Morning Business

  • Senator Voerman,
    es wird ein einheitliches Protokoll statt eines getrennten Abstimmungsprotokolls erstellt, um das Gesamtprotokoll dann der Freigabe zu unterziehen - oder eben nicht.

    trophyImage-4.png
    David J. Clark (D-NA)

    52nd President of the United States
    Former U.S. Representative | Former Speaker of the House | Former Vice-Chairman of the DNC

  • Mr. Speaker,


    das habe ich schon verstanden und auch wenn ich diese Umsetzung nicht als sinnvoll erachte, entbehrt sie nicht einer gewissen Logik. Mein letzter Kommentar war eher auf etwas anderes bezogen, zu dem ich mich aber nun weder öffentlich noch nichtöffentlich äußern darf ;)

  • Mr. Speaker,


    Wo ist Ihr Problem, Senator?
    Die Abstimmung wurde gewollt und genervt wurde sie forciert. Jetzt wird sie durchgeführt.
    Ich wiederhole meine Frage: Wo ist Ihr Problem?

  • Mr. President,


    wenn Sie es schon so genau wissen möchten: Mein Problem ist ihre schludrige Amtsführung. Von ihnen habe ich schlicht Besseres erwartet und muss einfach in Zukunft meine Erwartungen anpassen.

  • Mr. Speaker,


    es gibt wenige Politiker, die von anderen ein besseres Bild haben, als es der Realität entspricht. Insofern danke ich Ihnen.


    Die Reduzierung der Aktivitäten meines Büros auf das allernötigste war eine Maßnahme, die ich aufgrund meines eigenen Ermessens leider ergreifen musste. Vernachlässigen wir die Einwirkungen höherer Mächte, die mich für eine geraume Zeit von allen Diensten an Volk und Vaterland ferngehalten haben, dann gibt es einige Dinge, die verzögert behandelt wurden, was mir jedoch nur bei zwei Vorgängen direkt bekannt und vorwerfbar ist. Bleiben Sie bitte nicht abstrakt, werden Sie ruhig konkret. Ich lasse Kritik an den Dingen, die nicht optimal gelaufen sind, jederzeit zu. Doch zur Geheimsache muss ich Ihnen leider sagen, dass die Informationen, die zu den Verfahrensfragen erhalten haben, für den Moment ausreichen müssen. Nach Abschluss der beantragten und forcierten Abstimmung können und werden wir gern weiter erörtern.


    Ihre eigene Position in dieser Angelegenheit war diese - und auf diese wurde nun umfassend reagiert. Die Führung des Kongresses, legitimiert durch beide Kammern des Kongresses, hat das über das Verfahren entschieden und dabei alle Interessen bestmöglich berücksichtigt. Damit müssen Sie vorerst leben. Arrangieren Sie sich mit den Besonderheiten.

  • Nun, Mr. President, es bleibt mir nichts anderes übrig, als mich mit der Situation zu arrangieren. Wenn Sie aber Zeit finden, zumindest ein Vorgang wartet noch auf Abstimmung in unserer Kammer.

  • Mr. Speaker,


    Die Kongressmitglieder haben sich gegen eine Weihnachtspause entschieden und somit kundgetan regulär weiterarbeiten zu wollen. Ich finde es daher unangebracht pauschal alle Debatten um satte 96 Stunden zu verlängern.

  • Verkürzen lässt sich die Frist immer noch - es ist nur ziemlich offensichtlich, dass beispielsweise die Senatorin für [definition=6]Serena[/definition] als Antragstellerin des Tax Acts derzeit verhindert ist, ebenso gehe ich davon aus, dass nicht alle Mitglieder des Hauses so schnell wie üblich am Hearing partizipieren könnten. Sollte ich völlig daneben liegen mit dieser Einschätzung des Weihnachtsstresses, ist ja we gesagt die Korrektur sehr einfach.

    trophyImage-4.png
    David J. Clark (D-NA)

    52nd President of the United States
    Former U.S. Representative | Former Speaker of the House | Former Vice-Chairman of the DNC

  • Mr. Speaker,
    Ich beabsichtige das FEA Amendement "Abolishment of the Electoral Roll" erneut einzubringen . Da ich erahne, dass Sie dagegen allesamt Sturm laufen, würde ich gerne vor einer Debatte wissen was Ihnen an Stelle einer Electoral Roll zusagen würde

    Honorary Chairman of the SCU

    former Chairman of the State Assembly
    former Member of the House of Representatives
    former Administrator of the Social Conservative Union
    former Chairman of the Committe on Defence and Intelligence Affairs

  • Senator Voerman,
    denkbar wäre in meinen Augen eine Mindestpostingregel von etwa 5-15 Posts

    Honorary Chairman of the SCU

    former Chairman of the State Assembly
    former Member of the House of Representatives
    former Administrator of the Social Conservative Union
    former Chairman of the Committe on Defence and Intelligence Affairs

  • Congressman Ford,


    Sie möchten die Anforderungen also höher setzen und nicht abschaffen? Die Electoral Roll ist im Grund schließlich nichts anderes als eine Mindestpostingregel von 1.

  • Congressman Ford,


    an ihrer Stelle würde ich diese Mindestpostingregel aber zusätzlich, oder als Bedingung zur Eintragung in die Electoral Roll verlangen.

    47th Vice-President of the United States of Astor
    fr. Chairman of the Democratic National Committee
    fr. Senator for Assentia
    fr. Chairman of the State Assembly of Assentia
    fr. Member of the House of Representatives

  • Senator Whitestone,
    das kommt nicht in Frage. Die ER soll weg und nicht erschwert werden

    Honorary Chairman of the SCU

    former Chairman of the State Assembly
    former Member of the House of Representatives
    former Administrator of the Social Conservative Union
    former Chairman of the Committe on Defence and Intelligence Affairs

  • Congressman Ford,


    sie erschweren aber doch mit einer Mindespostingregel den Zugang zum Wahlrecht. Ob man sich nun zusätzlich dazu noch in eine Liste eintragen muss, die meiner Meinung nach mehr als ausreichend lang ausliegt, macht doch keinen Unterschied.
    Gehen wir von ihren 5 Mindesposts aus kommt noch der in der ER hinzu, macht 6. Sie hatten einen Rahmen von 5-15 vorgegeben. Warum also genau soll ihrer Meinung nach die ER weg?

    47th Vice-President of the United States of Astor
    fr. Chairman of the Democratic National Committee
    fr. Senator for Assentia
    fr. Chairman of the State Assembly of Assentia
    fr. Member of the House of Representatives

  • Senator Whitestone,
    ich empfehle die Protokolle der letzten Debatte dazu

    Honorary Chairman of the SCU

    former Chairman of the State Assembly
    former Member of the House of Representatives
    former Administrator of the Social Conservative Union
    former Chairman of the Committe on Defence and Intelligence Affairs

  • Congressman Ford,


    dennoch erhöhen sie mit ihrer Postingregel ja die Voraussetzungen zum Wahlrecht. In Ihrem System kann noch immer nicht, um sie zu zitieren "JEDER aber wirklich JEDER Bürger wählen, der seit dem Monatsersten des Wahlmonats Bürger der USA ist". Er muss zuvor, in einem bestimmten Zeitraum, 5-15 Posts abgesetzt haben. Stellen sie sich vor jemandes Internetverbindung würde, nachdem er zum Monatsersten gerade Staatsbürger war, zusammenbrechen und er könnte die 5-15 Posts nicht absetzen. Weiter in der Diskussion sprechen sie von Entbürokratisierung, einem der großen Ziele ihrer Partei. Wie wollen sie das mit 5-15 Mindestpostings und deren Kontrolle bewerkstelligen?

    47th Vice-President of the United States of Astor
    fr. Chairman of the Democratic National Committee
    fr. Senator for Assentia
    fr. Chairman of the State Assembly of Assentia
    fr. Member of the House of Representatives

  • Congressman Ford,


    ich schließe mich Senator Whitestone an. Ihre Argumente und die dafür vorgeschlagenen Lösung passen logisch betrachtet nicht zusammen. Die Protokolle der letzten Debatte geben da auch nicht mehr Aufschluss.

  • Senator,


    das sollten Sie den Obersten Gerichtshof fragen, der sich dazu bereits äußerte: [Trial] Black vs. The Lieutenant Governor of Laurentiana B No. 1:
    "[...] weshalb er dann später auch den Amtseid nicht erneut leisten muss. Er muss den bereits geleisteten Eid in einem Staatsamt für und gegen sich gelten lassen."

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!