There are 18 replies in this Thread which was already clicked 1,364 times. The last Post () by Gulliver LaCroix.

  • Im Zusammenhang mit den anstehenden Wahlen hört und liest man dieser Tage die folgende Formulierung:


    "Ich, ..., erkläre meine Kandidatur und bitte darum, als Kandidat [einer] Partei gelistet zu werden."


    Das ist vor allem interessant, wenn man die Debatte um die jüngste Gesetzesänderung schlaglichtartig betrachtet:


    Sen. Brossard: "So [...] muss doch ganz nüchtern festgestellt werden, dass das Wort Partei weder in der Verfassung, noch im Wahlgesetz auch nur einmal erwähnt wird."


    Sen. Holland: "Ich wüsste nicht in welchem Gesetz - einschließlich dem Verfassungsgesetz - der Vereinigten Staaten irgendwo politische Parteien vorkommen? Entsprechend rätselhaft ist es für mich, wie die Kongressmitgliedern [...] darauf kommen, das Repräsentantenhaus sei mit Delegierten irgendwelcher Parteien zu besetzen anstatt mit individuellen und das Volk der Vereinigten Staaten vertretenden Abgeordneten?"


    Im House bzw. bei den Kandidaten zum House scheinen diese Erwägungen der Senatoren offensichtlich nicht angekommen zu sein ...

  • Ms Deveraux, Parteien sind nach astorischer Tradition nur ein loser Zusammenschluss. Von der SCU abgesehen bieten Demokraten und Republikaner ein breites Spektrum an politischen Überzeugungen, teilen aber gemeinsame Grundwerte.
    Als Kandidat möchte ich meinen Wählern nicht verschweigen, dass ich Demokrat bin, deswegen bitte ich darum, auf dem Wahlzettel entsprechend gekennzeichnet zu werden. Nicht mehr und nicht weniger.

    trophyImage-4.png
    David J. Clark (D-NA)

    52nd President of the United States
    Former U.S. Representative | Former Speaker of the House | Former Vice-Chairman of the DNC

  • In der Tat frage ich mich auch, was die Formulierung zum Listen einer Kandidatur bedeuten soll. Tatsächlich hatte ich etwas anderes im Kopf, als ich das Amendment eingebracht habe.


    Wenn die Kandidaten aber ihre Mitgliedschaft in einer Partei betont haben wollen: Von mir aus. Bekanntlich kann ja jeder so für sich werben, wie er oder sie das für richtig hält. Inwieweit das aber wiederum Einfluss auf die konkrete Aufstellung der Kandidaten auf den Wahlzetteln haben wird, bleibt interessant und wird vermutlich erst dann deutlich werden, wenn die Wahllokale öffnen.

  • Sie sollten auf Ihre Wortwahl achten, denn das drücken Sie nicht aus, Congressman.


    Sie sagen nämlich nicht, dass Sie Ihre Mitgliedschaft in der Demokratischen Partei angeben wollen.
    Sondern Sie wollen als "Kandidat der Demokratischen Partei" geführt werden, die Sie weder aufgestellt hat, noch dazu befugt ist.

  • Das ist richtig, dennoch sehe ich mich als Kandidat der Demokraten und dafür muss ich niemanden um Erlaubnis fragen, schließlich könnten Sie genauso behaupten, Sie seien ein Unterstützer der Democratic Party. ;)

    trophyImage-4.png
    David J. Clark (D-NA)

    52nd President of the United States
    Former U.S. Representative | Former Speaker of the House | Former Vice-Chairman of the DNC

  • Im House bzw. bei den Kandidaten zum House scheinen diese Erwägungen der Senatoren offensichtlich nicht angekommen zu sein ...


    Wenn wundert es denn dass eine Regelung die dem ursprünglichen Charakter des Repräsentantenhauses widerspricht in der Praxis keinen Anklang findet? Ausser den von Ihnen genannten Senatoren natürlich.


  • Wenn wundert es denn dass eine Regelung die dem ursprünglichen Charakter des Repräsentantenhauses widerspricht in der Praxis keinen Anklang findet? Ausser den von Ihnen genannten Senatoren natürlich.


    Was ist denn der ursprüngliche Charakter des Repräsentantenhauses in Ihren Augen, Miss Dewinter? Und woraus leiten Sie das ab?


    Quinn Michael Wells, Laureate of the Presidential Honor Star


    Former (XXXVII.) Vice President of the US | Former Senator of [definition=2]Astoria State[/definition] | Former SotI | Former Vice-Presidential Nominee | Former Speaker of the Assembly
    3 Times Governor of [definition=2]Astoria State[/definition]
    Record: Longest consecutive Term and most days in office as Governor of [definition=2]Astoria State[/definition]

  • :devil

  • ... hat ein leitender Mitarbeiter des Weißen Hauses bestätigt, dass der Präsident der Vereinigten Staaten noch keine Antwort auf die Frage hat, warum er erneut Präsident der Vereinigten Staaten sein will und dass dies der Grund für das Schweigen und Abwiegeln des Weißen Hauses ist, wenn es darum geht, ob sich President Denton einer Wiederwahl stellt ...

  • Handlung

    Fragt sich welcher seiner Leute da schon wieder die geheimsten Staatsgeheimnisse ausplaudert. Hat sich inzwischen das Katzenbild in Postergröße ausdrucken lassen und überlegt es verpflichtend in jedem Büro eines Exekutivorgans aufhängen zu lassen.


    Not tolerating intolerance isn’t intolerance;

    it’s preserving tolerance.

  • Eine Erkenntnis, die wir so schon in der Vergangenheit ständig beobachten konnten, die es nun einfach mal Schwarz auf Weiß gibt. Wer glaubte, es habe jemals eine Zeit in diesem Land gegeben, in der wirklich Programm und Vision den Ausschlag für die Vergabe einer Stimme gegeben habe, täuscht sich leider.

    scriptatore.png

    Chief Justice of the Supreme Court of the United States of Astor

    13th and 24th President of the United States of Astor


    Bearer of the Presidential Honor Star


    Former Governor of New Alcantara
    Theta Alpha Member


    seal-supreme-klein.gif

  • Ich bin ... entsetzt.


    Die interessanteste Umfrage seit Jahren kommt zu einem desaströsen Ergebnis und niemand empört sich, sieht Handlungsbedarf oder gelobt Besserung? Astor hat ganz erhebliche Probleme. Und die Theta Alpha Verschwörung hat erheblichen Anteil daran.


    Als an Politik interessierte Person, hätte ihnen das doch seit Jahren klar sein müssen. Oder denken Sie ernsthaft ein Ford erhält all seine Stimmen wegen dem tollen Wahlkampf oder den vielen Projekten die er ständig anstößt?


    Handlung

    Senkt die Stimme und sieht sich verschwörerisch um.


    Pssst! Die Theta Alpha hat angeblich Zweigorganisationen in allen bekannten Nationen dieser Welt und wenn man den Gerüchten glauben darf, dann verschwinden manche Personen einfach spurlos und tauchen erst zwei Wochen später wieder auf, wenn man gegen deren inhärente Weltordnung verstößt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!