ein Unterlassen. Es liegt also ein Verzicht vor, aber nicht in Folge einer Erklärung des Amtsinhabers.


    Dann müsste der Kongress eigentlich die Initiative ergreifen, es übereinstimmend zu regeln. Denn so kann es nicht bleiben.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!