What's going on in the Administration?

  • Normale Zigaretten und normales Bier

    Honorary Chairman of the SCU

    former Chairman of the State Assembly
    former Member of the House of Representatives
    former Administrator of the Social Conservative Union
    former Chairman of the Committe on Defence and Intelligence Affairs

  • Diese Debatte zeigt doch nur einmal mehr in welche dunkeln Abgründe der Konsum von Rauschgiften führt. Seit ihrem bestehen setzt sich die Kirche aus der Mitte der Betroffenen heraus für ein selbstbestimmtes Leben in wahrer Freiheit ein. Einer der vielen Beweise dafür ist etwa unser Narconon-Programm, welches schon viele Menschen aus den Fängen der Sucht befreit hat. Es ist jedoch an der Zeit dieses Engagement auch von oben zu forcieren. Wir brauchen ein nationales Anti-Drogengesetz und wir brauchen eine Regierung die mit Staaten welche den Drogenanbau und damit einhergehend die Versklavung des freien Willens der Bevölkerung befeuern konsequent verfahren.

  • Diese Debatte zeigt doch nur einmal mehr in welche dunkeln Abgründe der Konsum von Rauschgiften führt. Seit ihrem bestehen setzt sich die Kirche aus der Mitte der Betroffenen heraus für ein selbstbestimmtes Leben in wahrer Freiheit ein. Einer der vielen Beweise dafür ist etwa unser Narconon-Programm, welches schon viele Menschen aus den Fängen der Sucht befreit hat. Es ist jedoch an der Zeit dieses Engagement auch von oben zu forcieren. Wir brauchen ein nationales Anti-Drogengesetz und wir brauchen eine Regierung die mit Staaten welche den Drogenanbau und damit einhergehend die Versklavung des freien Willens der Bevölkerung befeuern konsequent verfahren.


    Warum hat man immer den Eindruck, dass gerade die, die vehement behaupten KEINE Drogen zu nehmen, am dichtesten von alle sind? ;)

  • Ich bete mit Inbrunst für Sie, dass auch Sie dereinst wahre Freiheit erleben werden Madam. Die Kirche steht Ihnen dabei immer zur Seite.

    Handlung

    Jonathan überreicht einen Prospekt des Narconon-Entzugsprogrammes und der Church of Unitology.

  • Machen Sekten jetzt schon auf der Straße Werbung?

    Honorary Chairman of the SCU

    former Chairman of the State Assembly
    former Member of the House of Representatives
    former Administrator of the Social Conservative Union
    former Chairman of the Committe on Defence and Intelligence Affairs

  • Quote

    Normale Zigaretten und normales Bier

    Mit LSD nehm ich an. :D

    "Unbowed, unbent, unbroken'. A promise to my enemies, and a challenge to my lovers."

    „Eagles may at times fly lower than hens, but hens can never rise to the height of eagles.“

  • Bitte was? Mr. Bowler, ich denke Sie haben irgendwas genommen


    Nein, Ms. Laval. Ohne

    Honorary Chairman of the SCU

    former Chairman of the State Assembly
    former Member of the House of Representatives
    former Administrator of the Social Conservative Union
    former Chairman of the Committe on Defence and Intelligence Affairs

  • Mit Sicherheit nicht, Mr. Ford. Sie selbst machen mir jedoch zuweilen einen etwas verwirrten, fahrigen Eindruck. Ich kann Ihnen nur wärmstens die Teilnahme an einem Auditing empfehlen, es hilft die Gedanken zu ordnen, bringt Körper und Thetan in Einklang und erlaubt Ihnen somit sich auf das wesentliche zu konzentrieren und Schritt für Schritt das gottähnliche Potenzial freizulegen welches jedem Menschen inne wohnt.

  • Nein, Governor, das ist irgendso eine Psychosekte.


    Nein, danke, Mr. Bowler. Ich bin glücklich wie ich bin

    Honorary Chairman of the SCU

    former Chairman of the State Assembly
    former Member of the House of Representatives
    former Administrator of the Social Conservative Union
    former Chairman of the Committe on Defence and Intelligence Affairs

  • :thumbsup:

    Honorary Chairman of the SCU

    former Chairman of the State Assembly
    former Member of the House of Representatives
    former Administrator of the Social Conservative Union
    former Chairman of the Committe on Defence and Intelligence Affairs

  • What's going on in the Administration?


    Gute Frage, aber besser vielleicht noch: What Administration?


    Heute vor genau drei Wochen hat Präsident Denton seine zweite Amtszeit angetreten. Das bedeutet, das erste Viertel der Exekutivperiode neigt sich bereits dem Ende zu. Passiert ist seitdem aber so gut wie nichts.


    Woran liegt das?


    Dass der Kongress - dem ich kammer- und fraktionsübergreifend eine gute Fleißnote ausstellen würde - immer noch über sein Kabinett abstimmt?


    Sofern es sich dabei um die gleichen Leute handelt, die bereits in den vergangenen vier Monaten in ihren Funktionen gedient haben, sollte man vielleicht darüber nachdenken, ein reibungsloses Weiterarbeiten eines wiedergewählten Präsidenten zu vereinfachen, indem man ihnen Anhörungen und Abstimmungen zur bloßen Bestätigung im Amt erspart. Sofern es sich dabei um neue Leute handelt - wie kommt es, dass ein wiedergewählter Präsident fast seine komplette Mannschaft auswechselt?


    Dass der Präsident derzeit abwesend abgemeldet ist, ist bekannt und gar kein Problem. Aber für solche Fälle hat er doch einen Vizepräsidenten - hieß es jedenfalls immer in Diskussionen über die Abschaffung dieses von manchen für entbehrlich gehaltenen Amtes.


    Wo aber steckt nun dessen Inhaber - oder Inhaberin? Ich bin mir darüber ohne nachzuschauen zugegeben noch nicht einmal sicher.


    Bestürzend finde ich aber, dass das öffentliche Leben außerhalb des Kongresses seit bald einem Monat quasi nur noch aus Sportmeldungen besteht.


    What's going on in the Administration? Wann erfahren wir Ergebnisse, oder erhalten wenigstens mal eine Wasserstandsmeldung?

  • Nun, ich nehme an, mit Ihnen in der Administration oder im Kongress wären alle alten Probleme beseitigt und wir alle könnten uns dann um DAS neue Problem in der Administration oder im Kongress kümmern?

  • Darf ich auf Ihren - mit Verlaub - dämlichen Kommentar mit einer ebenso dämlichen Phrase antworten, Senator?


    "Mündige Bürger haben das Recht, sich Sorgen zu machen!"


    Ich denke nämlich nicht, dass ich gleich für eines der höchsten Ämter unserer Nation kandidieren muss, um einmal meine Gedanken zur Geschäftsführung des Inhabers des höchsten Amtes unserer Nation und seiner engsten Mitarbeiter zu äußern.


    Es ist mein Privileg, als "einfache Bürgerin" von den Inhabern von Macht und Mandat Rechenschaft einzufordern, eben um den Preis, selbst keinerlei Macht oder Mandat innezuhalten. Mich selbst will ich damit nicht einmal als städtische Hundefängerin oder so ins Gespräch bringen. Ich stelle bloß fest: Die Administration ist seit Wochen unsichtbar. Und ich frage mich: Woran liegt das?


    Das wird man ja wohl noch sagen dürfen.™

  • Es ist mein Privileg, als "einfache Bürgerin" von den Inhabern von Macht und Mandat Rechenschaft einzufordern, eben um den Preis, selbst keinerlei Macht oder Mandat innezuhalten.


    Sie irren sich. Dieses Recht steht Ihnen in der repräsentativen Demokratie nicht zu! Sie verwechseln Rechenschaft mit Legitimierung. Sie können Ihren demokratischen Mandatar bestimmen, ihm für eine gewisse Zeit Macht verleihen, sofern sich genug andere Ihrem Willen anschließen. Rechenschaft einfordern können Sie jedoch nicht!
    Ihr Vertreter ist weder Ihnen noch irgendjemand anderem Rechenschaft schuldig. Sollten Sie anderer Meinung sein, haben Sie die Grundregeln des Parlamentarismus und der repräsentativen Demokratie nicht verstanden.


    Quote

    Das wird man ja wohl noch sagen dürfen.


    Nein, Sie dürfen nicht! Also halten Sie die Klappe! Es ist die Regierung eines Demokraten ...

  • Ich fürchte, Senator, Sie selbst haben etwas nicht verstanden: Natürlich kann in einer repräsentativen Demokratie der Wähler Rechenschaft von seinen Vertretern verlangen. Ein guter Vertreter wird dafür zur Verfügung stehen, allein schon, um bei der nächsten Wahl nicht gebrandmarkt zu werden als ignoranter Machtmensch, der die Bodenhaftung und den Kontakt zu den Wählern verloren hat. Rechenschaft an sich konstituiert doch noch kein imperatives Mandat.
    Zu behaupten, eine demokratische Regierung dürfe nicht kritisiert werden, ist blödsinnig. Wir leben in einem freien Land, da dürfen Sie vieles tun, wenn es Ihnen denn sinnvoll erscheint.


    Ich gebe zu, der Kongress hat sich in den letzten drei Wochen keineswegs mit Ruhm bekleckert und der Administration ihren Start sehr schwer gemacht. Ihren Vorschlag, Ms Tramell, nehme ich hier gerne zur Kenntnis und werde prüfen, inwieweit es sinnvoll ist, ihn umzusetzen.
    Auch die Committee-Bildung bedarf einer Vereinfachung, die Organe an sich der Attraktivitätssteigerung - leider braucht die Konzeption von solchen Reformen meist länger, als mir lieb ist.

    trophyImage-4.png
    David J. Clark (D-NA)

    52nd President of the United States
    Former U.S. Representative | Former Speaker of the House | Former Vice-Chairman of the DNC

  • Ich bin selber etwas irritiert, dass das öffentliche Leben derzeit so stark von ASN ausgefüllt ist.
    Es gab Zeiten, da war das anders. Da hätte auch ein so wichtiges Sportereignis, wie der Memorial Bowl an einen so wichtigen Feiertag - dem Memorial Day - etwas mehr Aufmerksamkeit erhalten.

    Durban Warriors: 4 x ASL-Champion, 1 x Astoria Soccer Trophy
    Assentia Generals: 1 x PABL-Champion, 2 x Northern Division
    Castle Rock Grizzlies: 1 x AHL-Champion, 3 x Conference Champion
    Freyburg Emperors: 1 x ABA-Champion
    Desperation Enforcers: 1 x Super Bowl-Sieger, 2 x AFL-Northern Conference

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!