• Moin!


    Ich würde gerne auf den Wahlkampf reagieren - was gilt hier gerade als erwünschter Simulationsstil: Soll ich in so einem SimOn/Handlungskasten bspw. schildern, dass meine ID sich aufregt oder soll ich einfach direkt "gesprochenes Wort" posten? Ersteres hält vielleicht eine realistische Eventsimulation am Leben, letzteres kann unvermittelter als Aufhänger für politischen Streit dienen.

  • Wenn ich richtig verstanden habe, meinst du die Frage so?

    Quote from Variante 1
    Handlung

    Regt sich über XYZ auf und schmeißt vor Wut ein wertvolles Kristallglas gegen den Kaminsims.

    vs.

    Quote from Variante 2

    Es ist ja wohl die Höhe, dass XYZ überhaupt erlaubt ist! Shame on XYZ!

    (hier dann ggf. den Handlungskasten dazudenken, in dem das wütende ausrufen dieses Satzes genannt wird)


    Beides ist möglich und beides wird gemacht - auch als Kombination. Vielleicht kommt dann dabei raus:

    Quote from Variante 3
    Handlung

    Regt sich über XYZ auf und schmeißt vor Wut ein wertvolles Kristallglas gegen den Kaminsims. Dann setzt er eine Presseerklärung auf.


    Clark: "Shame on XYZ!"

    Gibt natürlich viele Varianten (Ausraster bei Interview / PK darüber, anschreien des Kandidaten vor Ort, Wutrede auf eigener Veranstaltung etc.), die diese Verbindung erreichen.

    trophyImage-4.png
    David J. Clark (D-NA)

    52nd President of the United States
    Former U.S. Representative | Former Speaker of the House | Former Vice-Chairman of the DNC

  • Das bleibt ganz dir überlassen - je nachdem, ob du Streit willst oder nicht :D.

    user_rank_gov_na.png
    President James F. Canterbury
    First Legislator


    50th President of the United States
    49th Vice President of the United States
    Former Secretary of State
    Former Attorney General
    Former Special Advisor to the President
    Former First Legislator
    Former Governor

  • Erstelle aber bitte keine vielen IDs mit denen du nur dieselben Personen von der Seite anpinkelst. Diese dunklen Zeiten sind zum Glück vorbei...

  • Na dann. Bring it in! :devil

    Jack Manning (D-NA)
    Speaker of the U.S. House of Representatives | Deputy Chairman of the DNC | Former First Legislator of New Alcantara

  • Wenn Playboy schauen am Klo erlaubt ist, darf Tanja auch Körbe verteilen... :devil:ugly

    Jack Manning (D-NA)
    Speaker of the U.S. House of Representatives | Deputy Chairman of the DNC | Former First Legislator of New Alcantara

  • Ohne jetzt jemanden provozieren zu wollen: Ist diese ganze Diskussion dort guter Stil? In Livornien etwa würde man durchdrehen und die Herren Dunagan, Manning und Covfefe Sim-On nur verwundert ansehen und nachfragen, wo das Programm denn am 27.01. bereits veröffentlicht wurde. Ebenso kritisch würde man hinterfragen, warum ein Komittee eine Woche lang tagt (gut, dass könnte man so erklären, dass es eine Woche lang jeden Tag eine Sitzung abhält).
    Versteht mich nicht falsch, aber ich glaube ihr könntet euch eine Menge Ärger und Diskussion ersparen, wenn ihr bei sowas einfach davon ausgeht, dass das Komittee zunächst noch immer am 27.01. tagt, bis der Vorsitzende eben sagt: "Wir vertagen uns auf morgen." Ob man dann tatsächlich die Sitzung vom 28. bespielt bleibt natürlich offen, aber eine andere Sitzung der Woche sollte man dennoch simulieren (wenn das Kommittee tatsächlich bloß in dieser einen Woche tagt).
    Grundsätzlich wollt' ich eigentlich nur darauf hinweisen, dass es auch anders geht. Ob's euch gefällt oder nicht sei euch überlassen, ich jedoch für meinen Teil bin auch gerade deshalb hier ausgestiegen: Weil mir einfach die simulative Logik fehlte. Von Unterscheidung zwischen Haupt- und Neben-IDs im SimOn mal ganz zu Schweigen...

    47th Vice-President of the United States of Astor
    fr. Chairman of the Democratic National Committee
    fr. Senator for Assentia
    fr. Chairman of the State Assembly of Assentia
    fr. Member of the House of Representatives

  • Gut ich verstehe auch deinen Ansatz, eigentlich ist es ja mehr darum gegangen, dass die Diskussion um das Committee entbrannt ist und ob es überhaupt gebraucht wird. Nur jetzt zu sagen: Ich habe schon mal das Programm ausgearbeitet und veröffentlicht, das Committee um die Ausarbeitung befindet sich aber an Tag 1 der Tagung, da komm ich dann in der Sim nicht ganz mit. Vielleicht bin ich auch zu kurz dabei... Wie sollen wir den daran Arbeiten wenn es wo anders schon feststeht?

    Jack Manning (D-NA)
    Speaker of the U.S. House of Representatives | Deputy Chairman of the DNC | Former First Legislator of New Alcantara

  • Ohne jetzt jemanden provozieren zu wollen: Ist diese ganze Diskussion dort guter Stil? In Livornien etwa würde man durchdrehen und die Herren Dunagan, Manning und Covfefe Sim-On nur verwundert ansehen und nachfragen, wo das Programm denn am 27.01. bereits veröffentlicht wurde. Ebenso kritisch würde man hinterfragen, warum ein Komittee eine Woche lang tagt (gut, dass könnte man so erklären, dass es eine Woche lang jeden Tag eine Sitzung abhält).
    Versteht mich nicht falsch, aber ich glaube ihr könntet euch eine Menge Ärger und Diskussion ersparen, wenn ihr bei sowas einfach davon ausgeht, dass das Komittee zunächst noch immer am 27.01. tagt, bis der Vorsitzende eben sagt: "Wir vertagen uns auf morgen." Ob man dann tatsächlich die Sitzung vom 28. bespielt bleibt natürlich offen, aber eine andere Sitzung der Woche sollte man dennoch simulieren (wenn das Kommittee tatsächlich bloß in dieser einen Woche tagt).
    Grundsätzlich wollt' ich eigentlich nur darauf hinweisen, dass es auch anders geht. Ob's euch gefällt oder nicht sei euch überlassen, ich jedoch für meinen Teil bin auch gerade deshalb hier ausgestiegen: Weil mir einfach die simulative Logik fehlte. Von Unterscheidung zwischen Haupt- und Neben-IDs im SimOn mal ganz zu Schweigen...

    Um ehrlich zu sein blicke ich nicht ganz durch. Was meinst du mit dem Vertagen? Es ist ja simulatorisch schlicht nicht möglich nur an einem Tag zu tagen.

    Congressman-elect Ben Kingston

    55th President of the United States

    47th & 49th Speaker of the House of Representatives

    29th President of the U. S. Senate

    Former Congressman

    Former Senator

  • Genau das meint er.


    Allerdings haben wir nunmal Fristen, an die wir uns absprachegemäß immer halten: Wenn Amtszeiten vorbei sind (und neue Personen ihr Amt antreten), dann nimmt der vorherige Amtsinhaber seine Rechte und Pflichten nicht mehr wahr. Ebenso gelten Fristen für Debatten, Abstimmungen und Wahlen. Wer sich nicht rechtzeitig beteiligt, dem kann ich insofern nur vorhalten: In der Regel vier oder fünf Tage sind doch ausreichend Zeit für eine Beteiligung. Das ist kein Grund, das Konzept in Frage stellen zu müssen.


    Es gibt nunmal gewisse Zwänge, die ein virtuelles Leben bedingen. Das RL kann man 1:1 nicht übernehmen. Dies muss man meines Erachtens immer beachten; ich halte überhaupt nichts davon, dagegen konzeptwidrige "Logik" ins Feld zu führen. IDs leben keine 100 Jahre, weil wir weiß Gott niemals so lange hier gemeinsam spielen werden. IDs können nicht in "real time" reagieren, weil alleine das Schreiben eines Beitrags ein vielfaches dessen benötigt als sich den Text laut vorzusprechen.


    Natürlich muss es Ausnahmen geben. Nicht jede Aktion muss innerhalb von vier Tagen ausgespielt sein. So dauern ja manche Gespräche in der Sim teilweise Wochen und Monate, obwohl die beteiligten IDs längst nicht mehr "vor Ort" sind. Meiner Ansicht nach ist das aber immer mit dem oben genannten Zwang verbunden, dass mit dem Ende der Amtszeit keine gültigen Entscheidungen mehr getroffen werden können (also eine gewisse logische "Eile" geboten ist).


    Bestes Beispiel, wann das ganze in den letzten Jahren etwas lockerer gesehen wurde: Die Inauguration von Vize und Präsident. Wenn mal einer der Beteiligten nicht am 1. des Monats um 12 Uhr kann, dann verschiebt sich das Prozedere eben um einige Stunden bis zu höchstens einigen Tagen. Niemand zweifelt aber ernsthaft an, dass der Vize oder der Präsident seit dem 1. des Monats im Amt sind. Allerdings waren wir hier auch immer konsequent: Erst mit tatsächlicher Ableistung des Amtseides sind die Vizes und Präsidenten im Amt tätig geworden.


    Meine Ansicht dazu muss auch nicht jeder teilen, sie stellt meines Wissens aber den bisherigen Grundkonsens der etablierten MNs dar.


    Zur angesprochenen Debatte: Sie findet im Rahmen des Kongresses statt, in dem grundsätzlich gewisse Fristen das Geschehen bestimmen - hier ganz klar das Ende der Legislaturperiode mit dem heutigen Tage. Innerhalb dieser Zeit sollte eine Debatte zum Ziel kommen, sonst ist sie entweder nur wegen Zeitablaufs beendet (da hier ganz konkret auf die Inauguration bezogen, die [ab] morgen stattfindet) oder - wie in diesem Fall - von Anfang an unnötig gewesen.

    REGINALD 'REX' COVFEFE [D-AA]
    LIV. President of the United States


  • Kurz gesagt: Für Astor und den meisten anderen Staaten ist das leider guter Stil in der Politik, wie Rex darstellt. Aber nicht zwingend überall. :grins

    trophyImage-4.png
    David J. Clark (D-NA)

    52nd President of the United States
    Former U.S. Representative | Former Speaker of the House | Former Vice-Chairman of the DNC

  • Bestes Beispiel, wann das ganze in den letzten Jahren etwas lockerer gesehen wurde: Die Inauguration von Vize und Präsident. Wenn mal einer der Beteiligten nicht am 1. des Monats um 12 Uhr kann, dann verschiebt sich das Prozedere eben um einige Stunden bis zu höchstens einigen Tagen. Niemand zweifelt aber ernsthaft an, dass der Vize oder der Präsident seit dem 1. des Monats im Amt sind. Allerdings waren wir hier auch immer konsequent: Erst mit tatsächlicher Ableistung des Amtseides sind die Vizes und Präsidenten im Amt tätig geworden.


    Ist das denn jetzt nicht mehr so?


    Not tolerating intolerance isn’t intolerance;

    it’s preserving tolerance.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!