House of Mr. Dietz

  • Handlung:

    Dietz kommt nach Hause. Er schenkt sich einen Rotwein ein und zündet sich eine Zigarre an. Er legt die CD "Militärmärsche"ein, setzt sich in den bequemen Sessel und geniesst.

  • Handlung:

    Dietz kommt heim. Er übergibt Hut, Stock und Mantel dem Kammerdiener und meint zu ihm.


    "Jacob, Schuhe putzen,Mantel ausbürsten, das wär für erste. "

    Handlung:

    Er geht in den Salon und ruft den Butler


    "Joseph , die Zeitungen und einen Tee."

    Handlung:

    Butler Joseph bringt Zeitung und Tee und verschwindet wieder.
    Dietz lässt sich im Sessel nieder trinkt einen Schluck Tee und beginnt die Zeitungen zu studieren.
    Butler Joseph erscheint


    "Ihro Gnaden, der Chauffeur"

    Handlung:

    Dietz legt die Zeitung weg und schaut auf.


    "Was will er?"

    Handlung:

    Der Buler geht und fragt nach
    Er kommt zurück und meint:


    "Es geht um Euren Wagen Ihro Gnaden"

    Handlung:

    Dietz winkt den Chauffeur heran


    "Was in Gottes Namen ist mit dem Wagen, Johann"

    Handlung:

    Johann antwortet:


    "Der Wagen ist irreparabel beschädigt"

    Handlung:

    Dietz schaut den Chaffeur verärgert an und meint


    "Dann wird er verschrottet, Morgen früh , Johann steht ein neuer Wagen vor der Tür ,klar"

    Handlung:

    Johann antwortet:


    "Sehr wohl Ihro Gnaden."

    Handlung:

    Chauffeur Johann geht. Dietz setzt seine Zeitungsschau fort.
    Er zündet sich eine Zigarre an und genehmig sich einen Cognac.

  • Handlung:

    Dietz liegt auf der Couch und liest die Biographie von John Pierpoint Morgan um auf eine eventuelle Anstelle als Direktor der Bundesbank vorbereitet zusein.
    Wie stets dabei die Zigarre und der Cognac. Auf dem Tisch liegen bereits die Biographien von Adolph Kline, Seth Low, Robert van Wyck,Rbert F. Wagner Jun., Rudolph W. L.Giuliani III , falls er einmal Bürgermeister von Astoria City werden sollte, aber auch die Biographie von William Tweed.

  • Handlung:

    Dietz ist erwacht. er geht in den Speiseraum ruft den Butler:


    "Joseph das Frühstück"

    Handlung:

    Dietz frühstückt ausgibig. Dann ruft er nach dem Kammerdiener:


    " Jakob aus patriotischen Gründen ziehen wir heute Uniform an"

    Handlung:

    Dietz schaut in den Spiegel ob die Uniform tadellos sitzt dann geht er in den Salon und schaltet das Radio an. Da vernimmt er die Meldung:


    -Wie aus gut informierten Kreisen bekannt wurde, will die AA mit den Entführern in Kontakt treten und die geforderte Summe zahlen.-

    Handlung:

    Dietz springt aus dem Sessel und läuft Zornrot an. Er dreht eine Runde durch den Salon, schaltet das Radio ab und zündet sich eine Zigarre an.Er setzt sich wieder und murmelt dabei:


    "Alle keinen Mumm, dass schöne Geld. Hätte man anders regeln müssen. Pah, mit Terroristen verhandeln! Menschen kann man ersetzen, Geld nicht! Gott sei es gepfiffen und getrommelt ,dass es nicht mein schönes Geld ist!"

  • Handlung:

    Dietz empfängt in seinem Haus den Stralischen Reeder und Werftbesitzer und neu ernannten Marineoberbefehlshaber Vitzeadmiral von Hohengreif


    "Nun Hohengreif , Gratulation zur Ernennung, wie stehen die Aktien".
    "Schlecht sehr schlecht mein lieber Dietz. Schiffe dürfen nicht gebaut werden, mit dem was ich als Marine habe kann ich keinen vernünftigen Krieg führen!"

    Handlung:

    Beide Herren gehen in den Salon, wo Ihnen von Butler Joseph, Cognac und Zigarren gereicht werden. Dietz sieht Von Hohengreif lange an und meint:


    "Möglicherweise ist es jetzt an der Zeit dort eine politische Veränderung vorzunehmen. Nun Vitzeadmiral, sind Sie der Mann dazu?
    Endweder es kommt ei neuer staatschef und haut das Aufwieglerpack in Klumpp, oder wir die Vereinigten Staaten von astor müssen den Laden übernenehmen.
    Eine der beiden Optionen wird es nur geben können!"

    Handlung:

    Hohengreif stürtzt den Cognac hinunter und meint:


    " Wäre bereit egal für welche Lösung"

  • Handlung:

    Dietz kommt keim. Er steuert das Arbeitszimmer an und setzt sich hinter den massiven Schreibtisch.
    Butler Joseph betritt den Raum.


    "Ihro Gnaden, die drei angemeldeten Herren sind da"

    Handlung:

    Dietz setzt die Brille auf und fragt Joseph


    "Sehen die Kerle manierlich aus? Haben sie ihre Unterlagen mit"

    Handlung:

    Antwort Joseph


    "Zum ersten ja und auch die Unterlagen sind dabei."

    Handlung:

    Dietz knipst die Schreibtischlampe an und befiehlt dem Butler:


    "Dann herein mit dem ersten Kandidaten"

    Handlung:

    Ein junger Mann betritt den Raum. Dietz begrüßt ihn und fordert ihn auf sich zusetzen. Er beginnt die Unterlagen zu studieren.


    "So so, gedient, sehr löblich. Bankkassierer gewesen, mh für die Flinter Stadtverwaltung gearbeitet. Ja tut mir leid , der Nächste."

    Handlung:

    Der Mann verläst geknickt den Raum. Als nächster tritt ein älterer Herr ein. Dietz schaut erstaunt auf.


    "Meinen Sie hier richt zu sein? Sind doch sicherlich über 60? Tut mir leid der Nächste."

    Handlung:

    Der alte Herr geht verbittert und der nächste Kandidat betritt den Raum. Dietz ist von der Aussprache des Mannes etwas verwundert und fragt:


    "Pardon junger Mann aus dem "Kingdom of Albernia"?"

    Handlung:

    Der Mann nickt und übereicht die Unterlagen. Dietz beginnt zu blättern.


    "Mh Sekretär beim 12. Duke of Orlais, so so 4 Jahre, löblich, löblich gedient beim SAS, Sekretär bei Sir Thomas Reid , mh 5 Jahre, Sekretär beim Erzbischof von Canterbury, mh ,so 7 Jahre.
    Alles in allen das passt. Sie sind hiermit als Privatsekretär eingestellt. Lassen Sie sich vom Butler Ihr Quartier zuweisen und danach lassen sich vom Chauffeur einen fahrbaren Untersatz zuweisen.
    Dienstbeginn täglich 9.00 Uhr, außer Sonn-und Feiertag. Sie stehen mir jeder Zeit zur Verfügung. Abtreten. "

    Handlung:

    Der neue Sekretär verlässt den Raum. Dietz schaut höchst zufrieden drein. Er geht in den Salon und zündet sich wohlgelaunt die obligatorische Zigarre an.

  • Handlung:

    Dietz bekommt durch Quelle Wind von der geplanten Änderung des Artikels IV – Assessment of Maximum Working Time.
    Er liest sich das Papier in Ruhe durch und beginnt dröhnend zu lachen.


    "Ein lustiger Herr. Schlägt tatsächlich allen Ernstes vor die Leute sollen nur 40 Stunden in der Woche arbeiten.
    Aber nicht mit mir! Wer die Ehre hat bei meinen Unternehmungen tätig sein zudürfen, der arbeitet solange ich es will.
    Habe den Leuten schlieslich am heiligen Sonntag und an Feiertagen freigegeben, bezahle die Leute schließlich.
    Nichts da, von früh wenn der Hahn kräht bis abends wenn die Sonne untergeht wird gearbeitet. Schließlich arbeiten die im Winter schon weniger.
    Hoffentlich finden sich genügend vernünftige Herrschaften die diesen Unsinn eine Abfuhr erteilen."

    Handlung:

    Er stiefelt in den Salon, stürzt einen Cognac hinunter , zündet sich seine Zigarre an und schaut interessiert die Börsennachrichten.

  • Handlung:

    Dietz ruft den Butler


    "Angesichts dessen das wir nicht mehr kandidiren und als Chef der FRB, wohl abgelehnt werden, bringe Er uns Graubrot, Schwarzwälder Schinken und Schwarzbier, wir sind in Trauerstimmung."

  • Handlung:

    Dietz kommt heim. Er geht zur Telefonanlage und drückt den Knopf den Beantworters. Keinerlei Rückruf. Er drückt eine Taste und beordert seinen Sekretär( Arthur Keller) und den Finanzdirektor der Dietz Group( Vincent van Galen) zu sich.
    Die Herren treten nach einander ein. Dietz ruft den Butler:


    "Joseph, Kaffee, Cognac und Zigarren"

    Handlung:

    Der Butler stellt das gewünschte in den Salon und geht. Dietz betritt mit den Untergebenen den Salon, er verteilt Cognac und Zigarren. Dann bittefiehlt er Platz zu nehmen.


    "Meine Herren ich habe Sie herbefohlen aus einen einzigem Grund, meinen politischen Ambitionen, welche zu scheitern drohen. Ich erwarte von Ihnen Keller und von Ihnen van Galen Vorschläge wie wir dem endgegen steuern, mit allen erdenklichen Mitteln."

    Handlung:

    Dietz erhebt sich zündet sich zusammen mit den Herren die Zigarre an und stapft missmutig durch den Raum.

  • Die braucht es bei einem dringenden Verdacht bei Verstoß gegen den [definition=2]Astoria State[/definition] Weapon Control Act nicht.


    Also lassen Sie uns freiwillig rein oder...


    Handlung:

    Die Beamten grinsen bei der vielsagenden Pause.

  • Butler" oder was, das oder bedeutet für Sie das Sie morgen ihre Uniform los sind . Zu Ihrer Information für unser Haus arbeiten ehemalige Richter, Staatsanwalte , höhre Armme-und Polizei, sowie Geheimdienstoffiziere. Plustern Sie sich hier also nicht so auf . Wir haben keine schlechten Karten!"

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!