[White House Post Office]


  • THE UNITED STATES of ASTOR
    THE XXV. PRESIDENT-ELECT


    New Beises, September 20th, 2009


    THANK YOU-LETTER



    Dear Mr. President,


    ich danke Ihnen herzlich für Ihre Glückwünsche, wie auch für Ihre Dienste für die Vereinigten Staaten nicht nur, aber insbesondere in den vergangenen Monaten.


    Sehr gerne werden meine Frau und ich die Gelegenheit nutzen, mit Ihnen und Ihrer Gattin am kommenden Sonntag Mittag gemeinsam zu speisen. Auf dieses außerordentliche Zusammentreffen freue ich mich bereits.




    XXV. President-elect of the United States


  • - The Director -
    Amada | October 6th, 2009



    Dear Mr President,


    ich ersuche hiermit darum, dass der Ernennungsprozess für einen Nachfolger eingeleitet wird.
    Sobald dieser durch Sie ernannt wurde, werde ich das Amt an ihn übergeben.



    Sincerely yours


    signed

    Samantha Cunningham
    Director of the Electoral Office


    Former Senator of Hybertina and Astoria State | Former Attorney General
    Former Director of the Electoral Office | Former First Lady of the United States

  • Richard nimmt das Schreiben zur Kenntnis und richtet Ms. Cunningham telefonisch seinen Dank für ihre bisherige, sehr gewissenhafte und zuverlässige Tätigkeit aus. Er sagt ihr außerdem zu, dass er baldestmöglich Gespräche mit potentiellen Nachfolgern führen wird.

  • Mr.President,


    wie weit ist die Suche nach einem Kandidaten fortgeschritten?

    Craig Hsiao
    25th Vice President of the United States of Astor
    Fr. Speaker of the House of Representatives / Fr. President of Congress

    DP.png

  • Mr. President,
    der Senat hat der Ernennung meines Nachfolgers zugestimmt. Wenn Sie dann so freundlich wären?


    Former Senator of Hybertina and Astoria State | Former Attorney General
    Former Director of the Electoral Office | Former First Lady of the United States

  • Quote

    Original von Samantha Cunningham
    Mr. President,
    der Senat hat der Ernennung meines Nachfolgers zugestimmt. Wenn Sie dann so freundlich wären?


    Arbeitet hier jemand?


    Former Senator of Hybertina and Astoria State | Former Attorney General
    Former Director of the Electoral Office | Former First Lady of the United States


  • - The Director -
    Amada | February 22th, 2010



    Dear Mr President,


    ich zeige Ihnen hiermit an, dass meine Amtszeit in einer Woche endet.
    Aus diesem Grund muss so bald wie möglich ein Kandidat für die nächste Amtszeit im Senat vorgeschlagen werden.


    Ich zeige hiermit an, dass ich weiterhin für die Position zur Verfügung stehe.



    Sincerely yours


    signed

    Charles Han
    Director of the Electoral Office

    sighan.png
    Director of the Electoral Office
    Former Chief of Staff of the White House


  • The White House
    Febuary 22th, 2010



    Director of the United States Electoral Office



    Dear Mr. Han,


    ich danke ihnen für die bisher sowohl kontinuierlich als auch fachlich kompetente geleistete Arbeit und würde Sie dem Senat gerne für eine weitere Amtszeit vorschlagen.




    (Ulysses Quentin Monroe)
    President of the United States


  • --------------------------------------------------


    To: Berry Nelson / White House, United States of Astor
    From: Michelle Latombe / Federal Highway Administration


    Subject: Traffic Union in Meltania


    --------------------------------------------------


    Dear Mr. Nelson,


    ich möchte ihnen einen Zwischenbericht der Traffic Union, die momentan in Meltania stattfindet mitteilen.


    Die laufenden Beratungen hinsichtlich einheitlicher Schifffahrtswege und -routen gehen sehr schleppend voran, da sich die Teilnahme der Staaten in Grenzen hält. Auch das Gastgeberland Meltania macht sich auf die Traffic Union gesehen eher rar.
    Daher gestaltet sich die Festlegung internationaler Schifffahrtswege und -routen ebenfalls als schwierig. Hier ist auch eventuell ein Delegierter der CartA gefragt.


    Ein grundlegender Beschluß ist die Erstellung einer allgemeingültigen Charta für die Traffic Union. Hier hat die FHA ihre Unterstützung angeboten.



    Michelle Latombe
    Federal Highway Administration



  • - The Chief Justice -


    Astoria City, February 25th 2010


    Moratorium


    Dear Mister President,


    In meiner Funktion als Chief Justice of the Supreme Court habe ich mit sofortiger Wirkung ein Moratorium für die Erstellung von Gutachten durch den Supreme Court beschlossen. Es soll bis zu einem Abschluss des beim Supreme Court anhängigen Verfahrens "Senator Pierpont versus US Congress" gelten.


    Der Supreme Court of the United States wird somit bis zum Ende des Moratoriums keine Gutachten gemäß Article IV Section 4 des Supreme Court of the United States Act erstellen.


    Grund für dieses Moratorium ist das genannte Verfahren vor dem Supreme Court, in welchem Senator Pierpont die Festellung der Verfassungswidrigkeit solcher Gutachten begehrt. Um der Hauptsacheentscheidung weder zugunsten des Klägers noch des Beklagten vorzugreifen, verzichtet das Gericht bis zum Ende des Verfahrens auf die Erstellung von Gutachten.


    Über das Ende des Moratoriums werde ich Sie zeitnah informieren.


    Yours faithfully


    Armin Schwertfeger
    Chief Justice

    Armin Schwertfeger
    Speaker of the Parliament of Roldem
    Unionspräsident der Demokratischen Union a.D.
    Former Chief Justice of the US Supreme Court
    Former US Senator of [definition=2]Astoria State[/definition]
    Former US Attorney General


    "Vier Eigenschaften gehören zu einem Richter:
    höflich anzuhören, weise zu antworten,
    vernünftig zu erwägen und unparteiisch zu entscheiden."(Sokrates)


  • --------------------------------------------------


    To: Berry Nelson / White House, United States of Astor
    From: Michelle Latombe / Federal Highway Administration


    Subject: Traffic Union in Meltania


    --------------------------------------------------


    Dear Mr. Nelson,


    vor kurzem wurde in Puerto Morales (Peña-Bosque / Meltanía) die Charta der Traffic Union beschlossen. Als Delegierte der Vereinigten Staaten möchte ich ihnen im Anhang die Charta vorstellen.


    Grundordnung des internationalen Verkehrsverbandes Traffic Union
    (Fundamental system of the Traffic Union)


    I. Allgemeines


    §1 [Ziel und Festlegung der Traffic Union]


    (1) Die Traffic Union ist ein Verband von regionalen, nationalen und internationalen Verkehrsgesellschaften, welche im Bereich der Straße, Schiene und der Wasserwege tätig ist.


    (2) Verbindliches Ziel der Traffic Union ist es,
    a. die oben genannten Verkehre zu koordinieren;
    b. die oben genannten Verkehre zu normieren;
    c. für einen gemeinsamen Sicherheitsstandard zu sorgen;
    d. Internationale Bemühungen und Projekte zwischen den Mitgliedern zu vermitteln;
    e. die oben genannten Verkehre nachhaltig zu fördern;
    f. eine gemeinsame Interessenvertretung der oben genannten Verkehre darzustellen.


    (3) Sitz der Traffic Union ist Puerto Morales, Peña-Bosque, Meltanía.


    §2 [Mitglieder der Traffic Union]


    (1) Es steht jedem Verkehrsunternehmen frei, Mitglied der Traffic Union zu werden, sofern es nicht gem. §3, Abs. 4 ausgeschlossen worden ist.


    (2) Ein Bewerber hat ein Antragsformular gem. Anhang A auszufüllen.


    (3) Der Antrag wird vom Direktorium bearbeitet.


    (4) Jedes Mitglied hat gegenüber der Generalversammlung jederzeit Rechenschaft abzulegen.


    (5) Verhält sich ein Mitglied oder ein Delegierter grob unsachmäßig oder der Grundordnung widersprechend, so kann die Generalversammlung das Mitglied mit absoluter Mehrheit suspendieren oder entlassen.



    II. Organe der Traffic Union


    §3 [Die Generalversammlung]


    (1) Die Generalversammlung besteht aus allen Mitgliedern der Traffic Union.


    (2) Jedes Mitglied darf einen stimmberechtigten Delegierten entsenden.


    (3) Die Generalversammlung stimmt über die Resolutionen und Vereinbarungen ab.


    (4) Ausschließlich die Generalversammlung hat das Recht, mit einfacher Mehrheit Mitglieder zu suspensieren.


    (5) Jedes Mitglied ist antragsberechtigt.


    §4 [Das Präsidium]


    (1) Das Präsidium leitet die Sitzungen der Generalversammlung und repräsentiert die Traffic Union nach außen.


    (2) Es wird alle 3 Monate von der Generalversammlung gewählt.


    (3) Eine Abwahl ist nur mit 2/3-Mehrheit der abgegebenen Stimmen möglich.


    (4) Das Präsidium besteht aus dem Generalsekretär sowie einem bis zwei Stellvertretern.


    §5 [Ausschüsse für die Sparten]


    (1) Bei Bedarf können jeweils Ausschüsse für den Straßen- Schienen und Seeverkehr gebildet werden.


    (2) Teilnahmeberechtigt sind alle Mitglieder mit Repräsentation in den jeweiligen Sparten.


    (3) Die Sparten übernehmen die Aufgabe der Generalversammlung, welche ausschließlich ihren Bereich betreffen.


    (4) Zur Bildung eines Ausschusses ist die einfache Mehrheit der Generalversammlung notwendig.



    III. Sonstiges


    §6 [Abschlussbemerkungen]


    (1) Die Grundordnung kann mit einfacher Mehrheit von den Mitgliedern geändert werden.


    (2) Die Grundordnung tritt mit ihrer Verabschiedung, zu der die absolute Mehrheit nötig ist, in Kraft.


    --------------------------------------------------------------------------


    Anhang A: Bewerbungsformular


    Name des Verkehrsunternehmens:
    Kurzname des Unternehmens (Dreistellig):
    Logo (optional):
    Sitz des Verkehrsunternehmens (Stadt, Staat):
    Homepage, Eintrag, Forum:
    Aktive Netze und Betriebe des Unternehmens (Stadt, Region, Staat):
    Jährliche Passagier-/Güterzahlen:
    Jährlicher Umsatz:



    Michelle Latombe
    Federal Highway Administration


  • Savannah International Airport
    New Beises | March 20th, 2010



    Dear Mr. President Monroe,


    ich wollte mich nachträglich informieren ob die Gespräche mit Ambassador Shaft des Kingdom of Pottyland noch geführt werden und wenn ja, ob man schon zu einem Ergebnis gekommen ist.




    Chief of [definition=10]Savannah[/definition] International Airport


  • - The Secretary of the Interior -
    Astoria City | April 14th, 2010



    Recommendation


    Dear Mr. President,


    gemäß Section 5, Subsection 1 des Privacy Protection Act
    schlage ich Ihnen hiermit


    Mr. Donald Saltzman
    als


    Privacy Protection Commissioner


    vor.



    Sincerely yours



    Secretary of the Interior

    Präsident und Manager der Willamsburg Rapids


    Former (XXVII.) President of the United States of Astor


    Proud Alcantero

    Edited 2 times, last by Richard Grey ().


  • The Chief Justice


    Astoria City, May 25th, 2010



    Honorable Mr. President Monroe,


    der Supreme Court hat am heutigen Tag das beiliegende Urteil gefällt.


    Hiermit beantragt das Gericht die Billigung des
    Todesurteils gegen Julian Dascombe
    durch den Präsidenten der Vereinigten Staaten
    gemäß Chapter I Article II Section 3 Subsection 2 United States Penalty Code.


    Armin Schwertfeger
    Chief Justice




    URTEIL



    In dem Strafverfahren


    das Volk der Vereinigten Staaten von Astor


    versus


    Julian Dascombe


    wegen der


    Tatvorwürfe des mehrfachen Mordes, der mehrfachen schweren Körperverletzung, der versuchten Geiselnahme, des versuchten Raubes und des Widerstandes gegen die Staatsgewalt


    hat der Supreme Court unter Vorsitz von Chief Justice Schwertfeger
    auf der Grundlage der Anklage vom 09.07.2009
    und der mündlichen Verhandlungen vom 14.07.2009 bis 23.04.2010 entschieden:


    Der Angeklagte Julian Dascombe wird wegen siebenfachem Mordes in besonders schwerem Fall und dreifachem versuchten Mordes in besonders schwerem Fall zum Tode verurteilt.




    I. Entscheidungen zur Schuldfrage


    1. Zum Tatvorwurf des siebenfachen Mordes gemäß Chapter II Article III Section 1 Uited States Penalty Codes erkennt das Gericht den Angeklagten für schuldig. Gleichzeitig stellt das Gericht eine besondere Schwere der Schuld fest.


    2. Zum Tatvorwurf der dreifachen schweren Körperverletzung gemäß Chapter II Article III Section 1 United States Penalty Code erkennt das Gericht den Angeklagten für nicht schuldig. Es erkennt den Angeklagten dagegen für schuldig des dreifachen versuchten Mordes gemäß Chapter II Article III Section 1 in Verbindung mit Chapter I Article I Section 2 Subsection 2 United States Penalty Code. Auch hier stellt das gericht eine besondere Schwere der Schuld fest.


    3. Zum Tatvorwurf der versuchten Geiselnahme gemäß Chapter II Article III Section 4 in Verbindung mit Chapter I Article I Section 3 Subsection 2 United States Penalty Code erkennt das Gericht den Angeklagten für nicht schuldig.


    4. Zum Tatvorwurf des versuchten Raubes gemäß Chapter II Article III Section 5 Subsection 1 in Verbindung mit Chapter I Article I Section 3 Subsection 2 United States Penalty Code erkennt das Gericht den Angeklagten für nicht schuldig.


    5. Zum Tatvorwurf des Widerstandes gegen die Staatsgewalt gemäß Chapter II Article I Section 3 Subsection 1 United States Penalty Code erkennt das Gericht den Angeklagten für nicht schuldig.


    Begründung:


    1. Der gewaltsame Tod von sieben Menschen am 15.04.2009 in der High School von Pressly in [definition=10]Savannah[/definition] ist eine unbestreitbare Tatsache. Auch dass die Menschen durch Schusswunden getötet wurden ist unbestritten. Zu entscheiden war, ob der Angeklagte der Täter ist oder nicht. Nach Überzeugung des Gerichts besteht an der Täterschaft des Angeklagten kein Zweifel. Die Aussagen der Zeugen Willow, Batista und King zur Identität des Täters lassen keinen Raum für Zweifel daran, dass es sich bei dem Täter vom 15.04.2009 um den Angeklagten handelt.


    Des Weiteren war zu entscheiden, ob es sich bei dieser Tat um Mord im Sinne des United States Penalty Code handelt. Auch diese Frage musste das Gericht bejahen, da der Angeklagte nach Überzeugung des Gerichts am 15.04.2009 aus reiner Mordlust mit einer Waffe in eine High School gegangen ist, um dort Menschen zu töten. Andere Gründe für die Tat konnte das Gericht nicht erkennen.


    Zum Schluss hatte das Gericht darüber entscheiden, ob es die besondere Schwere der Schuld feststellen musste. Auch dies war durch das Gericht zu bejahen, da sich der Angeklagte für seine Tat eine High School auswählte, in welcher vorrangig Kinder und Jugendliche zu erwarten waren, welche im Normfall unbewaffnet und wehrlos gegenüben einem Täter mit Schusswaffe sind. Dies wissen müssend ging der Angeklagte tatsächlich an einen solchen Ort und tötete 7 wehrlose Schüler und Lehrer.


    2. Ebenso wie der Tod von 7 Menschen waren auch die Verletzungen von 3 Menschen durch eine Schusswaffe unbestreitbar. Alle drei haben glücklicherweise überlebt, wurden jedoch teilweise schwer verletzt. Zur Idendität des Täters verweist das Gericht auf seine Ausführungen zum Tatvorwurf des siebenfachen Mordes. Da es sich bei der Tat um Vorsatz handelt, konnte das Gericht dem Antrag der Anklage die 3 Verletzungen als Körperverletzung zu werten nicht folgen. Alle drei Opfer wurden nach Überzeugung des Gerichts mit der Absicht verletzt, sie zu töten. Daher war auf versuchten Mord zu erkennen. Zur besonderen Schwere der Schuld verweist das Gericht wiederum auf die Ausführungen zum Mordvorwurf.


    3. Die Tatvorwürfe der versuchten Geiselnahme und des versuchten Raubes sah das Gericht nicht als ausreichend bewiesen an. Die Aussagen des Zeugen King hinterließen für das Gericht erhebliche Zweifel an dem Sachverhalt, dass der Angeklagte den Zeugen King tatsächlich der Freiheit berauben und ihn entführen wollte. Auch der Sachverhalt eines versuchten Raub konnte das Gericht nicht erkennen. Der Angeklagte wollte offenbar vom Tatort flüchten und sich dabei des Taxis inklusive Fahrer bedienen.


    4. Der Tatvorwurf des Widerstandes gegen die Staatsgewalt konnte vom Gericht auch nicht bestätigt werden. Dazu fehlte es nach Überzeugung des Gerichts an der Tatsache, dass der Angeklagte wissen konnte, dass er einen Amtsträger vor sich hatte. Der Zeuge Camargo hat sehr schnell und richtig gehandelt und den Täter überwältigt. Der Tatbestand des Widerstandes gegen die Staatsgewalt setzt nach Überzeugung des Gerichts jedoch die Kenntnis von der Amtsträgerfunktion eines Gegenübers voraus.



    II. Entscheidungen zum Strafmaß


    1. Für den siebenfachen Mord ergibt sich gemäß Chapter II Article III Section 1 Subsection 1 United States Penalty Code (Ch.II/Art.III/Sec.1/SSec.1 USPC) eine Mindesfreiheitsstrafe von jeweils 8 Monaten. Wegen der festgestellten besonderen Schwere der Schuld sah das Gericht eine Erhöhung der Strafen über dieses Mindestmaß auf das zulässige Höchstmaß gemäß Ch.I/Art.II/Sec.1/SSec.1 USPC von 12 Monaten je Tat als angemessen an. Die Gesamtstrafe für den siebenfachen Mord in besonders schwerem Fall ergibt somit eine Freiheitsstrafe von 84 Monaten.


    2. Für den dreifachen versuchten Mord ergibt sich gemäß Ch.II/Art.III/Sec.1/SSec.1 USPC in Verbindung mit Ch.I/Art.I/Sec.3/SSec.2 USPC unter Anwendung von Ch.I/Art.I/Sec.3/SSec.3 und Ch.I/Art.II/Sec.5 USPC USPC eine Mindestfreiheitsstrafe von jeweils 6 Monaten. Wegen der festgestellten besonderen Schwere der Schuld sah das Gericht eine Erhöhung der Strafen über dieses Mindestmaß auf das zulässige Höchstmaß gemäß Ch.I/Art.II/Sec.1/SSec.1 USPC unter Anwendung von Ch.I/Art.II/Sec.5 USPC von 9 Monaten je Tat als angemessen an. Die Gesamtstrafe für den dreifachen versuchten Mord in besonders schwerem Fall ergibt somit eine Freiheitsstrafe von 27 Monaten.


    3. Die Gesamtfreiheitsstrafen für die erfüllten Tatbestände summieren sich insgesamt auf 111 Monate.


    4. Wegen des Antrags der Anklage auf Verhängung der Todesstrafe hatte das Gericht zu prüfen, ob die Bedingungen von Ch.I/Art.II/Sec.3/SSec.1 USPC erfüllt wurden. Mit einer Verurteilung zu sieben mal 12 Monaten Freiheitsentzug wird die Bedingung einer Mindestfreiheitsstrafe von 10 Monaten in sieben Fällen erfüllt. Auch die besondere Schwere der Schuld hatte das Gericht in allen sieben Fällen in welchen die Mindestfreiheitsstrafe überschritten wurde festgestellt. Das Gericht hat daher gemäß dem Antrag der Anklage auf die Umwandlung der Freiheitsstrafe von 111 Monaten in die Todesstrafe entschieden.


    5. Die Verhängung der Todesstrafe bedarf noch der Billigung durch den Präsidenten.



    Astoria City, May 25th, 2010


    Armin Schwertfeger
    Chief Justice


  • The Director of the Federal Reserve Bank


    May the 26th, 2010


    Dear Mr. President,


    ich zeige Ihnen auf diesem Wege nochmals an, dass meine Amtszeit mit Ablauf des 5. Juni 2010 enden wird*. Aus diesem Grunde muss dem Senat innerhalb der nächsten Tage ein Kandidat für die nächste Amtszeit vorgeschlagen werden.


    Ich teile Ihnen hiermit mit, dass ich weiterhin für die Position zur Verfügung stehe und würde mich freuen, wenn Sie mich dem Senat erneut zur Ernennung vorschlagen würden.


    Yours sincerely,


    Daniel Woodrow Kennay
    Director of the Federal Reserve Bank

    trophyImage-21.png

    Daniel Woodrow Kennay (I-FL)
    Director of the Federal Reserve Bank
    Fr. U.S. Secretary of Commerce

    Fr. CEO of Strawberry Astor Inc.

  • Mr. Director,


    der President hat mir schon Anfang Mai in einem Gespräch zugesichert, Sie erneut vorschlagen zu wollen. Sie müssen sich also nur noch ein wenig gedulden.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!