The People of the United States v. Aaron Walsh




  • U.S. DISTRICT COURT FOR THE FOURTH DISTRICT - COURTHOUSE


    CRIMINAL SECTION
    Court Room
    2

    _____________________________________________________________________________________



    --- Criminal Case ---
    -- Jury Trial --


    The People of the United States
    represented by the Office of the Solicitor General


    vs.


    Aaron Walsh
    represented by Attorney-at-law Tobias Lawrence Elis




    The Hon. Lucas T.J. Galindo, Federal Judge, presiding.


    Trial begins on
    Saturday, June 24th, 2017 - 2 pm


  • Handlung

    Gegen 14:00 Uhr betritt zuerst ein Gerichtsdiener den Saal:


    Would you please stand.


    Handlung

    Nachdem sich alle erhoben haben:


    The Honorable Lucas T.J. Galindo, Federal Judge, will preside over the proceedings of the Federal District Court for the Fourth District in the Criminal case The People of the United States against Aaron Walsh. The procedure is performed as Jury Trial.

  • Handlung

    Ist anwesend, um die Solicitor General zu vertreten, falls sie sich verspäten sollte, hofft aber, dass es nicht dazu kommt.

  • Handlung

    Betritt den Saal.


    Court ist in Session, please be seated. Ich bitte um Anwesenheitsmeldung der Parteien.

  • Handlung

    Der Clerk erhebt sich und beginnt mit der Verlesung der Anklageschrift, dann nimmt er wieder Platz.


    [doc]

    Indictment

      The People


      v.


      Aaron Walsh

    Der Angeklagte wird beschuldigt:

    • eine Person unmittelbar und unter Benutzung einer Waffe oder eines Werkzeugs mit gegenwärtiger Gefahr für deren körperliche Unversehrtheit bedroht zu haben (Aggravated Assault; Ch. 2, Art. 2, Sec. 1, 2 FPC)
    • es versucht zu haben, eine Person rechtswidrig zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung durch Gewalt oder Drohung zu zwingen (Attempted Coercion; Ch. 2, Art. IV, Sec. 6 und Ch. 1 Art. VI. Sec. 1 FPC)

    Record:


    Der Angeklagte nahm als Bediensteter eines privaten Sicherheitsdienstes an einer Demonstration politischer Anhänger des ehemaligen Gouverneurs von Astoria State Nicolas Frederik Henry Dietz jr. in Octavia gegen dessen Verhaftung und das bestehende Handelsembargo gegen die Föderale Republik Andro teil.


    Dabei traf der vom Angeklagten begleitete Demonstrationszug auf einen Zug von Gegendemonstranten, die ihrerseits gegen den ehemaligen Gouverneur von Astoria State demonstrierten. Es gab in dieser Situation keinerlei Behinderungen oder Bedrohungen der "Pro-Dietz-Demonstranten" durch die "Anti-Dietz-Demonstranten".


    Dennoch zogen der Angeklagte und die seiner Leitung unterstellten Personen Gummiknüppel und drohten den gegnerischen Demonstranten verbal und gestisch, sie mit diesen zu schlagen, sollten Sie ihre Meinungsäußerung nicht einstellen und ihre Versammlung beenden.


    Die Szene wurden von Passanten beobachtet, die daraufhin den Notruf gewählt haben. Die örtliche Notrufzentrale erkannte korrekt den Verdacht von Straftaten gegen die Bürgerrechte und leitete die Angelegenheit pflichtgemäß dem FBI weiter. Dieses traf kurz darauf mit einem Einsatzkommando am Ort des Geschehens ein und nahm den Angeklagten in Gewahrsam.


      Means of Evidence:


      Zeugenaussage der Gegendemonstranten von der Organisation "National Front"
      Zeugenaussage des FBI-Einsatzkommandos
      Videoaufnahme des öffentlichen Videoüberwachungssystems der örtlichen Sicherheitsbehörden

  • Handlung

    Hat den Prozess bisher regungslos verfolgt

  • Handlung

    Will gerade mit dem Klagevortrag beginnen, als ihn der Anwalt der Verteidigung zur Seite winkt.


    Your Honor, einem Moment bitte.


    Handlung

    Unterhält sich kurz mit dem Verteidiger.


    Your Honor,


    wir haben kurzfristig eine Einigung erzielt. Die Staatsanwaltschaft wird den 1. Klagepunkt des tätlichen Angriffs fallen lassen, dafür bekennt sich der Angeklagte schuldig im 2. Klagepunkt der versuchten Nötigung.

  • Handlung

    Hebt die Augenbraue.


    Counselor Forerster, ist eine Verständigung auch über das Strafmaß erfolgt?

  • Handlung

    Kann den Seufzer gut verstehen, es musste einfach jeder verstehen, dass diese Strafen zu wenig waren - selbst der größte Verfächter einer laissez-faire-Politik. Das war aber hier nicht zu ändern, er war der Richter, nicht der Kongress, also lässt er sich das nicht anmerken.


    Counselor Elis?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!